200.106 (20S) Mehrsprachigkeit im Alpen-Adria-Raum: Istrien

Sommersemester 2020

Anmeldefrist abgelaufen.

Erster Termin der LV
10.03.2020 10:30 - 12:00 , S.2.37
... keine weiteren Termine bekannt

Überblick

Lehrende/r
LV-Titel englisch
Multilingualism in the Alps-Adriatic region IV: Istria
LV-Art
Seminar (prüfungsimmanente LV )
Semesterstunde/n
2.0
ECTS-Anrechnungspunkte
4.0
Anmeldungen
13 (35 max.)
Organisationseinheit
Unterrichtssprache
Deutsch
LV-Beginn
10.03.2020
eLearning
zum Moodle-Kurs

Zeit und Ort

Liste der Termine wird geladen...

LV-Beschreibung

Intendierte Lernergebnisse

  • Studierende sollen die Hauptmechanismen des Sprachkontakts erkennen und benennen können;
  • Studierende sollen die Hauptkonstellationen, in denen Sprachkontakt erfolgt, erkennen und benennen können;
  • Studierende sollen die Hauptauswirkungen des Sprachkontakts erkennen und benennen können;
  • Studierende sollen vorgegebene Manifestationen des Sprachkontakts erkennen, zuordnen und charakterisieren können.

Lehrmethodik inkl. Einsatz von eLearning-Tools

Nach einer literaturbasierten Einführung in die Mehrsprachigkeit im Allgemeinen und mit Schwerpunkt auf Istrien werden ausgewählte Aspekte der Mehrsprachigkeit und empirische Ansätze zur Datenerhebung über mehrsprachige Praktiken für diese Region diskutiert.

Inhalt/e

Istrien – die zwischen Slowenien, Kroatien und Italien geteilten Halbinsel in der nördlichen Adria – ist durch eine außerordentlichen Sprachenvielfalt gekennzeichnet, die Ergebnis der wechselseitigen Geschichte dieses Territoriums ist. Slowenisch, Kroatisch und Italienisch sind im jeweiligen Land Amtssprache; Slowenisch gilt als autochthone Minderheitensprache in Italien; Italienisch wird auch von der großen autochthonen italienischsprachigen Bevölkerungskomponente im slowenischen und kroatischen Teil gesprochen und gilt dort als regionale Amtssprache. Darüber hinaus werden auch Istrovenezianisch – eine koloniale venezische Varietät –, Istriotisch und Istrorumänisch gesprochen. Die letzten zwei – eine autochthone romanische Varietät und eine der rumänischen Gruppe zugeordneten Kleinsprache, die seit dem Mittelalter in der Region gesprochen wird – zählen nur mehr wenige hunderte Sprecher*innen sind äußerst gefährdet. Zu diesem komplexen Bild, in dem individuelle, gesellschaftliche und territoriale Mehrsprachigkeit, aber auch Di- und Polyglossie zu finden sind, kommen noch die Sprachen der Migrant*innen sowie die Fremdsprachen, welche in dieser touristisch relevanten Region eine wesentliche Rolle spielen. In der Lehrveranstaltung werden aus synchroner und diachroner Sicht ausgewählter Aspekte dieser vielschichtigen sprachlichen Situation analysiert.

Intendierte Lernergebnisse

  • Students can sketch historical and sociolinguistic aspects in the history of Istria and can explain them in context.
  • Students can explain central linguistic concepts relevant for the topic and can describe and discuss multilingualism using concrete examples.
  • Students can critically evaluate and discuss scientific literature, and recognize and analyze political and / or ideological aspects of public discourse on this topic.

Lehrmethodik inkl. Einsatz von eLearning-Tools

Following a literature-based introduction to multilingualism in general and focusing on Istria, selected aspects of multilingualism and empirical approaches to data collection on multilingual practices will be discussed for this region.

Inhalt/e

Istria - the northern Adriatic peninsula whose territory is shared by Slovenia, Croatia and Italy - is characterized by an extraordinary linguistic diversity, result of the history of this territory. Slovenian, Croatian and Italian are official languages in their respective countries; Slovenian is considered as an autochthonous minority language in Italy; Italian is also spoken by the large autochthonous Italian-speaking population component in the Slovenian and Croatian parts and is an official regional language there. Istrovenetian – a colonial Venezuelan variety –, Istriotic and Istro-Romanian are also spoken in the Region. The last two - an autochthonous Romance variety and a small language belonging to the Romanian group that has been spoken in the region since the Middle Ages - count only a few hundred speakers and are extremely endangered languages. In addition to this complex picture, in which individual, social and territorial multilingualism as well as di- and polyglossia can be found, one should consider also the languages of the migrants and foreign languages, which play an essential role in this tourist-relevant region. The course analyzes selected aspects of this complex linguistic situation from a synchronous and diachronic perspective.

Prüfungsinformationen

Prüfungsmethode/n

Regelmäßige Anwesenheit, aktive Teilnahme, Präsentation von Aspekten in Einzel- oder Gruppenpräsentationen, Diskussion, schriftliche Arbeit

Prüfungsinhalt/e

Vertiefung von Einzelaspekten aus der LV

Prüfungsmethode/n

Regular attendance, active participation, presentation of aspects in individual or group presentations, final paper

Prüfungsinhalt/e

Selected topics of the course

Beurteilungsschema

Note/Grade Benotungsschema

Position im Curriculum

  • Bachelorstudium Angewandte Kulturwissenschaft (SKZ: 642, Version: 16W.2)
    • Fach: Sprachen (Pflichtfach)
      • Romanische Sprache als Erstsprache ( 0.0h KS / 4.0 ECTS)
        • 200.106 Mehrsprachigkeit im Alpen-Adria-Raum: Istrien (2.0h SE / 4.0 ECTS)
          Absolvierung im 1., 2., 3., 4. Semester empfohlen
  • Masterstudium Angewandte Kulturwissenschaft (SKZ: 842, Version: 12W.1)
    • Fach: Theorien und Methoden der Kulturwissenschaft (Pflichtfach)
      • Modul: Kulturwissenschaftliche Perspektiven und Forschungsfelder
        • Kultur als Zeichensystem ( 2.0h SE / 4.0 ECTS)
          • 200.106 Mehrsprachigkeit im Alpen-Adria-Raum: Istrien (2.0h SE / 4.0 ECTS)
  • Masterstudium Angewandte Kulturwissenschaft (SKZ: 842, Version: 12W.1)
    • Fach: Kulturwissenschaftliche Vertiefung (Wahlfach)
      • Modul: Kultur als Zeichensystem
        • Kultur als Zeichensystem ( 6.0h VO/SE / 12.0 ECTS)
          • 200.106 Mehrsprachigkeit im Alpen-Adria-Raum: Istrien (2.0h SE / 4.0 ECTS)
  • Besonderer Studienbereich Besonderer Studienbereich Friedensstudien (SKZ: 900, Version: 05S)
    • Fach: Erweiterungsbereich (Freifach)
      • Weitere anrechnungsfähige LVs aus anderen Studienplänen ( 0.0h / 0.0 ECTS)
        • 200.106 Mehrsprachigkeit im Alpen-Adria-Raum: Istrien (2.0h SE / 4.0 ECTS)
  • Masterstudium Schulpädagogik (SKZ: 545, Version: 09W.3)
    • Fach: Gebundene Wahlfächer (Wahlfach)
      • Modul: Mehrsprachigkeit interdisziplinär (ab 14W)
        • Vertiefung ( 4.0h XX / 8.0 ECTS)
          • 200.106 Mehrsprachigkeit im Alpen-Adria-Raum: Istrien (2.0h SE / 4.0 ECTS)
  • Masterstudium Erwachsenen- und Berufsbildung (SKZ: 847, Version: 09W.3)
    • Fach: Gebundene Wahlfächer (Wahlfach)
      • Modul: Mehrsprachigkeit interdisziplinär (ab 14W)
        • Vertiefung ( 4.0h XX / 8.0 ECTS)
          • 200.106 Mehrsprachigkeit im Alpen-Adria-Raum: Istrien (2.0h SE / 4.0 ECTS)
            Absolvierung im 1., 2., 3. Semester empfohlen
  • Masterstudium Sozial- und Integrationspädagogik (SKZ: 846, Version: 09W.3)
    • Fach: Gebundene Wahlfächer (Wahlfach)
      • Modul: Mehrsprachigkeit interdisziplinär (ab 14W)
        • Vertiefung ( 4.0h XX / 8.0 ECTS)
          • 200.106 Mehrsprachigkeit im Alpen-Adria-Raum: Istrien (2.0h SE / 4.0 ECTS)
  • Erweiterungsstudium (UG §54a) Inter-/transkulturelle Kompetenzen (ES) (SKZ: 007, Version: 19W.1)
    • Fach: Inter-/transkulturelle Kompetenzen im Zusammenhang mit Schwerpunktregionen (Wahlfach)
      • 5.1 Zumindest eine Lehrveranstaltung aus dem Lehrangebot der AAU zu soziokulturellen Kontexten (Gesellschaft, Geschichte, Politik, Wirtschaft und Technologien) der Schwerpunktregionen ( 0.0h VO, VC, KS, VP, PS, VS, SE / 10.0 ECTS)
        • 200.106 Mehrsprachigkeit im Alpen-Adria-Raum: Istrien (2.0h SE / 4.0 ECTS)

Gleichwertige Lehrveranstaltungen im Sinne der Prüfungsantrittszählung

Diese Lehrveranstaltung ist keiner Kette zugeordnet