560.310 (20W) Geschlechterkampf ums Abendland? Diskurse und Politiken

Wintersemester 2020/21

Anmeldefrist abgelaufen.

Erster Termin der LV
12.10.2020 16:00 - 20:00 , V.1.01 On Campus
Nächster Termin:
14.12.2020 16:00 - 20:00 , Online-Einheit Off Campus

Überblick

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Präsenz-Lehreveranstaltungen und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein.

Weitere Informationen zum Lehrbetrieb vor Ort finden Sie unter: https://www.aau.at/corona.
Lehrende/r
LV-Titel englisch
Gender Wars for the Occident? Discourses and Politics
LV-Art
Seminar (prüfungsimmanente LV )
LV-Modell
Blended-Learning-Lehrveranstaltung
Online-Anteil
5%
Semesterstunde/n
2.0
ECTS-Anrechnungspunkte
4.0
Anmeldungen
10 (35 max.)
Organisationseinheit
Unterrichtssprache
Deutsch
mögliche Sprache/n der Leistungserbringung
Deutsch , Englisch
LV-Beginn
12.10.2020
eLearning
zum Moodle-Kurs
Studienberechtigungsprüfung
Ja
Seniorstudium Liberale
Ja

Zeit und Ort

Beachten Sie bitte, dass sich aufgrund von COVID-19-Maßnahmen die derzeit angezeigten Termine noch ändern können.
Liste der Termine wird geladen...

LV-Beschreibung

Intendierte Lernergebnisse

Die Studierenden reflektieren dominante Diskurse über historische und gegenwärtige Vorstellungen einer Unterscheidung von 'Orient' und 'Okzident' oder 'Globalem Norden/Westen' und 'Globalem Süden/Osten', die zugleich als geopolitisch fixe und als kulturell determinierte verhandelt wird. Diese Vorstellungen bedürfen einer ganz bestimmten Idee von Sexualität/en und Rassifizierungen von Menschen, die als epistemischer Rassismus/Sexismus eine jahrhundertelange Tradition hat - und uns in aktuellen Debatten etwa über Kopftuchverbot, Zwangsheirat, sexualisierte Gewalt u.a. als selbstverständlich erscheint.

Vertraute Überzeugungen einer kulturellen und zivilisatorischen Über- und Unterlegenheit bestimmter Menschen(gruppen) entlang von vergeschlechtlichten und rassifizierten Stereotypen sollen dabei einer kritischen (Selbst-)analyse unterworfen und in einem größeren politischen und historischen Kontext verstanden werden.

Dabei erlangen die Teilnehmenden Kenntnisse und lernen von bislang unbekannten Zusammenhängen, deren Bewusstmachen und Vertiefen dabei hilft, Alltagsrassismus und -sexismus zu unterbrechen und alternative Deutungsmuster zu artikulieren. Grundvoraussetzung dafür ist jedoch die Bereitschaft, eigene Vorurteile und Stereotypen in Frage zu stellen.

Lehrmethodik inkl. Einsatz von eLearning-Tools

Textlektüre und -bearbeitung in Kleingruppen, Einzelarbeit, mit unterschiedlichen didaktischen Methoden (Rollendialog, Visualisierung, kollegiale Beratung, close reading u.a.), Film- und Vortragssausschnitte und Diskussion, einzelne Live-Gespräche mit Expert*innen und Gästen (online) u.a.

Inhalt/e

In den leidenschaftlich geführten Debatten um die Grenzziehungen, die nach 1989 für die Renaissance eines neuen Verständnisses von 'Abendland' oder 'der westlichen Welt' benötigt werden, findet eine 'okzidentalistische Selbstvergewisserung' statt: eine Befestigung von Dominanzpositionen im Namen einer kulturellen Überlegenheitserzählung eines plötzlich wieder in Mode kommenden Okzidents, der sich historischer, ökonomischer und politischer Kontexte weitgehend entledigt. 

Geschlecht, Sexualität und die Frage, wer wen wovon befreit und wem in welcher Hinsicht überlegen ist, nehmen dabei eine zentrale Funktion ein. Als Gegenfolie zu einer Neukonstituierung von Identitäten in einem sich zunehmend schließenden und wider besseres Wissen monokulturalisierenden Europa ist die Auslagerung eines kulturalisierten Patriarchats in den fernen oder über Migration 'eingewanderten' 'Orient' äußerst nützlich.  

Wie dies sowohl auf der radikalen rechten Seite des politischen Spektrums als auch in dessen liberaler Mitte und am linken Rand funktioniert, wird in der LV anhand wissenschaftlicher, medialer und alltäglicher Debatten in Vergangenheit und Gegenwart erarbeitet.               

                                                                                                             


Erwartete Vorkenntnisse

Interesse an der Thematik, Bereitschaft zur Lektüre englischsprachiger Texte, Bereitschaft zur Irritation eigener Annahmen und Überzeugungen

Literatur

Eine Literatur- und Ressourcenliste wird den Teilnehmenden zu Beginn der LV zur Verfügung gestellt, Texte und Materialien finden sich auf Moodle.

---

Gabriele Dietze 2019: Sexueller Exzeptionalismus. Überlegenheitsnarrative in Migrationsabwehr und Rechtspopulismus, transcript, Bielefeld

Gabriele Dietze 2017: Sexualpolitik. Verflechtungen von Race und Gender, Campus, Frankfurt am Main

Gabriele Dietze/Claudia Brunner/Edith Wenzel (Hg.) 2009: Kritik des Okzidentalismus. Transdisziplinäre Beiträge zu (Neo)Orientalismus und Geschlecht, transcript, Bielefeld

Georg Klauda 2008: Die Vertreibung aus dem Serail. Europa und die Heteronormalisierung der islamischen Welt, Männerschwarm, Berlin

Joseph Massad 2007: Desiring Arabs, University of Chicago Press, Chicago

Link auf weitere Informationen

https://www.youtube.com/watch?v=Mg3bhHI3GKQ

Prüfungsinformationen

Prüfungsmethode/n

aktive Beteiligung, rechtzeitige Abgabe von kurzen Arbeitspapieren,  Vorbereitung und Durchführung eines Kurzimpulses anhand eines Basistexts, Verfassen eines Exposés, Verfassen einer Seminararbeit zu einem selbstgewählten Thema (10 Seiten Textteip)

Prüfungsinhalt/e

Themen und Texte der LV und daran anschließender Fragestellungen

Beurteilungskriterien/-maßstäbe

aktive Mitarbeit, rechtzeitige Abgabe der Arbeitspapiere, präzise und reflektierte Argumentation des Kurzimpulses, Einhalten von Standards des wissenschaftlichen Arbeitens

Beurteilungsschema

Note/Grade Benotungsschema

Position im Curriculum

  • Bachelorstudium Angewandte Kulturwissenschaft (SKZ: 642, Version: 16W.2)
    • Fach: Frauen und Geschlechterforschung (Wahlfach)
      • Frauen- und Geschlechterforschung ( 0.0h XX / 12.0 ECTS)
        • 560.310 Geschlechterkampf ums Abendland? Diskurse und Politiken (2.0h SE / 4.0 ECTS)
          Absolvierung im 3., 4., 5., 6. Semester empfohlen
  • Besonderer Studienbereich Besonderer Studienbereich Friedensstudien (SKZ: 900, Version: 05S)
    • Fach: Kernbereich III - Aktuelles und vertiefendes aus Kernbereich I & I (Freifach)
      • Aktuelles und Vertiefendes aus Friedensforschung und Friedenspädagogik ( 0.0h / 0.0 ECTS)
        • 560.310 Geschlechterkampf ums Abendland? Diskurse und Politiken (2.0h SE / 4.0 ECTS)
  • Masterstudium Germanistik (SKZ: 817, Version: 15W.1)
    • Fach: Freie Wahlfächer (Freifach)
      • Freie Wahlfächer ( 0.0h XX / 6.0 ECTS)
        • 560.310 Geschlechterkampf ums Abendland? Diskurse und Politiken (2.0h SE / 4.0 ECTS)
  • Masterstudium Medien, Kommunikation & Kultur (SKZ: 841, Version: 20W.1)
    • Fach: Interdisziplinäre Zugänge zu Medien und Kommunikation (Wahlfach)
      • 10.1 Dem Modul zugeordnete LVen anderer Fächer im Umfang von 12 ECTS-AP, wovon mind. eine LV ein Seminar ist. ( 0.0h XX / 12.0 ECTS)
        • 560.310 Geschlechterkampf ums Abendland? Diskurse und Politiken (2.0h SE / 4.0 ECTS)
          Absolvierung im 1., 2., 3. Semester empfohlen
  • Masterstudium Medien, Kommunikation und Kultur (SKZ: 841, Version: 09W.1)
    • Fach: Friedensstudien (Wahlfach)
      • Besonderen Studienbereichs Friedensstudien ( 0.0h XX / 8.0 ECTS)
        • 560.310 Geschlechterkampf ums Abendland? Diskurse und Politiken (2.0h SE / 4.0 ECTS)
  • Besonderer Studienbereich Wahlfach-Studium Feministische Wissenschaft - Gender Studies (SKZ: 600b, Version: 04W)
    • Fach: Kommunikation - Repräsentation (Pflichtfach)
      • Kommunikation - Repräsentation ( 2.0h PS / 3.0 ECTS)
        • 560.310 Geschlechterkampf ums Abendland? Diskurse und Politiken (2.0h SE / 4.0 ECTS)
  • Masterstudium Diversitätspädagogik in Schule und Gesellschaft (SKZ: 545, Version: 20W.1)
    • Fach: Diversitätspädagogisches Handeln im Spannungsfeld von Globalisierung und lokalen Lebenswelten (Pflichtfach)
      • 3.3 Friedensbildung und herrschaftskritische Handlungsstrategien in lokalen und globalen Kontexten ( 0.0h SE / 4.0 ECTS)
        • 560.310 Geschlechterkampf ums Abendland? Diskurse und Politiken (2.0h SE / 4.0 ECTS)
          Absolvierung im 2., 3. Semester empfohlen
  • Bachelorstudium Slawistik (SKZ: 650, Version: 17W.2)
    • Fach: Freie Wahlfächer (Freifach)
      • Freie Wahlfächer ( 0.0h XX / 9.0 ECTS)
        • 560.310 Geschlechterkampf ums Abendland? Diskurse und Politiken (2.0h SE / 4.0 ECTS)
          Absolvierung im 1., 2., 3., 4., 5., 6. Semester empfohlen
  • Bachelorstudium Slawistik (SKZ: 650, Version: 05W.4)
    • Fach: Freie Wahlfächer (Freifach)
      • Freie Wahlfächer ( 0.0h XX / 18.0 ECTS)
        • 560.310 Geschlechterkampf ums Abendland? Diskurse und Politiken (2.0h SE / 4.0 ECTS)
  • Masterstudium Slawistik (SKZ: 850, Version: 17W.1)
    • Fach: Freie Wahlfächer (Freifach)
      • Freie Wahlfächer ( 0.0h / 12.0 ECTS)
        • 560.310 Geschlechterkampf ums Abendland? Diskurse und Politiken (2.0h SE / 4.0 ECTS)
  • Masterstudium Slawistik (SKZ: 850, Version: 11W.2)
    • Fach: Freie Wahlfächer (Freifach)
      • Freie Wahlfächer ( 0.0h XX / 12.0 ECTS)
        • 560.310 Geschlechterkampf ums Abendland? Diskurse und Politiken (2.0h SE / 4.0 ECTS)
  • Erweiterungscurriculum Gender Studies (Version: 16W.1)
    • Fach: Weiterführende LVs der Gender Studies (Pflichtfach)
      • LV Gender Studies ( 0.0h VO,VP,PS, / 4.0 ECTS)
        • 560.310 Geschlechterkampf ums Abendland? Diskurse und Politiken (2.0h SE / 4.0 ECTS)
  • Erweiterungscurriculum Transdisziplinäre Friedensstudien (Version: 16W.1)
    • Fach: Transdisziplinäre Friedensstudien (Pflichtfach)
      • Spezialisierung I wechselnde Schwerpunkte ( 0.0h VO,PS,SE, / 4.0 ECTS)
        • 560.310 Geschlechterkampf ums Abendland? Diskurse und Politiken (2.0h SE / 4.0 ECTS)
  • Erweiterungsstudium (UG §54a) Inter-/transkulturelle Kompetenzen (ES) (SKZ: 007, Version: 19W.1)
    • Fach: Global Citizenship (Wahlfach)
      • 3.1 Globale Perspektiven und die Weltgesellschaft ( 0.0h VO, VC, KS, VP, PS, VS, SE / 10.0 ECTS)
        • 560.310 Geschlechterkampf ums Abendland? Diskurse und Politiken (2.0h SE / 4.0 ECTS)
  • Erweiterungsstudium (UG §54a) Gender Studies (ES) (SKZ: 008, Version: 20W.1)
    • Fach: Weiterführende LVen der Gender Studies (Pflichtfach)
      • 2.2 weitere LVen Gender Studies ( 0.0h VO, VP, PS, KS, VC / 4.0 ECTS)
        • 560.310 Geschlechterkampf ums Abendland? Diskurse und Politiken (2.0h SE / 4.0 ECTS)
  • Erweiterungsstudium (UG §54a) Transdisziplinäre Friedensstudien (ES) (SKZ: 014, Version: 20W.1)
    • Fach: (Praxis-)Felder Transdisziplinärer Friedensstudien (Pflichtfach)
      • 3.1 Spezialisierung I ( 0.0h PS, SE, KS / 4.0 ECTS)
        • 560.310 Geschlechterkampf ums Abendland? Diskurse und Politiken (2.0h SE / 4.0 ECTS)
          Absolvierung im 1., 2. Semester empfohlen

Gleichwertige Lehrveranstaltungen im Sinne der Prüfungsantrittszählung

Wintersemester 2012/13
  • 560.001 PS Geschlechterkampf ums Abendland? Gender in Debatten über 'Orient' und 'Okzident (2.0h / 4.0ECTS)