220.041 (16S) Proseminar Neuere Geschichte: Die italienischen Territorien im Habsburgerstaat (1765-1918)

Sommersemester 2016

Anmeldefrist abgelaufen.

Erster Termin der LV
02.03.2016 08:30 - 10:00 , N.1.04
... keine weiteren Termine bekannt

Überblick

Lehrende/r
LV Nummer Südostverbund
GSD01001UL
LV-Titel englisch
Undergraduate Seminar Modern History: Italian territories in the Habsburg State (1765-1918)
LV-Art
Proseminar (prüfungsimmanente LV )
Semesterstunde/n
2.0
ECTS-Anrechungspunkte
5.0
Anmeldungen
23 (25 max.)
Organisationseinheit
Unterrichtssprache
Deutsch
LV-Beginn
02.03.2016
eLearning
zum Moodle-Kurs
Anmerkungen
Die LV ist prüfungsimmanent, d.h. ein unentschuldigtes Fernbleiben führt automatisch zum Ausschluss aus dem PS. Zweimalige (entschuldigte) Absenzen können zusätzliche Aufgabenstellungen verursachen.

LV-Beschreibung

Lehrmethodik

Vortrag des LV-Leiters; gemeinsame Fehleranalyse von Studierenden und dem LV-Leiter zu Detailaufgaben.

Aufnahmebedingungen

Erfolgreiches Absolvieren der STEOP! Maximal 25 TeilnehmerInnen!

Inhalt/e

Die politischen Erfahrungen der italienischen Bevölkerung, die seit dem 18. Jahrhundert (zeitlich keineswegs kontinuierlich) der Souveränität der Habsburger unterstand, waren unterschiedlich. Beispielsweise wurde das Großherzogtum Toskana während der Regentschaft des "Granduca Pietro Leopoldo" (1765-1790) von nicht wenigen Zeitgenossen als Musterregion im Zeichen der Aufklärung angesehen. Andere Interpretationen liegen vor, wenn die wirtschaftlichen und sozialen Verhältnisse nicht nur in der Lombardei und Venetien in den ersten Jahrzehnten des 19. Jahrhunderts thematisiert werden, selbst wenn diese zwei "österreichischen Provinzen" - ökonomisch gesehen - grundsätzlich einen Erfolgskurs steuerten. Und dennoch, oder gerade deshalb, war der oberitalienische Raum maßgeblich am RISORGIMENTO beteiligt. Dass dabei auch terre irredente, die weit in den historisch gewachsenen Herrschaftsraum des Habsburgerstaates reichten, zur Disposition standen, charakterisiert die wechselhaften Beziehungen zwischen Rom und Wien;- über das Jahr 1918 hinaus!

Themen

  • Vorgeschichte 1: die Sukzessionskriege, 1718 "Habsburgs" größte territoriale Ausdehnung auf der Apenninen-Halbinsel
  • Vorgeschichte 2: Aufstand in Genua
  • Vorgeschichte 3: Der Frieden von Aachen
  • Zeitalter der Reformen (1753-1790)
  • Die napoleonische Ära
  • Neuordnung durch den Wiener Kongress
  • Restaurationszeit
  • Das "Risorgimento"
  • Das Festungsviereck Legnago-Mantova-Peschiera del Garda-Verona
  • Der Reformer Erzherzog Ferdinand Maximilian: kurze Öffnung für eine lang geschlossene Gesellschaft
  • Die Kriegsjahre 1859 und 1866
  • Vom Bündnispartner zum militärischen Gegner der Habsburgermonarchie

Schlagworte

"Granduca Pietro Leopoldo", Nationalstaat Italien, Risorgimento, Lombardei und Venetien unter österreichischer Herrschaft, Festungsviereck Legnago-Mantova-Peschiera del Garda-Verona

Lehrziel

Vermittlung von Grundkenntnissen zur jüngeren Geschichte des Habsburgerstaates und Italiens. Darüber hinaus sollten die Studierenden das Handwerk wissenschaftlichen Arbeitens erlernen: u. a. das möglichst rasche Erfassen von wesentlicher Literatur, konstruktive Kritik an derselben, Beherrschung historischer Fachbegriffe. Zudem wird Grundlegendes für die Erstellung einer PS-Arbeit - Aufbau, formale Kriterien etc. - vorgestellt.

Erwartete Vorkenntnisse

Grundkenntnisse der italienischen Sprache sind erwünscht.

Sonstige Studienbehelfe

Lothar KOLMER/Carmen ROB-SANTER: Geschichte SCHREIBEN. Von der Seminar- zur Doktorarbeit (Rhesis. Arbeiten zur Rhetorik und ihrer Geschichte 3, Paderborn, München, Wien, Zürich 2006).

Literatur

Auf einschlägige Studien und Literatur wird im Zuge der LV fortwährend hingewiesen.

Prüfungsinformationen

Prüfungsinhalt/e

Stoff der LV

Beurteilungskriterien/-maßstäbe

Verfassen von mindestens drei schriftlichen Arbeiten (Bibliographie, Transkription, Studie unter Beachtung der Methode des Vergleichs) UND einer PS-Arbeit (12-15 Seiten); Impulsreferate der Studierend

Beurteilungsschema

Note/Grade Benotungsschema

Position im Curriculum

  • Bachelor-Lehramtsstudium Bachelor Unterrichtsfach Geschichte, Sozialkunde und Politische Bildung (SKZ: 411, Version: 15W.2)
    • Fach: Neuzeit (Pflichtfach)
      • GSD.001 Proseminar zur Neueren Geschichte ( 2.0h PS, SE / 4.0 ECTS)
        • 220.041 Proseminar Neuere Geschichte: Die italienischen Territorien im Habsburgerstaat (1765-1918) (2.0h PS / 4.0 ECTS)
          Absolvierung im 4. Semester empfohlen
  • Lehramtsstudium Unterrichtsfach Geschichte, Sozialkunde und politische Bildung (SKZ: 313, Version: 04W.7)
    • 1.Abschnitt
      • Fach: Einführung in die Methodik, Quellen- und Literaturkunde der Kernfächer (Pflichtfach)
        • Proseminar für Neuere Geschichte ( 2.0h PS / 4.0 ECTS)
          • 220.041 Proseminar Neuere Geschichte: Die italienischen Territorien im Habsburgerstaat (1765-1918) (2.0h PS / 3.5 ECTS)
  • Bachelorstudium Geschichte (SKZ: 603, Version: 11W.1)
    • Fach: Basisstudium Neuere Geschichte (Pflichtfach)
      • Proseminar Neuere Geschichte ( 2.0h PS / 5.0 ECTS)
        • 220.041 Proseminar Neuere Geschichte: Die italienischen Territorien im Habsburgerstaat (1765-1918) (2.0h PS / 5.0 ECTS)
          Absolvierung im 3. Semester empfohlen

Gleichwertige Lehrveranstaltungen im Sinne der Prüfungsantrittszählung

Sommersemester 2020
  • 220.041 PS Proseminar Neuere Geschichte: Clemens Wenzel Lothar Metternich (2.0h / 5.0ECTS)
Wintersemester 2019/20
  • 220.041 PS Der Dreißigjährige Krieg in Selbstzeugnissen (2.0h / 5.0ECTS)
  • 220.046 PS Grenzraum, Konfliktfeld, Kontaktzone. Habsburg und Bosnien-Herzegowina vom Frieden von Kücük Kaynarca bis zur Bosnischen Annexionskrise (2.0h / 5.0ECTS)
Sommersemester 2019
  • 220.041 PS Proseminar für Neuere Geschichte: Theodor Herzl und "sein" Judenstaat (2.0h / 5.0ECTS)
  • 220.046 PS Das Osmanische Reich und Europa in der Frühen Neuzeit (2.0h / 5.0ECTS)
Wintersemester 2018/19
  • 220.041 PS Quellenkunde und -lektüre: Oral History und Ego-Dokumente (2.0h / 5.0ECTS)
  • 220.046 PS Proseminar Neuere Geschichte: Das "Bündnis von Thron und Altar" 1855 (2.0h / 5.0ECTS)
Sommersemester 2018
  • 220.041 PS Proseminar Neuere Geschichte: Das Völkermanifest (16.10.1918) des letzten Herrschers d'Austria (2.0h / 5.0ECTS)
  • 220.046 PS Proseminar für Neuere Geschichte (2.0h / 5.0ECTS)
Wintersemester 2017/18
  • 220.041 PS Proseminar Neuere Geschichte: Das Grundentlastungspatent (7. September 1848) (2.0h / 5.0ECTS)
Sommersemester 2017
  • 220.046 PS Deutschland und die koloniale Frage. Das deutsche Kaiserreich zwischen Innenpolitik und globalen Realitäten (2.0h / 5.0ECTS)
Wintersemester 2016/17
  • 220.041 PS Proseminar Neuere Geschichte: Die Badenischen Sprachenverordnungen (5.4./22.4.1897) (2.0h / 5.0ECTS)
Wintersemester 2015/16
  • 220.041 PS Proseminar Neuere Geschichte: Der österreichisch-ungarische Ausgleich 1867 (2.0h / 5.0ECTS)
  • 220.046 PS Proseminar Neuere Geschichte: Machtpolitik und koloniale Erfahrungen im globalen Kontext (2.0h / 5.0ECTS)
Sommersemester 2015
  • 220.041 PS Proseminar Neuere Geschichte: Das Zeitalter der Revolutionen (2.0h / 5.0ECTS)
  • 220.046 PS Proseminar Neuere Geschichte: "Scramble for Africa" - Die Aufteilung eines Kontinents (2.0h / 5.0ECTS)
Wintersemester 2014/15
  • 220.041 PS Einführung in das Studium der Geschichte der Neuzeit (2.0h / 5.0ECTS)
Sommersemester 2014
  • 220.041 PS Proseminar Neuere Geschichte: Die bosnische Annexionskrise (2.0h / 5.0ECTS)
  • 220.046 PS Proseminar Neuere Geschichte: Soziale Bewegungen im 19. Jahrhundert (2.0h / 5.0ECTS)
Wintersemester 2013/14
  • 220.041 PS Proseminar Neuere Geschichte: Das Ultimatum Österreich-Ungarns an Serbien, 23. Juli 1914 (2.0h / 5.0ECTS)
Sommersemester 2013
  • 220.041 PS Proseminar Neuere Geschichte: "Die industrielle Revolution und die soziale Frage" (2.0h / 5.0ECTS)
  • 220.046 PS Proseminar Neuere Geschichte: Die Karlsbader Beschlüsse (1819) (2.0h / 5.0ECTS)
Wintersemester 2012/13
  • 220.041 PS Proseminar Neuere Geschichte: Das innerösterreichische Adelsausweisungspatent Ferdinands II. 1628 (2.0h / 5.0ECTS)