220.051 (18S) Geschichte als Streitobjekt. Große Kontroversen über die Vergangenheit seit 1945

Sommersemester 2018

Anmeldefrist abgelaufen.

Erster Termin der LV
08.03.2018 12:00 - 14:00 N.1.04 On Campus
... keine weiteren Termine bekannt

Überblick

Lehrende/r
LV Nummer Südostverbund
GSE01001UL
LV-Titel englisch
History as a bone of contention: Major controversies about the past since 1945
LV-Art
Proseminar (prüfungsimmanente LV )
Semesterstunde/n
2.0
ECTS-Anrechnungspunkte
5.0
Anmeldungen
30 (25 max.)
Organisationseinheit
Unterrichtssprache
Deutsch
mögliche Sprache/n der Leistungserbringung
Deutsch , Englisch
LV-Beginn
08.03.2018
eLearning
zum Moodle-Kurs

Zeit und Ort

Liste der Termine wird geladen...

LV-Beschreibung

Intendierte Lernergebnisse

Die Veranstaltung dient der Aneignung von Inhaltswissen zum Seminarthema. In diesem Prozess können Sie lernen,
- grundlegende Methoden und Techniken zeithistorischen Arbeitens selbstständig anzuwenden,
- wissenschaftliche Fragestellungenzu entwickeln und Hypothesen zu formulieren,
- ihre Diskussions-, Kritik- und Urteilsfähigkeit zu schulen,
- die Rolle der (Geschichts-)Wissenschaft in der und für die Gesellschaft zu reflektieren.

Lehrmethodik inkl. Einsatz von eLearning-Tools

Vortrag, Referate, Diskussion, selbstständige Lektüre, Feedback auf in schriftlicher Form zu erledigende Aufgaben sowie auf die Proseminararbeit.

Inhalt/e

Über die Deutung der Vergangenheit wurde und wird erbittert gestritten, fachintern innerhalb der„zankenden Zunft“ (Klaus Große Kracht) der HistorikerInnen, aber auch öffentlich unter Beteiligung weiterer AkteurInnen. In diesem Proseminar werden große Auseinandersetzungen über die Historie seit 1945 untersucht: Woran entzündete sich jeweils der Streit? Was waren die Streitpunkte? Welche Argumente wurden im Zuge der Debatte vorgebracht? Welche Rolle spielten Wissenschaft und Öffentlichkeit? Stand am Ende der Debatte ein Erkenntnisgewinn?

Viele, aber nicht alle der untersuchten großen Kontroversen drehten sich um Nationalsozialismus, Zweiten Weltkrieg und Holocaust. Es werden vor allem Kontroversen in Österreich und Deutschland analysiert, darüber hinaus aber auch Debatten in Frankreich, Polen, Spanien und in weiteren Ländern in den Blick genommen.

Selbstverständlich wird auch die fachspezifische Technik des wissenschaftlichen Arbeitens eingeübt.

Erwartete Vorkenntnisse

Erwartet werden die Bereitschaft zur wöchentlichen Lektüre eines auf die Sitzung vorbereitenden Aufsatzes, regelmäßige, aktive Teilnahme und die Übernahme eines (Kurz-)Referats.

Literatur

M. Sabrow/R. Jessen/K. Große Kracht (Hg.): Zeitgeschichte als Streitgeschichte. Große Kontroversen seit 1945, München 2003.

Prüfungsinformationen

Prüfungsmethode/n

Aktive Mitarbeit, Referat, Hausübungen, Klausur, Proseminararbeit

Prüfungsinhalt/e

Die Klausur prüft die Vertrautheit mit grundlegenden Methoden und Techniken des fachspezifischen wissenschaftlichen Arbeitens. Die Themen von Referaten und Proseminararbeiten werden individuell vereinbart.

Beurteilungsschema

Note Benotungsschema

Position im Curriculum

  • Bachelor-Lehramtsstudium Bachelor Unterrichtsfach Geschichte, Sozialkunde und Politische Bildung (SKZ: 411, Version: 15W.2)
    • Fach: Zeitgeschichte – Österreichische Geschichte (Pflichtfach)
      • GSE.001 Proseminar zur Zeitgeschichte ( 2.0h PS, SE / 4.0 ECTS)
        • 220.051 Geschichte als Streitobjekt. Große Kontroversen über die Vergangenheit seit 1945 (2.0h PS / 4.0 ECTS)
          Absolvierung im 2. Semester empfohlen
  • Bachelor-Lehramtsstudium Bachelor Unterrichtsfach Geschichte, Sozialkunde und Politische Bildung (SKZ: 411, Version: 17W.2)
    • Fach: Zeitgeschichte – Österreichische Geschichte (Pflichtfach)
      • GSE.001 Proseminar zur Zeitgeschichte ( 2.0h PS / 4.0 ECTS)
        • 220.051 Geschichte als Streitobjekt. Große Kontroversen über die Vergangenheit seit 1945 (2.0h PS / 4.0 ECTS)
          Absolvierung im 2. Semester empfohlen
  • Lehramtsstudium Unterrichtsfach Geschichte, Sozialkunde und politische Bildung (SKZ: 313, Version: 04W.7)
    • 1.Abschnitt
      • Fach: Einführung in die Methodik, Quellen- und Literaturkunde der Kernfächer (Pflichtfach)
        • Proseminar für Zeitgeschichte ( 2.0h PS / 4.0 ECTS)
          • 220.051 Geschichte als Streitobjekt. Große Kontroversen über die Vergangenheit seit 1945 (2.0h PS / 3.5 ECTS)
  • Besonderer Studienbereich Besonderer Studienbereich Friedensstudien (SKZ: 900, Version: 05S)
    • Fach: Erweiterungsbereich (Freifach)
      • Weitere anrechnungsfähige LVs aus anderen Studienplänen ( 0.0h / 0.0 ECTS)
        • 220.051 Geschichte als Streitobjekt. Große Kontroversen über die Vergangenheit seit 1945 (2.0h PS / 5.0 ECTS)
  • Bachelorstudium Geschichte (SKZ: 603, Version: 11W.1)
    • Fach: Basisstudium Zeitgeschichte (Pflichtfach)
      • Proseminar Zeitgeschichte ( 2.0h PS / 5.0 ECTS)
        • 220.051 Geschichte als Streitobjekt. Große Kontroversen über die Vergangenheit seit 1945 (2.0h PS / 5.0 ECTS)
          Absolvierung im 2. Semester empfohlen

Gleichwertige Lehrveranstaltungen im Sinne der Prüfungsantrittszählung

Es liegt keine gleichwertige Lehrveranstaltung im Sinne der Prüfungsantrittszählung vor.