320.214 (15S) M 1.4 Komplexität und Nicht-Linearität in geographischen Zusammenhängen

Sommersemester 2015

Anmeldefrist abgelaufen.

Erster Termin der LV
04.03.2015 08:30 - 10:00 , N.2.38
... keine weiteren Termine bekannt

Überblick

Lehrende/r
LV-Titel englisch
M 1.4 Complexity and non-linearity in geographical contexts
LV-Art
Proseminar (prüfungsimmanente LV )
Semesterstunde/n
2.0
ECTS-Anrechungspunkte
7.0
Anmeldungen
6
Organisationseinheit
Unterrichtssprache
Deutsch
LV-Beginn
12.03.2015
eLearning
zum Moodle-Kurs

LV-Beschreibung

Intendierte Lernergebnisse

Nach erfolgreichem Abschluss des Proseminars haben die Studierenden Kenntnisse verschiedener Komplexi-tätstypen sowie die Fähigkeit, geographische Phänomene aus komplexitätstheoretischer Perspektive zu erfassen und zu analysieren. Die Studierenden sind in der Lage zu entscheiden, für welche Fragestellungen die vorgestellten Konzepte von Nichtlinearität und Komplexität sinnvollerweise anwendbar sind.

Lehrmethodik

Selbständige Recherche, Seminararbeit, ggf. Review, Referat

Inhalt/e

In dem Proseminar werden Konzepte zu Komplexität, Nichtlinearität und Chaos erarbeitet und ihre Eignung für die Bearbeitung human- und physiogeographischer Fragestellungen anhand von konkreten Beispielen diskutiert.

Themen

  • Komplexität, Nichtlinearität, Chaos und ihre Wirkungen in geographischen Zusammenhängen
  • Messbarkeit von Komplexität
  • Systemevolution (Bsp. aus Hydrogeographie, Geomorphologie, Klimageographie, Gesellschaft)
  • Vorhersagbarkeit und Steuerbarkeit (Bsp. aus Geoengineering, Wirtschaftsgeographie, Stadtplanung, Naturgefahren und Sozialrisiken)

Lehrziel

Das Ziel des Proseminars ist, die Studierenden zu einer kritischen Reflexion des allgegenwärtigen "Machbar-keits- und Steuerbarkeitspostulats" zu befähigen.

Literatur

Zu recherchieren: Deutsch- und englischsprachige Grundlagenliteratur und Zeitschriftenaufsätze

Prüfungsinformationen

Beurteilungskriterien/-maßstäbe

Mitarbeit, Seminararbeit bzw. Online-Modul

Beurteilungsschema

Note/Grade Benotungsschema

Position im Curriculum

  • Masterstudium Geographie und Regionalforschung: Geographische Systemwissenschaften (SKZ: 855, Version: 13W.1)
    • Fach: Grundlagen und Methoden Geographischer Systemwissenschaften (Pflichtfach)
      • Komplexität und Nicht-Linearität in geographischen Zusammenhängen ( 0.0h PS / 7.0 ECTS)
        • 320.214 M 1.4 Komplexität und Nicht-Linearität in geographischen Zusammenhängen (2.0h PS / 7.0 ECTS)
  • Masterstudium Geographie und Regionalforschung (SKZ: 855, Version: 05W.2)
    • Fach: Modul A: Geo-Simulation (Wahlfach)
      • Spezielle Methoden der Geo-Simulation (MW1.2) ( 2.0h KU / 3.0 ECTS)
        • 320.214 M 1.4 Komplexität und Nicht-Linearität in geographischen Zusammenhängen (2.0h PS / 7.0 ECTS)
  • Masterstudium Geographie und Regionalforschung (SKZ: 855, Version: 05W.2)
    • Fach: Modul A: Geo-Simulation (Wahlfach)
      • Studienprojekt zur Geo-Simulation (MW1.3) ( 4.0h PS / 6.0 ECTS)
        • 320.214 M 1.4 Komplexität und Nicht-Linearität in geographischen Zusammenhängen (2.0h PS / 7.0 ECTS)

Gleichwertige Lehrveranstaltungen im Sinne der Prüfungsantrittszählung

Sommersemester 2020
  • 320.214 PS Komplexität und Nicht-Linearität in geographischen Zusammenhängen (M 1.4) (2.0h / 7.0ECTS)
Sommersemester 2019
  • 320.214 PS Coupled Human and Natural Systems (M 1.4) (2.0h / 7.0ECTS)
Sommersemester 2018
  • 320.214 PS Komplexität und Nicht-Linearität in geographischen Zusammenhängen (M 1.4) (2.0h / 7.0ECTS)
Sommersemester 2016
  • 320.214 PS M 1.4 Komplexität und Nicht-Linearität in geographischen Zusammenhängen (2.0h / 7.0ECTS)
Sommersemester 2014
  • 320.214 PS Komplexität und Nicht-Linearität in geographischen Zusammenhängen (2.0h / 7.0ECTS)