220.041 (16W) Proseminar Neuere Geschichte: Die Badenischen Sprachenverordnungen (5.4./22.4.1897)

Wintersemester 2016/17

Anmeldefrist abgelaufen.

Erster Termin der LV
18.10.2016 09:00 - 11:00 , V.1.01
... keine weiteren Termine bekannt

Überblick

Lehrende/r
LV Nummer Südostverbund
GSD01001UL
LV-Titel englisch
The Language Regulations of Badeni (5.4./22.4.1897)
LV-Art
Proseminar (prüfungsimmanente LV )
Semesterstunde/n
2.0
ECTS-Anrechungspunkte
5.0
Anmeldungen
16 (25 max.)
Organisationseinheit
Unterrichtssprache
Deutsch
LV-Beginn
18.10.2016
eLearning
zum Moodle-Kurs

LV-Beschreibung

Intendierte Lernergebnisse

Den LV-Teilnehmern sollen die Grundkenntnisse wissenschaftlichen Arbeitens im Rahmen der Neueren Geschichte vermittelt werden. Das sind u. a.: Literaturstudium und -vergleich mit dem Ziel der Erschließung des Forschungsstandes zu einer Thematik, Literaturkritik, Vermittlung grundlegender historischer Fachbegriffe, Bibliographieren, Lesen von einfachen handschriftlichen Texten, Erlernen der Kurrentschrift, Quellenstudium und Quellenkritik. Darüber hinaus werden Anleitungen zu Arbeitstechniken und zur schriftlichen Darstellung eines Themas (Gliederungsfragen, Fachsprache, wissenschaftlicher Apparat) gegeben. Wer das Proseminar absolviert hat, soll die Grundtechnik des geschichtswissenschaftlichen Arbeitens beherrschen. Zu diesem Zwecke ist auch eine am Lehrveranstaltungsbeginn ausgewählte/ zugeteilte Proseminar-Arbeit zu verfassen

Voraussetzungen zur Absolvierung des Proseminars, grundlegende Informationen:

Voraussetzung ist die Absolvierung der STEOP. Der Abschluss der Vorlesung Österreichische Geschichte II ist von Vorteil. Ebenso  besteht Anwesenheitspflicht. Maximale Fehlzeiten: zwei Einheiten/ Semester.  

Lehrmethodik

Das Proseminar ist eine Lehrveranstaltung mit Anwesenheitspflicht. Die LV-Teilnehmer sollen Schritt für Schritt mit den Formen und Techniken wissenschaftliches Arbeiten vertraut gemacht werden. Das geschieht teils durch Vortrag und Diskussion, teils durch Übungen (Kurrentschrift), Hausarbeiten ("learning by doing"), sowie - last, but not least - die abschließende Proseminar-Arbeit.

Inhalt/e

Mit dem Erlass von Sprachenverordnungen für Böhmen und Mähren versuchte Ministerpräsident Kasimir Graf Badeni den schwelenden Nationalitätenkonflikt im Königreich Böhmen zu lösen. Das Tschechische sollte im Amtsgebrauch  dem Deutschen gleichgestellt werden. Die Folge waren Demonstrationen, Ausschreitungen, Obstruktionen von Parlamentssitzungen und der Sturz der Regierung Badeni am 28. November 1897. Die Vorgeschichte, die Sprachenverordnungen als solches und die sich daraus ergebenden Implikationen stehen im Zentrum der Lehrveranstaltung, in der an diesem Fallbeispiel neben Kenntnissen zum Themenfeld insbesondere die Grundtechniken des wissenschaftlichen Arbeitens im Rahmen der Neueren Geschichte vermittelt werden.


Literatur

Lern- und Arbeitsunterlagen werden über MOODLE an die Lehrveranstaltungsteilnehmer ausgesandt.

Prüfungsinformationen

Prüfungsmethode/n

Zwischentest Kurrentschrift (Dauer: 1 1/2 Stunden), Abschlusstest (Dauer: 1 1/2 Stunden), Aufgaben, Mitarbeit

Prüfungsinhalt/e

Zwischentest Kurrentschrift: Kenntnisse der Kurrentschrift

Abschlusstest: der in der LV vorgetragene Stoff, übermittelte "Handouts"

Aufgaben

Beurteilungskriterien/-maßstäbe

Grundlage für die Beurteilung sind: die Hausarbeiten, Zwischentest Kurrentschrift, Abschlußtest (Stoff des Proseminars) sowie die Proseminar-Arbeit. Für einen positiven LV-Abschluss  ist eine positive Beurteilung des  Abschlusstests sowie der Proseminar-Arbeit erforderlich.

Beurteilungsschema

Note/Grade Benotungsschema

Position im Curriculum

  • Bachelor-Lehramtsstudium Bachelor Unterrichtsfach Geschichte, Sozialkunde und Politische Bildung (SKZ: 411, Version: 15W.2)
    • Fach: Neuzeit (Pflichtfach)
      • GSD.001 Proseminar zur Neueren Geschichte ( 2.0h PS, SE / 4.0 ECTS)
        • 220.041 Proseminar Neuere Geschichte: Die Badenischen Sprachenverordnungen (5.4./22.4.1897) (2.0h PS / 4.0 ECTS)
          Absolvierung im 4. Semester empfohlen
  • Lehramtsstudium Unterrichtsfach Geschichte, Sozialkunde und politische Bildung (SKZ: 313, Version: 04W.7)
    • 1.Abschnitt
      • Fach: Einführung in die Methodik, Quellen- und Literaturkunde der Kernfächer (Pflichtfach)
        • Proseminar für Neuere Geschichte ( 2.0h PS / 4.0 ECTS)
          • 220.041 Proseminar Neuere Geschichte: Die Badenischen Sprachenverordnungen (5.4./22.4.1897) (2.0h PS / 3.5 ECTS)
  • Bachelorstudium Geschichte (SKZ: 603, Version: 11W.1)
    • Fach: Basisstudium Neuere Geschichte (Pflichtfach)
      • Proseminar Neuere Geschichte ( 2.0h PS / 5.0 ECTS)
        • 220.041 Proseminar Neuere Geschichte: Die Badenischen Sprachenverordnungen (5.4./22.4.1897) (2.0h PS / 5.0 ECTS)
          Absolvierung im 3. Semester empfohlen

Gleichwertige Lehrveranstaltungen im Sinne der Prüfungsantrittszählung

Sommersemester 2020
  • 220.041 PS Proseminar Neuere Geschichte: Clemens Wenzel Lothar Metternich (2.0h / 5.0ECTS)
Wintersemester 2019/20
  • 220.041 PS Der Dreißigjährige Krieg in Selbstzeugnissen (2.0h / 5.0ECTS)
  • 220.046 PS Grenzraum, Konfliktfeld, Kontaktzone. Habsburg und Bosnien-Herzegowina vom Frieden von Kücük Kaynarca bis zur Bosnischen Annexionskrise (2.0h / 5.0ECTS)
Sommersemester 2019
  • 220.041 PS Proseminar für Neuere Geschichte: Theodor Herzl und "sein" Judenstaat (2.0h / 5.0ECTS)
  • 220.046 PS Das Osmanische Reich und Europa in der Frühen Neuzeit (2.0h / 5.0ECTS)
Wintersemester 2018/19
  • 220.041 PS Quellenkunde und -lektüre: Oral History und Ego-Dokumente (2.0h / 5.0ECTS)
  • 220.046 PS Proseminar Neuere Geschichte: Das "Bündnis von Thron und Altar" 1855 (2.0h / 5.0ECTS)
Sommersemester 2018
  • 220.041 PS Proseminar Neuere Geschichte: Das Völkermanifest (16.10.1918) des letzten Herrschers d'Austria (2.0h / 5.0ECTS)
  • 220.046 PS Proseminar für Neuere Geschichte (2.0h / 5.0ECTS)
Wintersemester 2017/18
  • 220.041 PS Proseminar Neuere Geschichte: Das Grundentlastungspatent (7. September 1848) (2.0h / 5.0ECTS)
Sommersemester 2017
  • 220.046 PS Deutschland und die koloniale Frage. Das deutsche Kaiserreich zwischen Innenpolitik und globalen Realitäten (2.0h / 5.0ECTS)
Sommersemester 2016
  • 220.041 PS Proseminar Neuere Geschichte: Die italienischen Territorien im Habsburgerstaat (1765-1918) (2.0h / 5.0ECTS)
Wintersemester 2015/16
  • 220.041 PS Proseminar Neuere Geschichte: Der österreichisch-ungarische Ausgleich 1867 (2.0h / 5.0ECTS)
  • 220.046 PS Proseminar Neuere Geschichte: Machtpolitik und koloniale Erfahrungen im globalen Kontext (2.0h / 5.0ECTS)
Sommersemester 2015
  • 220.041 PS Proseminar Neuere Geschichte: Das Zeitalter der Revolutionen (2.0h / 5.0ECTS)
  • 220.046 PS Proseminar Neuere Geschichte: "Scramble for Africa" - Die Aufteilung eines Kontinents (2.0h / 5.0ECTS)
Wintersemester 2014/15
  • 220.041 PS Einführung in das Studium der Geschichte der Neuzeit (2.0h / 5.0ECTS)
Sommersemester 2014
  • 220.041 PS Proseminar Neuere Geschichte: Die bosnische Annexionskrise (2.0h / 5.0ECTS)
  • 220.046 PS Proseminar Neuere Geschichte: Soziale Bewegungen im 19. Jahrhundert (2.0h / 5.0ECTS)
Wintersemester 2013/14
  • 220.041 PS Proseminar Neuere Geschichte: Das Ultimatum Österreich-Ungarns an Serbien, 23. Juli 1914 (2.0h / 5.0ECTS)
Sommersemester 2013
  • 220.041 PS Proseminar Neuere Geschichte: "Die industrielle Revolution und die soziale Frage" (2.0h / 5.0ECTS)
  • 220.046 PS Proseminar Neuere Geschichte: Die Karlsbader Beschlüsse (1819) (2.0h / 5.0ECTS)
Wintersemester 2012/13
  • 220.041 PS Proseminar Neuere Geschichte: Das innerösterreichische Adelsausweisungspatent Ferdinands II. 1628 (2.0h / 5.0ECTS)