320.214 (14S) Komplexität und Nicht-Linearität in geographischen Zusammenhängen

Sommersemester 2014

Anmeldefrist abgelaufen.

Erster Termin der LV
06.03.2014 14:00 - 15:30 , Z.0.01
... keine weiteren Termine bekannt

Überblick

Lehrende/r
LV-Titel englisch
Complexity and non-linearity in geographical contexts
LV-Art
Proseminar (prüfungsimmanente LV )
Semesterstunde/n
2.0
ECTS-Anrechungspunkte
7.0
Anmeldungen
3
Organisationseinheit
Unterrichtssprache
Deutsch
LV-Beginn
13.03.2014
eLearning
zum Moodle-Kurs

LV-Beschreibung

Intendierte Lernergebnisse

Nach erfolgreichem Abschluss des Proseminars haben die Studierenden Kenntnisse verschiedener Komplexi-tätstypen sowie die Fähigkeit, geographische Phänomene aus komplexitätstheoretischer Perspektive zu erfas-sen und zu analysieren. Die Studierenden sind in der Lage zu entscheiden, für welche Fragestellungen die vor-gestellten Konzepte von Nichtlinearität und Komplexität sinnvollerweise anwendbar sind.

Lehrmethodik

Selbständige Recherche, Seminararbeit, ggf. Review, Referat

Inhalt/e

In dem Proseminar werden Konzepte zu Komplexität, Nichtlinearität und Chaos erarbeitet und ihre Eignung für die Bearbeitung human- und physiogeographischer Fragestellungen anhand von konkreten Beispielen disku-tiert.

Themen

  • • Komplexität, Nichtlinearität, Chaos und ihre Wirkungen in geographischen Zusammenhängen
  • Messbarkeit von Komplexität
  • Systemevolution (Bsp. aus Hydrogeographie, Geomorphologie, Klimageographie, Gesellschaft)
  • Vorhersagbarkeit und Steuerbarkeit (Bsp. aus Geoengineering, Wirtschaftsgeographie, Stadtplanung, Naturgefahren und Sozialrisiken)

Lehrziel

Das Ziel des Proseminars ist, die Studierenden zu einer kritischen Reflexion des allgegenwärtigen "Machbar-keits- und Steuerbarkeitspostulats" zu befähigen.

Literatur

Zu recherchieren: Deutsch- und englischsprachige Grundlagenliteratur und Zeitschriftenaufsätze

Prüfungsinformationen

Beurteilungskriterien/-maßstäbe

Mitarbeit, Seminararbeit

Beurteilungsschema

Note/Grade Benotungsschema

Position im Curriculum

  • Masterstudium Geographie und Regionalforschung: Geographische Systemwissenschaften (SKZ: 855, Version: 13W.1)
    • Fach: Grundlagen und Methoden Geographischer Systemwissenschaften (Pflichtfach)
      • Komplexität und Nicht-Linearität in geographischen Zusammenhängen ( 0.0h PS / 7.0 ECTS)
        • 320.214 Komplexität und Nicht-Linearität in geographischen Zusammenhängen (2.0h PS / 7.0 ECTS)
  • Masterstudium Geographie und Regionalforschung (SKZ: 855, Version: 05W.2)
    • Fach: Modul A: Geo-Simulation (Wahlfach)
      • Spezielle Methoden der Geo-Simulation (MW1.2) ( 2.0h KU / 3.0 ECTS)
        • 320.214 Komplexität und Nicht-Linearität in geographischen Zusammenhängen (2.0h PS / 3.0 ECTS)
  • Masterstudium Geographie und Regionalforschung (SKZ: 855, Version: 05W.2)
    • Fach: Modul A: Geo-Simulation (Wahlfach)
      • Studienprojekt zur Geo-Simulation (MW1.3) ( 4.0h PS / 6.0 ECTS)
        • 320.214 Komplexität und Nicht-Linearität in geographischen Zusammenhängen (2.0h PS / 6.0 ECTS)

Gleichwertige Lehrveranstaltungen im Sinne der Prüfungsantrittszählung

Sommersemester 2019
  • 320.214 PS Coupled Human and Natural Systems (M 1.4) (2.0h / 7.0ECTS)
Sommersemester 2018
  • 320.214 PS Komplexität und Nicht-Linearität in geographischen Zusammenhängen (M 1.4) (2.0h / 7.0ECTS)
Sommersemester 2016
  • 320.214 PS M 1.4 Komplexität und Nicht-Linearität in geographischen Zusammenhängen (2.0h / 7.0ECTS)
Sommersemester 2015
  • 320.214 PS M 1.4 Komplexität und Nicht-Linearität in geographischen Zusammenhängen (2.0h / 7.0ECTS)