200.002 (18S) STEOP: Einführung in das kultur- und sozialwissenschaftliche Argumentieren

Sommersemester 2018

Anmeldefrist abgelaufen.

Erster Termin der LV
07.03.2018 10:30 - 12:00 N.1.42 On Campus
... keine weiteren Termine bekannt

Überblick

Lehrende/r
Tutor/in/Innen
LV-Titel englisch
LV-Art
Vorlesung-Übung (prüfungsimmanente LV )
Semesterstunde/n
2.0
ECTS-Anrechnungspunkte
4.0
Anmeldungen
4 (35 max.)
Organisationseinheit
Unterrichtssprache
Deutsch
LV-Beginn
07.03.2018
eLearning
zum Moodle-Kurs

Zeit und Ort

Liste der Termine wird geladen...

LV-Beschreibung

Intendierte Lernergebnisse

„Theorie ist immer ein Umweg auf dem Weg zu etwas Wichtigerem.“ Hall, Stuart (1994), Alte und neue Identitäten, alte und neue Ethnizitäten. In: Hall, Stuart: Rassismus und kulturelle Identität. Ausgewählte Schriften 2. Hamburg: Argument, 66-88.

In dieser LV wird zunächst ein Grundgerüst an Kritik- und Lesefähigkeit erworben. Kritik meint nicht einfach ein „Dagegen-Sein“. Vielmehr soll in dieser Lehrveranstaltung ein systematisch-wissenschaftliches Argumentieren erlernt werden, das sich unterscheidet von einer ‚Spontansoziologie’ wie sie Pierre Bourdieu kritisiert hat. In diesem Sinne besteht das Ziel insbesondere darin, nicht mehr vom Einzelfall („Aber meine Oma macht das auch“) auf das Allgemeine und die ganze Welt zu schließen, und gleichzeitig zu verstehen wie im und am Einzelfall etwas Allgemeines aufgezeigt werden kann.

Lehrmethodik inkl. Einsatz von eLearning-Tools

Beachten Sie, dass die drei oben genannten Vorträge an einem Dienstag (18h) Bestandteil der STEOP sind:

Inhalt/e

Diese Einführung soll mit verschiedenen theoretisch-konzeptionellen Instrumenten der Kulturanalyse vertraut machen. Kultur wird dabei als eine „andere Seite der Gesellschaft“ (Hermann Bausinger) im Sinne einer anderen Seite des Sozialen verstanden. Eine Wissenschaft wie die Kulturanthropologie bzw. Empirische Kulturwissenschaft, die den soziokulturellen Wandel untersucht, argumentiert historisch und beforscht kulturelle Praktiken unter Bezug auf deren sozio-ökonomischen Kontext (Klasse, Schicht, Milieu, Bildung sowie hinsichtlich der Kategorien gender und „race“).

Der Untersuchungsgegenstand einer relationalen wie kritischen Kulturanalyse ist die Populär- und Alltagskultur, die sie in einer vergleichenden (europäischen wie regionalen) Perspektive analysiert. Kultur ist hier aber nicht nur der Untersuchungsgegenstand, sondern auch ein Analyseinstrument. Das heißt, Kultur wird (neben Ökonomie, Politik, sozialer Struktur) als Erkenntniskategorie genutzt, um auf diese Wiese eine genauere Gesellschaftsanalyse zu ermöglichen.

Literatur

Joas, Hans/Knöbl, Wolfgang (2004), Erste Vorlesung – Was ist Theorie? In: Joas, Hans/Knöbl, Wolfgang: Sozialtheorie. Zwanzig einführende Verlesungen. Frankfurt/M.: Suhrkamp, 13-38.

Johnson, Richard (1985), Was ist überhaupt Kulturanalyse? In: Januschek, Franz (Hrsg.), Politische Sprachwissenschaft. Zur Analyse von Sprache als kultureller Praxis. Opladen: Westdeutscher Verlag, 23-70.

Prüfungsinformationen

Prüfungsmethode/n

Aktive Mitarbeit und regelmäßige Anwesenheit. Lesenotizen zu den Basistexten, zwei Kurz-Inputs mit Handout, zwei schriftliche Protokolle eines Vortrags aus dem Institutskolloquium (jeweils Dienstag, 18h), schriftliche Abschluss-Klausur.

Beurteilungsschema

Note Benotungsschema

Position im Curriculum

  • Bachelorstudium Angewandte Kulturwissenschaft (SKZ: 642, Version: 16W.2) Teil der STEOP
    • Fach: Grundlagen der Angewandten Kulturwissenschaft (Pflichtfach)
      • Kultursoziologie (STEOP) ( 0.0h VU / 4.0 ECTS)
        • 200.002 STEOP: Einführung in das kultur- und sozialwissenschaftliche Argumentieren (2.0h VU / 4.0 ECTS)
          Absolvierung im 1. Semester empfohlen
  • Bachelorstudium Angewandte Kulturwissenschaft (SKZ: 642, Version: 09W.3)
    • Fach: Grundlagen der Angewandten Kulturwissenschaft (Pflichtfach)
      • Modul: Kulturwissenschaftliches Grundmodul
        • 2.2 Propädeutikum aus Theoriebildung und Methodologie ( 4.0h XX / 8.0 ECTS)
          • 200.002 STEOP: Einführung in das kultur- und sozialwissenschaftliche Argumentieren (2.0h VU / 4.0 ECTS)
            Absolvierung im 1. Semester empfohlen
  • Bachelorstudium Angewandte Kulturwissenschaft (SKZ: 642, Version: 09W.3)
    • Fach: Gebundene Wahlfächer (Wahlfach)
      • Modul: Wahlfachmodul Soziologie
        • Wahlfachmodul Soziologie ( 6.0h XX / 12.0 ECTS)
          • 200.002 STEOP: Einführung in das kultur- und sozialwissenschaftliche Argumentieren (2.0h VU / 4.0 ECTS)
  • Besonderer Studienbereich Lehrveranstaltungen SchreibCenter (SKZ: 888, Version: 04W)
    • Fach: Lehrveranstaltungen des SchreibCenters (Pflichtfach)
      • Bereich 1: Einführung in das wissenschaftliche Schreiben ( 2.0h KU / 4.0 ECTS)
        • 200.002 STEOP: Einführung in das kultur- und sozialwissenschaftliche Argumentieren (2.0h VU / 4.0 ECTS)
  • Erweiterungscurriculum Angewandte Kulturwissenschaft (Version: 16W.1)
    • Fach: Angewandte Kulturwissenschaft (Pflichtfach)
      • Theorien der Kulturwissenschaft ( 0.0h XX / 4.0 ECTS)
        • 200.002 STEOP: Einführung in das kultur- und sozialwissenschaftliche Argumentieren (2.0h VU / 4.0 ECTS)

Gleichwertige Lehrveranstaltungen im Sinne der Prüfungsantrittszählung

Sommersemester 2021
  • 200.002 VU STEOP: Einführung in das kultur- und sozialwissenschaftliche Argumentieren (2.0h / 4.0ECTS)
Wintersemester 2020/21
  • 200.002 VU STEOP: Einführung in das kultur- und sozialwissenschaftliche Argumentieren (2.0h / 4.0ECTS)
Sommersemester 2020
  • 200.002 VU STEOP: Einführung in das kultur- und sozialwissenschaftliche Argumentieren (2.0h / 4.0ECTS)
Wintersemester 2019/20
  • 200.002 VU STEOP: Einführung in das kultur- und sozialwissenschaftliche Argumentieren (2.0h / 4.0ECTS)
Sommersemester 2019
  • 200.002 VU STEOP: Einführung in das kultur- und sozialwissenschaftliche Argumentieren (2.0h / 4.0ECTS)
Wintersemester 2018/19
  • 200.002 VU STEOP: Einführung in das kultur- und sozialwissenschaftliche Argumentieren (2.0h / 4.0ECTS)