Gert Jonke. Alle Gedichte und Literatur/a. Jahrbuch 2009/10

Veranstaltungszeiten

21.03.2010, 10:30 -

Veranstaltungsort

Veranstaltungssaal
Musilhaus, Bahnhofstraße 50, 1. Stock

Veranstalter

Robert Musil-Institut für Literaturforschung - Kärntner Literaturarchiv

Untertitel

Matinee

Kurzfassung

Gert Jonke: Alle Gedichte Vermutlich war Gert Jonke eine der letzten wahrhaftigen Dichter-Existenzen unter den deutschsprachigen Autoren: Sein Leben und Schreiben war eine untrennbare Einheit. Aber Gert Jonke als Lyriker? Ist da eine neue Seite an dem Sprachzauberer zu entdecken? Ja und nein. Das poetische Universum dieses Dichters kannte bekanntlich keine Gattungen und keine Grenzen. So sind viele der Chorlieder und Zorn-Arien, der Anrufungen und Gesprächsduette in seinen Theaterstücken unverkennbar lyrische Gesänge. In dem von Klaus Amann herausgegebenen Band erscheinen diese Kleinodien neben den originären Gedichten in einem neuen Kontext. Einleitung: Klaus Amann Lesung: Markus Hering Literatur/a. Jahrbuch 2009/10 „Ein anderes der 11. Gebote: Nichts planieren!“ – Peter Handke gibt mit diesem Satz die Richtung für literatur/a 2009/10 vor. Gute Literatur ebnet nicht ein, deckt nicht zu, sie legt frei. Wer liest, begegnet dem Eigenen und dem Fremden in Sprachen, Ländern, Zeiten, im eigenen Kopf. Das Jahrbuch des Musil-Instituts erscheint zwar in Kärnten, blickt aber ganz bewusst über die engen, zuweilen allzu engen Grenzen des Landes hinaus. Autorinnen und Autoren von literatur/a 2009/10 sind u.a. Michael Guttenbrunner, Peter Handke, Maja Haderlap, Bernhard Hüttenegger, Gustav Januš, Gert Jonke, John Wray, Alexander Widner, Peter Zimmermann, Uroš Zupan. Lesung: Maja Haderlap Musik: Bertl Mütter, Posaune

Informationen

weitere Informationen unter: http://www.uni-klu.ac.at/musil/inhalt/289.htm

Vortragende(r)

Klaus Amann, Maja Haderlap, Markus Hering, Bertl Mütter

Kontakt

Edith Himmelbauer [ Email: musil-institut@uni-klu.ac.at ]

Anmerkung

Sonntagsmatinee

Kostenpflichtig!

Eintritt frei