220.636 (20W) Geschichtswissenschaft und Soziologie: sozialer und gesellschaftlicher Wandel am Übergang von der Spätantike zum Frühmittelalter

Wintersemester 2020/21

Anmeldefrist abgelaufen.

Erster Termin der LV
06.10.2020 16:00 - 18:00 Z.1.09 On Campus
Nächster Termin:
26.01.2021 16:00 - 18:00 V.1.04 On Campus

Überblick

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Präsenz-Lehreveranstaltungen und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein.

Weitere Informationen zum Lehrbetrieb vor Ort finden Sie unter: https://www.aau.at/corona.
Lehrende/r
LV Nummer Südostverbund
GSG01001UL
LV-Titel englisch
Social and Cultural Changes from the Late Antiquity to the Early Middle Ages
LV-Art
Kurs (prüfungsimmanente LV )
LV-Modell
Blended-Learning-Lehrveranstaltung
Online-Anteil
50%
Semesterstunde/n
2.0
ECTS-Anrechnungspunkte
2.0
Anmeldungen
16 (25 max.)
Organisationseinheit
Unterrichtssprache
Deutsch
LV-Beginn
06.10.2020
eLearning
zum Moodle-Kurs

Zeit und Ort

Beachten Sie bitte, dass sich aufgrund von COVID-19-Maßnahmen die derzeit angezeigten Termine noch ändern können.
Liste der Termine wird geladen...

LV-Beschreibung

Intendierte Lernergebnisse

Überblick über Forschungspositionen, Theorien und Methoden, um den strukturellen Wandel im Zeitraum vom vierten bis zum sechsten Jahrhundert zu verstehen. Die Studierende werden mit Erklärungsansätzen vertraut gemacht, wie sich aus dem Imperium Romanum ein Geflecht aus diversen Herrschaftsbereichen mit unterschiedlichen Gesellschaftsformen entwickeln konnte.

Lehrmethodik inkl. Einsatz von eLearning-Tools

Vortrag des LV-Leiters, Referate der LV-TeilnehmerInnen, Textlektüre und Diskussion

Inhalt/e

Kaum ein Zeitabschnitt ist von solch konträren Diskursen und Debatten begleitet wie der Übergang von der „Spätantike“ zum „Frühmittelalter“. Seit Jahrhunderten zeigen Gelehrte diverser Disziplinen (Historiographie, Philologie, Theologie, etc.) großes Interesse am „Untergang“ des Römischen Reiches und haben sich an diversen Erklärungsansätzen versucht. Bis ins 20. Jahrhundert besagte das wohl populärste Modell zur Erklärung der spätantik-frühmittelalterlichen Phase, dass auf den Sturm der Völkerwanderung das Ende des zivilisierten Lebensstandards folgte und sich barbarische Gesellschaftsformen durchsetzten. Mit Rückgriff auf soziologisch-strukturgeschichtliche Ansätze lässt sich allerdings ein differenzierteres Bild gewinnen. Vielmehr handelte es sich um einen komplexen und vielschichtigen Transformationsprozess, der weit über den Ansatz der politischen Ereignisgeschichte hinausreicht und den angesprochenen Zeitabschnitt neu bewertet.

Literatur

Grundlegende Literatur wird während der ersten LV-Sitzung vorgestellt. Weitere Werke sind von den Studierenden im Zuge der Literaturrecherche für das Referat zu finden.

Prüfungsinformationen

Geänderte Prüfungsinformationen (COVID-19 Ausnahmeregelung)

Wenn eine Umstellung auf Online-Lehre notwendig ist: Referatsthema, Mitarbeit, schriftliche Arbeit

Prüfungsmethode/n

Referat, schriftlichen Arbeit und mündliche Mitarbeit

Prüfungsinhalt/e

Referat, schriftlichen Arbeit und mündliche Mitarbeit

Beurteilungskriterien/-maßstäbe

1. Qualität des Referats; 2. Qualität der schriftlichen Arbeit; 3. Mitarbeit und Diskussionsteilnahme

Da es sich um eine prüfungsimmanente LV handelt, dürfen nicht mehr als zwei Einheiten versäumt werden.

Beurteilungsschema

Note Benotungsschema

Position im Curriculum

  • Bachelor-Lehramtsstudium Bachelor Unterrichtsfach Geschichte, Sozialkunde und Politische Bildung (SKZ: 411, Version: 15W.2)
    • Fach: Sozialkunde und Politische Bildung (Pflichtfach)
      • GSG.001 Grundlagen der Sozialkunde ( 2.0h KS, VU, SE / 2.0 ECTS)
        • 220.636 Geschichtswissenschaft und Soziologie: sozialer und gesellschaftlicher Wandel am Übergang von der Spätantike zum Frühmittelalter (2.0h KS / 2.0 ECTS)
          Absolvierung im 3. Semester empfohlen
  • Bachelor-Lehramtsstudium Bachelor Unterrichtsfach Geschichte, Sozialkunde und Politische Bildung (SKZ: 411, Version: 17W.2)
    • Fach: Sozialkunde und Politische Bildung (Pflichtfach)
      • GSG.001 Grundlagen der Sozialkunde ( 2.0h KS, VU, SE / 2.0 ECTS)
        • 220.636 Geschichtswissenschaft und Soziologie: sozialer und gesellschaftlicher Wandel am Übergang von der Spätantike zum Frühmittelalter (2.0h KS / 2.0 ECTS)
          Absolvierung im 3. Semester empfohlen
  • Bachelor-Lehramtsstudium Bachelor Unterrichtsfach Geschichte, Sozialkunde und Politische Bildung (SKZ: 411, Version: 19W.1)
    • Fach: Sozialkunde und Politische Bildung (Pflichtfach)
      • GSG.001 Grundlagen der Sozialkunde ( 2.0h KS, VU, SE / 2.0 ECTS)
        • 220.636 Geschichtswissenschaft und Soziologie: sozialer und gesellschaftlicher Wandel am Übergang von der Spätantike zum Frühmittelalter (2.0h KS / 2.0 ECTS)
          Absolvierung im 3. Semester empfohlen
  • Lehramtsstudium Unterrichtsfach Geschichte, Sozialkunde und politische Bildung (SKZ: 313, Version: 04W.7)
    • 2.Abschnitt
      • Fach: Historische Sozialkunde (Pflichtfach)
        • Geschichtswissenschaft und Soziologie ( 2.0h PS / 3.0 ECTS)
          • 220.636 Geschichtswissenschaft und Soziologie: sozialer und gesellschaftlicher Wandel am Übergang von der Spätantike zum Frühmittelalter (2.0h KS / 3.0 ECTS)

Gleichwertige Lehrveranstaltungen im Sinne der Prüfungsantrittszählung

Diese Lehrveranstaltung ist keiner Kette zugeordnet