000.001 (20W) Latein I

Wintersemester 2020/21

Anmeldefrist abgelaufen.

Erster Termin der LV
05.10.2020 18:30 - 20:00 HS 3 On Campus
Nächster Termin:
25.01.2021 18:30 - 20:00 HS 3 On Campus

Überblick

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Präsenz-Lehreveranstaltungen und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein.

Weitere Informationen zum Lehrbetrieb vor Ort finden Sie unter: https://www.aau.at/corona.
Lehrende/r
LV-Titel englisch
Latin I
LV-Art
Proseminar (prüfungsimmanente LV )
LV-Modell
Präsenzlehrveranstaltung (Online-Option )
Semesterstunde/n
4.0
ECTS-Anrechnungspunkte
0.0
Anmeldungen
32 (35 max.)
Organisationseinheit
Unterrichtssprache
Deutsch
LV-Beginn
05.10.2020
eLearning
zum Moodle-Kurs
Anmerkungen

Der Lateinkurs ist eine Lehrveranstaltung mit immanentem Prüfungscharakter und setzt eine kontinuierliche Anwesenheit zur bestmöglichen Vorbereitung auf die Ergänzungsprüfung aus Latein voraus.

Bitte beachten Sie, dass gem. § 9 Abs. 4 Satzung Teil B die Lehrveranstaltung nicht für die Freien Wahlfächer anrechenbar ist, weil jene Lehrveranstaltungen, die zur Erlangung der Studienberechtigung gemäß dem Studienberechtigungsgesetz oder zur Erlangung der allgemeinen bzw. besonderen Universitätsreife absolviert wurden (§ 64 Abs. 2 und § 65 Abs. 1 UG), davon ausgenommen sind.

Zeit und Ort

Beachten Sie bitte, dass sich aufgrund von COVID-19-Maßnahmen die derzeit angezeigten Termine noch ändern können.
Liste der Termine wird geladen...

LV-Beschreibung

Intendierte Lernergebnisse

Ziel der Lehrveranstaltung ist die Vorbereitung auf die Ergänzungsprüfung aus Latein am Ende des Sommersemesters. Dafür wird der kontinuierliche Besuch der Lehrveranstaltungen Latein I und II und der Übungen zu Latein I und II vorausgesetzt.

Die Studierenden werden im Rahmen  dieser Veranstaltung darauf vorbereitet, die lateinische Sprache mit ihrem Basiswortschatz, ihrer Wortbildung, ihrer Morphologie und ihrer Syntax zu verstehen und zu erfassen. Dabei werden lateinische Texte ins Deutsche übersetzt, interpretiert und einem entsprechenden Hintergrund zugeordnet. Parallel dazu wird der Umgang mit einem Wörterbuch erklärt und geübt.

Die Studierenden werden Einblicke in das Regelwerk einer klassischen Sprache bekommen,

> um daran ihre jeweilige Muttersprache zu reflektieren und zu vertiefen,

> um Fremd- und Lehnwörter der Sprachen Europas zu verstehen und richtig verwenden zu können,

> um Einblicke in die antike Kultur und deren Fortwirken in die Gegenwart zu gewinnen,

> um die historische Dimension und die Entwicklung ihres Studienfaches / ihrer -fächer erfassen zu können,

> um daraus für ihre späteren Tätigkeiten eine zusätzliche Basis zu bekommen und

> um aus einer vertieften Allgemeinbildung Nutzen zu ziehen.

Lehrmethodik

Die Lehrveranstaltung hat  immanenten Prüfungscharakter und setzt kontinuiuerliche Anwesenheit voraus. 

Die LV-Teilnehmer und Teilnehmerinnen werden durch Vortrag, Diskussion und Wiederholungen der Lehrinhalte Schritt für Schritt mit der lateinischen Sprache, ihrer Grammatik, ihrer Strukturen und ihrem Wortschatz vertraut gemacht.

Die Basis dafür bilden das Lehrwerk „Medias in Res“ (siehe Literatur) und zusätzliche Übungen. In regelmäßigen Abständen gibt es auch die Möglichkeit, Gelerntes durch Übersetzungen und gezielte Übungen selbst zu evaluieren, überprüfen zu lassen und im Plenum zu besprechen.

Inhalt/e



In der Lehrveranstaltung erfolgen der Spracherwerb (Grammatik, Wortschatz, Wortbildung und gängige Satzstrukturen) und das Übersetzungstraining anhand des Lehrbuches „Medias in Res!“  Parallel dazu werden in Zusammenhang mit aktuellen Anlässen bereits erste Originaltexte vorgestellt und behandelt.
Neben dem reinen Spracherwerb und der Vermittlung antiker Literatur und deren Inhalte wird die Rolle der Römer und Griechen für die Basis und die Entwicklung Europas von Bedeutung sein. Dazu zählen sowohl das sprachliche Erbe (Lehn- und Fremdwortschatz in allen Sprachen Europas,  Fachsprachen, Namensgebung) als auch das politische, kulturelle und wissenschaftliche  Fundament.
Der LV-Inhalt bietet außerdem durch entsprechende Verweise und Texte Vernetzungsmöglichkeiten zu den verschiedenen Studienrichtungen (Germanistik, lebende Fremdsprachen, Philosophie und Geschichte).



Erwartete Vorkenntnisse

Keine.

Literatur

Lehrbuch: Wolfram Kautzky, Oliver Hissek: Medias in res MiR 5/6 (Set Buch + E-Book Plus): 195.090. ISBN: 978-3-7101-3147-9.

Wörterbuch: Fritz Lošek, Stowasser (Neubearbeitung), hpt, 2016, Schulbuchnummer: 180.091; ISBN: 978-3-230-04240-8

Prüfungsinformationen

Prüfungsmethode/n

Anwesenheit und Mitarbeit (immanenter Prüfungscharakter); Schriftliche Evaluation (Dauer: 1 1/2 Stunden)

Prüfungsinhalt/e

Übersetzung eines oder mehrere lateinischen/-r Textes/-e und Arbeitsaufgaben zu den Inhalten der Lehrveranstaltung

Beurteilungskriterien/-maßstäbe

Am Ende des Wintersemesters erfolgt keine eigene Beurteilung.  Latein I und II und die jeweiligen Übungen werden durch die Note der Ergänzungsprüfung aus Latein beurteilt.

Beurteilungsschema

Note Benotungsschema

Position im Curriculum

  • Besonderer Studienbereich Sprachkurse für Studierende aller Studien (SKZ: 005, Version: 98W)
    • Fach: Ergänzungsprüfungen (Pflichtfach)
      • Latein I ( 4.0h PS / 0.0 ECTS)
        • 000.001 Latein I (4.0h PS / 0.0 ECTS)

Gleichwertige Lehrveranstaltungen im Sinne der Prüfungsantrittszählung

Diese Lehrveranstaltung ist keiner Kette zugeordnet