521.381 (18S) Literaturtheorie

Sommersemester 2018

Anmeldefrist abgelaufen.

Erster Termin der LV
08.03.2018 16:00 - 17:30 , N.1.44
... keine weiteren Termine bekannt

Überblick

Lehrende/r
LV-Titel englisch
LV-Art
Vorlesung
Semesterstunde/n
2.0
ECTS-Anrechungspunkte
2.0
Anmeldungen
35
Organisationseinheit
Unterrichtssprache
Deutsch
LV-Beginn
08.03.2018

LV-Beschreibung

Intendierte Lernergebnisse

Lehrmethodik

 Überwiegend Vortrag - mit interaktiven Einschüben                                                                        

Aufnahmebedingungen

 Keine. Empfohlen wird die LV allerdings nicht für Studienanfänger, sondern für fortgeschrittene Studierende.                                        

Inhalt/e

Die Lehrveranstaltung bietet einen Überblick über unterschiedliche literaturtheoretische Konzepte, darunter Positivismus, Hermeneutik, Rezeptionsästhetik, psychoanalytische und sozialkritische Literaturwissenschaft, formalistische, strukturalistische und poststrukturalistische Ansätze, Intertextualitätsdebatten, Diskursanalyse und Gender Studies sowie literaturanthropologische Entwürfe und Memoria-Konzepte. Im Schnittfeld von Literatur- und Kulturtheorie werden auch einige paradigmatische kulturwissenschaftliche Ansätze vorgestellt.                                                                                         

Lehrziel

Vermittlung literaturtheoretischer Kenntnisse und Anregung zur kritischen Auseinandersetzung mit den verschiedenen, mitunter auch gegensätzlichen Positionen, die sich im historischen Entwicklungsprozess der philologischen Fächerkulturen herausgebildet haben.                                         

Erwartete Vorkenntnisse                                        

Die Lehrveranstaltung wird primär fortgeschrittenen Studierenden (jenseits des ersten Studienjahres) mit theoretischen Vorkenntnissen empfohlen. Es gibt allerdings keine formalen Zugangsbeschränkungen.                                                    

Literatur

 Tilmann Köppe, Simone Winko: Neuere Literaturtheorien. Eine Einführung. Stuttgart/Weimar 2008. - Benedikt Jeßing, Ralph Köhnen. Einführung in die Neuere deutsche Literaturwissenschaft. 3. Aufl. Stuttgart/Weimar 2012. S. 269-368. - Arne Klawitter, Michael Ostheimer: Literaturtheorie - Ansätze und Anwendungen. Göttingen 2008 (UTB 3055).

Lehrmethodik

überwiegend Vortrag - mit interaktiven Einschüben

Inhalt/e

Die Lehrveranstaltung bietet einen Überblick über unterschiedliche literaturtheoretische Konzepte, darunter Positivismus, Hermeneutik, Rezeptionsästhetik, psychoanalytische und sozialkritische Literaturwissenschaft, formalistische, strukturalistische und poststrukturalistische Ansätze, Intertextualitätsdebatten, Diskursanalyse und Gender Studies sowie literaturanthropologische Entwürfe und Memoria-Konzepte. Im Schnittfeld von Literatur- und Kulturtheorie werden auch einige paradigmatische kulturwissenschaftliche Ansätze vorgestellt.

Erwartete Vorkenntnisse

Die Lehrveranstaltung wird primär fortgeschrittenen Studierenden (jenseits des ersten Studienjahres) mit einigen theoretischen Vorkenntnissen empfohlen. Es gibt allerdings keine formalen Zugangsbeschränkungen.

Prüfungsinformationen

Beurteilungsschema

Note/Grade Benotungsschema

Position im Curriculum

  • Lehramtsstudium Unterrichtsfach Deutsch (SKZ: 333, Version: 04W.7)
    • 2.Abschnitt
      • Fach: Literaturwissenschaft (Pflichtfach)
        • 2.1 Vorlesung zur Literaturtheorie ( 2.0h VO / 2.0 ECTS)
          • 521.381 Literaturtheorie (2.0h VO / 2.0 ECTS)

Gleichwertige Lehrveranstaltungen im Sinne der Prüfungsantrittszählung

Sommersemester 2020
  • 521.381 VO Literaturtheorie (2.0h / 2.0ECTS)
Sommersemester 2019
  • 521.381 VO Literaturtheorie (2.0h / 2.0ECTS)
Sommersemester 2017
  • 521.381 VO Vorlesung zur Literaturtheorie (2.0h / 2.0ECTS)