210.021 (10S) Zur politischen Philosophie Felix Guattaris

Sommersemester 2010

Anmeldefrist abgelaufen.
... keine weiteren Termine bekannt

Überblick

Lehrende/r
LV-Titel englisch
LV-Art
Seminar (prüfungsimmanente LV )
Semesterstunde/n
2.0
ECTS-Anrechungspunkte
4.0
Anmeldungen
6 (40 max.) Anzahl der tatsächlich angemeldeten Studierenden
Organisationseinheit
Unterrichtssprache
Deutsch
LV-Beginn
05.03.2010

Zeit und Ort

Tag von - bis Raum Details
Fr, 05.03.2010 15:00 - 18:00 V.1.08 Einzeltermin
Do, 20.05.2010 14:00 - 19:00 V.1.03 Einzeltermin
Fr, 21.05.2010 15:00 - 20:00 V.1.03 Einzeltermin
Do, 17.06.2010 14:00 - 19:00 V.1.08 Einzeltermin
Fr, 18.06.2010 14:00 - 19:00 V.1.08 Einzeltermin

LV-Beschreibung

Lehrmethodik

Die Lehrveranstaltung bietet zum einen eine Einführung in die theoretischen wie historisch-politischen Kontexte, in denen sich Guattaris politische Philosophie verorten lässt. Zum anderen sollen die Grundkonzepte von Guattaris Denken (institutionelle Analyse, Mikropolitik des Begehrens, Maschine etc.) anhand von Referaten sowie der intensiven gemeinsamen Lektüre und Diskussion ausgewählter Texte bzw. Textteile erarbeitet werden. Referatsthemen können bei der ersten Sitzung am 5. März besprochen werden.

Inhalt/e

Im deutschsprachigen Raum heute wohl am besten aus der Zusammenarbeit mit Gilles Deleuze bekannt, reicherte sich das Denken Félix Guattaris (1930–1992) in einer ganzen Reihe von Auseinandersetzungen an: von der „institutionellen Psychotherapie“ bis zu den Möglichkeiten einer „mikropolitischen“ Demokratisierung, von der „semiotischen“ Analyse des gegenwärtigen Kapitalismus bis hin zu einem „ökosophischen“ Denken, das sich in der Frage nach dem Verhältnis zu unserem Planeten ebenso entfaltet wie in der Befragung sozialer Beziehungen und menschlicher Subjektivität. Der durchwegs politische Charakter der Arbeit Guattaris blieb dabei nicht auf die theoretische Ebene beschränkt: Seine langjährige Tätigkeit als Psychoanalytiker an der alternativen Klinik La Borde, seine aktive Unterstützung der autonomen Bewegung in Italien sowie der Demokratisierungsbewegung in Brasilien (jeweils Ende der 1970er) oder auch seine Mitwirkung an der Gründung freier Radiosender sind nur einige Beispiele für die praktischen Erprobungen, in denen sich Guattaris Denken entwickelt und vollzogen hat. Zugleich lassen sich an diesem Denken, das sich in wesentlichen Punkten vom Strukturalismus (der Linguistik F. de Saussures, der Anthropologie C. Lévi-Strauss’, der Psychoanalyse J. Lacans) gelöst hat, einige exemplarische Motive des post-strukturalistischen Problemfelds demonstrieren. Nicht zuletzt gilt das für den Begriff der „Maschine“, den Guattari dem Strukturbegriff gegenübergestellt hat und der zu einem der Kernkonzepte seiner Zusammenarbeit mit Gilles Deleuze werden sollte.

Literatur

F. Guattari, Psychotherapie, Politik und die Aufgaben der institutionellen Analyse, Frankfurt/M.: Suhrkamp 1976 (bes. die Kap. „Transversalität“, S. 39–55, u. „Maschine und Struktur“, S. 127–138) F. Guattari, „Über Maschinen“, in: Henning Schmidgen (Hg.), Ästhetik und Maschinismus. Texte zu und von Félix Guattari, Berlin: Merve 1995, S. 115–132. F. Guattari, Die drei Ökologien, Wien: Passagen 1994. F. Guattari, „Mikro-Politik des Wunsches“, in: Ders., Mikro-Politik des Wunsches, Berlin: Merve 1977, S. 7–37. F. Guattari, Wunsch und Revolution. Ein Gespräch mit Franco Berardi (Bifo) und Paolo Bertetto, Heidelberg: Wunderhorn 1978. F. Guattari u. G. Deleuze, „1933 – Mikropolitik und Segmentarität“, in: Dies., Tausend Plateaus, Berlin: Merve 1997 [1980], S. 283–316.

Prüfungsinformationen

Beurteilungsschema

Note/Grade Benotungsschema

Position im Curriculum

  • Bachelorstudium Angewandte Kulturwissenschaft (SKZ: 642, Version: 06S.1)
    • Fach: Gebundene Wahlfächer (Wahlfach)
      • Modul: Wahlfachmodul Philosophie
        • Wahlfachmodul Philosophie ( 0.0h VO / 12.0 ECTS)
          • 210.021 Zur politischen Philosophie Felix Guattaris (2.0h SE / 4.0 ECTS)
  • Bachelorstudium Philosophische Praxis (SKZ: 541, Version: 09W.1)
    • Fach: Wirtschafts- und Sozialphilosophie (Wahlfach)
      • Philosophie und Gesellschaft II ( 0.0h SE / 6.0 ECTS)
        • 210.021 Zur politischen Philosophie Felix Guattaris (2.0h SE / 4.0 ECTS)
  • Masterstudium Philosophie (SKZ: 941, Version: 09W.1)
    • Fach: Philosophie der Politik (Pflichtfach)
      • Philosophie der Politik II ( 0.0h SE / 6.0 ECTS)
        • 210.021 Zur politischen Philosophie Felix Guattaris (2.0h SE / 4.0 ECTS)
  • Diplomstudium Philosophie (SKZ: 296, Version: 02W.2)
    • 2.Abschnitt
      • Fach: Ethik, Politik (Pflichtfach)
        • Ethik, Politik (Wissenschaftsethik) ( 2.0h SE / 4.0 ECTS)
          • 210.021 Zur politischen Philosophie Felix Guattaris (2.0h SE / 4.0 ECTS)

Gleichwertige Lehrveranstaltungen im Sinne der Prüfungsantrittszählung

Diese Lehrveranstaltung ist keiner Kette zugeordnet