170.037 (20W) Tanzen, Performen, Singen: Instrumente der postkolonialen Museumspädagogik

Wintersemester 2020/21

Anmeldefrist abgelaufen.

Erster Termin der LV
16.10.2020 14:00 - 16:00 , V.1.27 On Campus
Nächster Termin:
11.12.2020 14:00 - 18:00 , V.1.07 On Campus

Überblick

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Präsenz-Lehreveranstaltungen und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein.

Weitere Informationen zum Lehrbetrieb vor Ort finden Sie unter: https://www.aau.at/corona.
Lehrende/r
LV-Titel englisch
Dancing, Performing, Singing Instruments of postcolonial museum education
LV-Art
Seminar (prüfungsimmanente LV )
LV-Modell
Präsenzlehrveranstaltung (Online-Option )
Semesterstunde/n
2.0
ECTS-Anrechnungspunkte
6.0
Anmeldungen
7 (25 max.)
Organisationseinheit
Unterrichtssprache
Deutsch
mögliche Sprache/n der Leistungserbringung
Deutsch , Englisch
LV-Beginn
16.10.2020
eLearning
zum Moodle-Kurs

Zeit und Ort

Beachten Sie bitte, dass sich aufgrund von COVID-19-Maßnahmen die derzeit angezeigten Termine noch ändern können.
Liste der Termine wird geladen...

LV-Beschreibung

Intendierte Lernergebnisse

Die Lehrveranstaltung wird von der Künstlerin, Aktivistin und Kunstvermittlerin Carla Bobadilla konzipiert und durchgeführt. Das Seminar gibt einen Überblick über verschiedene theoretische Zugänge zum Thema postkoloniale Kunstvermittlung. Kunst-vermittlerische Interventionen als dekolonialisierendes und emanzipatorisches Projekt.

Der praktische Teil besteht aus einer Auseinandersetzung mit verschiedenen Möglichkeiten der künstlerischen Kunst- und Kulturvermittlung. Basierend auf Ansätzen der künstlerischen Forschung werden Theorie und Praxis miteinander in Beziehung gebracht. Die Ergebnisse der Lehrveranstaltung werden am Ende des Semesters in Form einer Intervention im Museum Moderner Kunst Kärnten präsentiert.

Lehrmethodik

Lektüre von Schlüsseltexten zum Thema, Diskussion, inhaltliche Inputs, Einführung in die postkoloniale Kunstvermittlungspraxis, Erarbeitung einer Kunstvermittlungsaktion, Besprechung derselben und Entwicklung einer Präsentation im MMKK.

Inhalt/e

Ausgangspunkt der LV ist die Auseinandersetzung mit drei künstlerischen Interventionen von BPOC* Künstlerinnen in international anerkannten Museen. Die Museumssammlungen und deren Bilder erzählen oft hegemonische Geschichten und lassen die Geschichten der „Anderen“ ausgeblendet. Künstlerische Interventionen, die aus einer postkolonialen Perspektive Kritik ausüben, lassen die Werke und deren „weiß“ geprägte Erzählung anders lesen und bieten die Chance, Ungleichheiten zwischen dem globalen Norden und dem globalen Süden sichtbar zu machen.

Wie viele der Werke, die sich in der Sammlung befinden, wurden von schwarzen Menschen bzw. Menschen mit Migrationserfahrung gemacht? Wie oft sind schwarze Menschen in den Bildern, abgesehen von Dienerschaften, dargestellt? Solche Fragen werden unsere Reflexionen im Semester begleiten.

*Abkürzung für Black People and People of Colour

Literatur

Arge schnittpunkt (Hg.) (2013): Handbuch Ausstellungstheorie und -praxis, Wien: Böhlau

Maria do Mar Castro Varela, Nikita Dhawan(2015): Postkoloniale Theorie, Biefeld: transcript

Kilomba Grada (2016): Plantation Memories, Münster: Unrast

Mörsch, Carmen (2009): »Am Kreuzungspunkt von vier Diskursen: Die documenta 12 Vermittlung zwischen Affirmation, Reproduktion, Dekonstruktion und Transformation«, in Forschungsteam documenta 12 Vermittlung (Hg.), Kunstvermittlung zwischen kritischer Praxis und Dienstleistung auf der documenta 12, Zürich-Berlin: Diaphanes

Sternfeld, Nora (2005): “Der Taxispielertrick. Vermittlung zwischen Selbstregulierung und Selbstermächtigung“, in: Schnittpunkt – Beatrice Jaschke/Charlotte Martinz-Turek/Nora Sternfeld (Hg.): Wer spricht? Autorität und Autorschaft in Ausstellungen, Wien: Turia + Kant



Prüfungsinformationen

Beurteilungsschema

Note/Grade Benotungsschema

Position im Curriculum

  • Masterstudium Visuelle Kultur (SKZ: 655, Version: 18W.1)
    • Fach: Visuelle Kultur im transkulturellen Kontext (Wahlfach)
      • 5.3 Praxisformen globallokaler Kulturvermittlung ( 0.0h PM / 6.0 ECTS)
        • 170.037 Tanzen, Performen, Singen: Instrumente der postkolonialen Museumspädagogik (2.0h SE / 6.0 ECTS)
  • Erweiterungsstudium (UG §54a) Inter-/transkulturelle Kompetenzen (ES) (SKZ: 007, Version: 19W.1)
    • Fach: Global Citizenship (Wahlfach)
      • 3.1 Globale Perspektiven und die Weltgesellschaft ( 0.0h VO, VC, KS, VP, PS, VS, SE / 10.0 ECTS)
        • 170.037 Tanzen, Performen, Singen: Instrumente der postkolonialen Museumspädagogik (2.0h SE / 6.0 ECTS)

Gleichwertige Lehrveranstaltungen im Sinne der Prüfungsantrittszählung

Diese Lehrveranstaltung ist keiner Kette zugeordnet