120.560 (19S) Familienleben und Behinderung

Sommersemester 2019

Anmeldefrist abgelaufen.

Erster Termin der LV
05.03.2019 10:00 - 12:00 , V.1.01
... keine weiteren Termine bekannt

Überblick

Lehrende/r
LV-Titel englisch
Family Life and Disability
LV-Art
Seminar (prüfungsimmanente LV )
Semesterstunde/n
2.0
ECTS-Anrechungspunkte
4.0
Anmeldungen
20 (35 max.)
Organisationseinheit
Unterrichtssprache
Deutsch
LV-Beginn
05.03.2019
Blended Learning
Ja
eLearning
zum Moodle-Kurs

LV-Beschreibung

Intendierte Lernergebnisse

Die Studierenden sind nach erfolgreicher Absolvierung der LV in der Lage Ressourcen sowie Barrieren im Familienleben behinderter Personen in verschiedenen Lebensphasen zu erläutern. Studierende sind dazu fähig, aktuelle Diskurse, Praktiken und Entwicklungen in- und außerhalb der Sozialen Arbeit in Hinblick auf das Thema der LV kritisch zu analysieren. Sie entwickeln ein umfassendes Verständnis von Behinderung in diversen familialen Lebenslagen und können unterscheiden zwischen soziokulturellen und defizitären Sichtweisen auf das Phänomen Behinderung im Kontext Familie.

Lehrmethodik

Unter anderem:

  • Impulsreferate der LV-Leiterin
  • Lektüre wissenschaftlicher (deutsch- sowie englischsprachiger) Texte
  • Reflektieren und Diskutieren in der Gruppe
  • Einsatz diverser Medien und Videovorträge
  • Recherche im Praxisfeld
  • Ausarbeitung von Präsentationen
  • Blended Learning
  • ergänzendes Selbststudium

Inhalt/e

Verschiedenen Aspekte Familienlebens mit Behinderungen werden ausgehend von einer Menschenrechtsperspektive vorgestellt und vertiefend behandelt, dazu werden unter anderem aktuelle Forschungserkenntnisse herangezogen sowie Praxisfelder beleuchtet.

Literatur

Bargfrede, S. & Pixa-Kettner, U. (Hrsg.). (2015). Tabu oder Normalität? Eltern mit geistiger Behinderung und ihre Kinder. Heidelberg: Winter.

McLaughlin, J., Goodley, D., Clavering, E., Fisher, P. (Hrsg.). (2008). Families raising disabled children: Enabling care and social justice. Houndsmill: Palgrave Macmillan.

Übereinkommen der Vereinten Nationen über die Rechte von Menschen mit Behinderungen. (2008).

Spezifischere Literatur wird vor Beginn der LV auf Moodle bekannt gegeben und laufend ergänzt.

Prüfungsinformationen

Prüfungsmethode/n

Prüfungsimmanente LV - Beurteilung auf Grund von laufenden schriftlichen und mündlichen Beiträgen, E-Learning Aufgaben sowie Präsentationen. Aktive Mitarbeit ist erforderlich, es besteht Anwesenheitspflicht. Keine Nachreichfrist!

Prüfungsinhalt/e

Inhalte entsprechend den Themenbereichen der LV.

Beurteilungskriterien/-maßstäbe

Die Benotung erfolgt anhand eines Punktesystems, welches den Studierenden auf Moodle zugänglich ist. Für eine positive Beurteilung sind mindestens 50 Punkte der Gesamtpunkteanzahl (100 Punkte) erforderlich.

Beurteilungsschema

Note/Grade Benotungsschema

Position im Curriculum

  • Masterstudium Sozial- und Integrationspädagogik (SKZ: 846, Version: 09W.3)
    • Fach: Pflichtfächer (Pflichtfach)
      • Modul: Handlungsfelder und Handlungskompetenzen der Sozial- und Integrationspädagogik
        • Soziale Arbeit in verschiedenen Lebensphasen (Kindheit, Jugend, junges, mittleres und hohes Erwachsenenalter) ( 2.0h SE, KU / 4.0 ECTS)
          • 120.560 Familienleben und Behinderung (2.0h SE / 4.0 ECTS)

Gleichwertige Lehrveranstaltungen im Sinne der Prüfungsantrittszählung

Alle die Lehrveranstaltungen der Kette sind noch nicht genehmigt