120.583 (17S) Förderpädagogische Ansätze in der Behindertenarbeit

Sommersemester 2017

Anmeldefrist abgelaufen.

Erster Termin der LV
02.03.2017 16:00 - 18:00 , HS 11
... keine weiteren Termine bekannt

Überblick

Lehrende/r
LV-Titel englisch
Pedagogic approaches in working with disabled people
LV-Art
Seminar (prüfungsimmanente LV )
Semesterstunde/n
2.0
ECTS-Anrechnungspunkte
4.0
Anmeldungen
25 (35 max.)
Organisationseinheit
Unterrichtssprache
es wurde keine Unterrichtssprache angegeben
LV-Beginn
02.03.2017
eLearning
zum Moodle-Kurs

Zeit und Ort

Liste der Termine wird geladen...

LV-Beschreibung

Intendierte Lernergebnisse

Neben einer individuellen Funktionsbeeinträchtigung in den Bereichen Motorik (Grob-, Feinmotorik), Sensorik (Wahrnehmung), Kognition (Aufmerksamkeit, Gedächtnis, Konzentration), Sprache (Kommunikation) und sozial-emotionales Verhalten (Interaktion) stellt Behinderung auch ein gesellschaftliches Phänomen im Sinne der Separation oder der Inklusion dar.
 Dementsprechend beabsichtigen die in der Lehrveranstaltung vermittelten Inhalte, einerseits diesen doppelten Charakter des Begriffes „Behinderung“ transparent zu machen und andererseits praxisbezogen auf Formen von Behinderung im Sinne individueller Funktionsbeeinträchtigungen einzugehen sowie die Möglichkeiten pädagogischer Intervention deutlich zu machen.

Denn zu den Qualifikationserfordernissen im Bereich der Sozial- und Integrationspädagogik gehört die Kompetenz, förderpädagogische Maßnahmen und Förderprogramme zu kennen, um sie unmittelbar in der Arbeit mit Menschen mit Beeinträchtigungen einzusetzen bzw. Förderprogramme beurteilen zu können. Darüber hinaus ist aber auch der kulturelle und soziale Hintergrund, der sich in dem Begriff der „Inklusion“ verdichtet, zu thematisieren um damit die Studierenden für zukünftige Entscheidungssituationen im Handlungsfeld der Sozial- und Integrationspädagogik zu qualifizieren.
 Dazu gehört auch die Fähigkeit eine fundierte und kritische Bewertung von förderpädagogischen Konzepten und deren Umsetzung in institutionellen Kontexten (Integrationsgruppen in Kindergärten, Tagesstätten bzw. Tageswerkstätten für beeinträchtigte Menschen, betreute Wohngruppen, Familien- und Freizeitassistenz, Förderpädagogische Einrichtungen, …) vornehmen zu können. Damit einher gehend wird die Förderpädagogik im Kontext der Überlegungen systemischer Pädagogik als Intervention gesehen.

Zielsetzung der Lehrveranstaltung:

  • Kompetenzgewinn durch Kennenlernen förderpädagogischer Instrumentarien und unterschiedlicher Diagnosesysteme
  • Beurteilung von förderpädagogischen Ansätzen und Maßnahmen
  • Einschätzung eigener Interventionsmöglichkeiten
  • Stärkung von Identität im Hinblick auf mögliche Handlungsfelder und Entscheidungssituationen
  • Förderung des interdisziplinären Verstehens in den Berufsfeldern der

Lehrmethodik inkl. Einsatz von eLearning-Tools

Vortrag, Anwendungen und handlungsorientiertes Erproben von Förder- und Prüfmaterial, Diskussion der vorgestellten Inhalte, Exkursionen zu Einrichtungen der Behindertenhilfe im Kinder- und Jugendbereich

Inhalt/e

●  Darstellung der förderpädagogischer Ansätze für Kinder/Jugendliche unter
 Einbeziehung von unterschiedlichen Diagnostiken; Einschätzung von Diagnosen für den Förderprozess; Abgrenzung der Förderpädagogik von therapeutischen Verfahren; Bestimmung des Förderprozesses als pädagogische Interventionsform; Berücksichtigung systemischer Pädagogik für den Förderprozess; Materialien zur Einschätzung und Beobachtung von individuellen Entwicklungsprozessen

●    Formen von Behinderung; Definitionsmacht und psychologischer-medizinischer Diskurs

●    Sprachentwicklungsstörungen und die Möglichkeiten sprachheilpädagogischer Förderung unter der Berücksichtigung der Diagnostik sowie der Methodik und Didaktik in den Bereichen von phonetisch-phonologische Störungen (partielle, multiple und universelle Dyslalien), Dysgrammatismus, Morphologische-Syntaktische Störung, Semantik und Lexik, Pragmatik

●      auditive Verarbeitungs- und Wahrnehmungsstörungen

●     Lernbehindertenpädagogik (Lernbehinderungen, Lernstörungen); Fördermaßnahmen von Kindern mit Teilleistungsstörungen und deren systemischen Sekundärproblematiken

●      Pädagogik bei Verhaltensstörungen, Fördermöglichkeiten für Kinder/Jugendlichen mit sozial-emotionalen Problemen im Sinne der Umsetzung entwicklungspädagogischer Konzepte

●      Möglichkeiten der unterstützte Kommunikation

Literatur

Foucault Michel: Die Anormalen, Frankfurt Main, 20072

Grohnfeldt, Manfred: Lehrbuch der Sprachheilpädagogik und Logopädie, Band 3, Diagnostik, Evaluation und Prävention, Stuttgard, 20092

Hülshoff Thomas: Medizinische Grundlagen der Heilpädagogik, München, 2005

Lutz Petra/Macho Thomas/Staupe Gisela/Zirden Heike (Hrsg.): Der (Im-)Perfekte Mensch-Metamorphosen von Normalität und Abweichung, Köln 2003

Simmsen R./Buss G./Hassler A./Immoos S.: Systemorientierte Sozialpädagogik, Bern-Stuttgard Wien, 20082

Steinhausen, Hans-Christoph (Hrsg.): Entwicklungsstörungen im Kindes- und Jugendalter, Stuttgard, Berlin, Köln, 2001

Waldschmidt Anne/Schneider Werner (Hrsg.): Disability Studies, Kultursoziologie und Soziologie der Behinderung. Erkundungen in einem neuen Forschungsfeld, Bielefeld 2007

Weltgesundheitsorganisation (WHO): ICF-CY. Internationale Klassifikation der Funktionsfähigkeit, Behinderung und Gesundheit bei Kindern und Jugendlichen, Bern 2011

Prüfungsinformationen

Prüfungsmethode/n

Lehrveranstaltungsimmanenter Prüfungscharakter durch Beteiligung an Gruppendiskussionen, Einzel- und Gruppenreferate, Erstellen eines aussagekräftigen Handouts zu den ausgewählten Inhalten der Sozial- und Integrationspädagogik

Prüfungsinhalt/e

Inhalte der Lehrveranstaltung

Beurteilungskriterien/-maßstäbe

Aktive Teilnahme an Diskussionen auf Basis der vorgestellten pädagogischen Testmaterialien, eigene Durchführung von pädagogischen Überprüfungen mit entsprechendem Prüfmaterial, Anwendung des Prüfmaterials, Kennen lernen von (sonder-)pädagogischen und inklusionsorientierten Einrichtungen, Kennen lernen von Materialien zur Klassifikation von Behinderung (ICF)

Beurteilungsschema

Note/Grade Benotungsschema

Position im Curriculum

  • Masterstudium Sozial- und Integrationspädagogik (SKZ: 846, Version: 09W.3)
    • Fach: Pflichtfächer (Pflichtfach)
      • Modul: Handlungsfelder und Handlungskompetenzen der Sozial- und Integrationspädagogik
        • Gesundheit, Integration und Inklusion ( 2.0h KU, SE / 4.0 ECTS)
          • 120.583 Förderpädagogische Ansätze in der Behindertenarbeit (2.0h SE / 4.0 ECTS)

Gleichwertige Lehrveranstaltungen im Sinne der Prüfungsantrittszählung

Diese Lehrveranstaltung ist keiner Kette zugeordnet