180.124 (19W) Generation Medien - Mediengenerationen I

Wintersemester 2019/20

Anmeldefrist abgelaufen.

Erster Termin der LV
08.10.2019 09:00 - 12:00 , V.1.07
Nächster Termin:
10.12.2019 09:00 - 12:00 , S.1.05

Überblick

Lehrende/r
LV-Titel englisch
generation media - media generations I
LV-Art
Projektseminar (prüfungsimmanente LV )
Semesterstunde/n
2.0
ECTS-Anrechungspunkte
4.0
Anmeldungen
15 (15 max.)
Organisationseinheit
Unterrichtssprache
Deutsch
LV-Beginn
08.10.2019
eLearning
zum Moodle-Kurs

LV-Beschreibung

Intendierte Lernergebnisse

  • Vertiefende Auseinandersetzung mit Mediatisierungsprozessen und deren unterschiedlichen Implikationen für den Alltag und die Lebenswelt verschiedener Gruppen von Mediennutzer/innen
  • Erarbeiten der theoretischen und methodischen Basis für die Entwicklung und Durchführung eines empirischen Forschungsprojektes 
  • Eigenständige Entwicklung und Durchführung eines empirischen Forschungsprojektes mit der Unterstützung der LV Leitung 
  • Weiterentwicklung der Fähigkeiten im Bereich wissenschaftliches Arbeitens

Lehrmethodik

  • Input durch LV Leitung
  • Projektarbeit (Entwicklung und Durchführung des Forschungsprojektes)
  • Lektüre und Bearbeitung ausgewählter Literatur 
  • Diskussionen/Gruppenarbeiten
  • Peer-Teaching & Einzelcoaching durch LV Leitung
  • Laufende (Kurz)Präsentationen des Arbeitsfortschritts
  • Abschlusspräsentation der Projektergebnisse 
  • Begleitende Forschungsdokumentation (eventuell online auf einem Blog, in Social Media o.ä., wird noch gemeinsam entschieden) 
  • Ggf. Arbeit an einer gemeinsamen Publikation 

Inhalt/e

In der Lehrveranstaltung werden Studierende dabei unterstützt und dazu angeleitet, eigene Forschungsprojekte zu entwerfen und durchzuführen, die den Blick auf die Mediennutzung und den Stellenwert von unterschiedlichen Medien in unterschiedlichen Altersgruppen richten. Das Stichwort Mediatisierung ist in der medien- und kommunikationswissenschaftlichen Forschungscommunity seit einiger Zeit in aller Munde, die fast lückenlose Durchdringung des Alltags mit Medien auch im öffentlichen Diskurs immer wieder Thema. Jede Generation wuchs bzw. wächst in einer ganz unterschiedlichen Alltagswelt mit ganz unterschiedlichem Stellenwert verschiedener Mediengeräte, -dienste usw. auf. Dementsprechend unterscheiden sich auch die Perspektiven, die unterschiedliche Altersgruppen auf die Rolle von Medien aktuell haben. In den Forschungsprojekten soll mit Hilfe qualitativer Forschungsmethoden genau diese Perspektive der Nutzer und Nutzerinnen selbst in den Fokus genommen werden, im Kern steht dabei die Frage, wie unterschiedliche Altersgruppen ihren mit Medien durchdrungenen Alltag bewältigen, welche Rolle Medien in ihrer Lebenswelt spielen und welchen Chancen bzw. welchen Problemen sie dabei begegnen. 

Zu Beginn des Projektseminars (Wintersemester 19) wird zuerst der notwendige theoretische Rahmen gespannt und mit den Studierenden gemeinsam bearbeitet, Begriffe kritisch beleuchtet und parallel dazu werden eigene Forschungsschwerpunkte gesetzt und Forschungsfragen entwickelt. In weiterer Folge stehen die Auswahl und Ausarbeitung geeigneter empirischer Forschungsmethoden sowie schließlich die Durchführung eigener Erhebungen im Feld (je nach Anzahl der Teilnehmer/innen und Fortschritt zu Beginn des Projektseminars entweder bereits im Wintersemester oder am Beginn des Sommersemesters 2019) am Plan. Abschließend werden die gesammelten Daten ausgewertet, vor dem Hintergrund des theoretischen Rahmens interpretiert und präsentiert (der Präsentationsmodus wird für den 2. Teil des Projektseminars noch bekannt gegeben). Je nach Datenlage und Zeithorizont wäre die Arbeit an einer gemeinsamen wissenschaftlichen Publikation denkbar (wird noch mit den Teilnehmer/innen besprochen). 

Erwartete Vorkenntnisse

Pflichtfach 1 (Einführung in die Methoden wiss. Arbeitens), Pflichtfach 2 (Grundlagen MK) und ein Proseminar

Literatur

Wird in der LV bekannt gegeben. 

Prüfungsinformationen

Prüfungsmethode/n

Anwesenheit (es gelten die üblichen Regeln für Fehltermine)

Arbeit am eigenen Forschungsprojekt (Entwicklung, Durchführung, Präsentation)

Laufende Mitarbeit (Beteiligung an Diskussionen, Erledigung und zeitgerechte Abgabe von laufenden Aufgaben)

Laufende (Kurz)Präsentationen des Projektfortschritts und Abschlusspräsentation

Schriftliche Dokumentation des Projektfortschritts (Forschungstagebuch) 

Abschließender Projektbericht (nach Ende des Projektseminars im Sommersemester 2020) 

Prüfungsinhalt/e

Stoff des Seminars 

Beurteilungskriterien/-maßstäbe

20 % Mitarbeit/Vorbereitung auf die Lehrveranstaltung/Kurzpräsentationen
50 % Arbeit am Forschungsprojekt 
30 % Forschungstagebuch und Abschlussbericht 

Alle Notenbestandteile müssen positiv absolviert werden, um das Projektseminar positiv abschließen zu können! Beschließen Teilnehmer/innen das Seminar im laufenden Semester (nach Ablauf der üblichen Abmeldefrist) zu verlassen, wird das Seminar als negativ abgeschlossen beurteilt! 

Beurteilungsschema

Note/Grade Benotungsschema

Position im Curriculum

  • Bachelorstudium Medien- und Kommunikationswissenschaften (SKZ: 641, Version: 16W.2)
    • Fach: Vertiefung Medien und Kommunikation (Pflichtfach)
      • Vertiefung Medien und Kommunikation ( 0.0h PM / 8.0 ECTS)
        • 180.124 Generation Medien - Mediengenerationen I (2.0h PM / 4.0 ECTS)
          Absolvierung im 3., 4. Semester empfohlen

Gleichwertige Lehrveranstaltungen im Sinne der Prüfungsantrittszählung

Diese Lehrveranstaltung ist keiner Kette zugeordnet