621.310 (20W) Logik

Wintersemester 2020/21

Anmeldefrist abgelaufen.

Erster Termin der LV
06.10.2020 16:00 - 18:00 , online Off Campus
Nächster Termin:
03.11.2020 16:00 - 18:00 , online Off Campus

Überblick

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Präsenz-Lehreveranstaltungen und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein.

Weitere Informationen zum Lehrbetrieb vor Ort finden Sie unter: https://www.aau.at/corona.
Lehrende/r
LV-Titel englisch
Logic
LV-Art
Vorlesung-Kurs (prüfungsimmanente LV )
LV-Modell
Onlinelehrveranstaltung
Semesterstunde/n
2.0
ECTS-Anrechnungspunkte
3.0
Anmeldungen
38 (30 max.)
Organisationseinheit
Unterrichtssprache
Deutsch
LV-Beginn
06.10.2020
eLearning
zum Moodle-Kurs

Zeit und Ort

Beachten Sie bitte, dass sich aufgrund von COVID-19-Maßnahmen die derzeit angezeigten Termine noch ändern können.
Liste der Termine wird geladen...

LV-Beschreibung

Intendierte Lernergebnisse

Studierende werden verschiedene Logiken (propositionale und erster Stufe) und deren Syntax, Semantik und Ausdrucksstärke analysieren, mit einem Fokus auf Wissensrepräsentation.  Studierende werden außerdem verstehen, wie Maschinen diese Sprachen zum automatischen Schließen (z.B. Beantwortung von Anfragen) verwenden können, und wie die Sprachen im Spannungsverhältnis zwischen Ausdrucksstärke und Berechnungskomplexität stehen. Nach Absolvierung dieser LVA sollen Studierende in der Lage sein, Wissen mit den besprochenen Formalismen zu repräsentieren und Inferenzalgorithmen anzuwenden.

Lehrmethodik inkl. Einsatz von eLearning-Tools

Vorlesung vermischt mit praktischen Übungen (sowohl innerhalb als auch außerhalb des Hörsaals).

Inhalt/e

Die LVA deckt propositionale Logik und Logik erster Stufe (Prädikatenlogik) ab, zwei klassische und dementsprechend weit verbreitete Logiken, die zur Wissensrepräsentation und zum automatischen Schließen verwendet werden.

Themen

  • Propositionale Logik
  • Inferenz in Propositionaler Logik
  • Prädikatenlogik erster Stufe
  • Inferenz in Prädikatenlogik erster Stufe

Literatur

Die LVA kann mit den auf Moodle zur Verfügung gestellten Unterlagen absolviert werden.


Eine Auswahl an weiterführender Literatur wäre:

Open Logic Project. https://openlogicproject.org/

Chin-Liang Chang and Richard Char-Tung Lee. Symbolic Logic and Mechanical Theorem Proving. Academic Press Inc. 1973

Stuart Russell and Peter Norvig. Artificial Intelligence: A modern approach. Prentice Hall, 2009  

Frank van Harmelen, Vladimir Lifschitz, and Bruce Porter. Handbook of Knowledge Representation. Elsevier Science. 2007

Shawn Hedman. A First Course in Logic. Oxford University Press. 2004 

Martin Kreuzer and Stefan Kühling. Logik für Informatiker. Pearson Studium. 2006 

John Kelly. The Essence of Logic. Prentice Hall. 2006

Intendierte Lernergebnisse

Students will study different formal logical languages (propositional logic and first-order logic) for knowledge representation, their syntax, semantics and expressivity. Further, students will realize how machines can use these languages for automatic reasoning (e.g. query answering) and get a feeling for the tradeoff between computational complexity and expressivity of these languages. After this course, students should be able to express knowledge in terms of the discussed languages and be able to apply various inference algorithms.

Lehrmethodik inkl. Einsatz von eLearning-Tools

Lecture mixed with practical home and in-class exercises. The teaching language will be German.

Inhalt/e

The course covers Propositional Logic and First-order (Predicate) Logic, two basic and popular logical knowledge representation languages that can be employed to implement intelligent applications where the machine is able to automatically answer queries or derive new knowledge based on a given knowledge base.


Topics

  • Propositional Logic
  • Inference in Propositional Logic
  • First-order Predicate Logic
  • Inference in First-order Predicate Logic

Literatur

The module/class can be followed with the material provided on Moodle. 

A selection of further reading would be:

Open Logic Projecthttps://openlogicproject.org/

Chin-Liang Chang and Richard Char-Tung Lee. Symbolic Logic and Mechanical Theorem Proving. Academic Press Inc. 1973

Stuart Russell and Peter Norvig. Artificial Intelligence: A modern approach. Prentice Hall, 2009  

Frank van Harmelen, Vladimir Lifschitz, and Bruce Porter. Handbook of Knowledge Representation. Elsevier Science. 2007

Shawn Hedman. A First Course in Logic. Oxford University Press. 2004 

Martin Kreuzer and Stefan Kühling. Logik für Informatiker. Pearson Studium. 2006 

John Kelly. The Essence of Logic. Prentice Hall. 2006


Prüfungsinformationen

Geänderte Prüfungsinformationen (COVID-19 Ausnahmeregelung)

Tests auf Moodle (60%), Übungen via Moodle/BBB (40%), Mitarbeitspunktevia Moodle/BBB (Bonus)

Prüfungsmethode/n

schriftlicher Test (60%), Übungen (40%), Mitarbeitspunkte (Bonus)

Prüfungsinhalt/e

Theoretische und praktische Themen der LVA.

Beurteilungskriterien/-maßstäbe

  • Studierende werden benotet, sobald die Teilnahme zu Beginn des Semesters akzeptiert wird und mehr als 50% der Leistungen abgegeben wurden.
  • Die Note setzt sich aus folgenden Bestandteilen zusammen:
    • Punkte aus beiden Tests (jeweils max. 60, insgesamt also max. 120 Punkte)
    • Prozentsatz der angekreuzten Beispiele multipliziert mit 0.8 (also max. 80 Punkte)
    • Mitarbeitspunkte (Bonus)
  • Positive Beurteilung nur dann wenn:
    • >= 50% der Übungsbeispiele angekreuzt wurden
    • >= 30 Punkte bei jedem der beiden Tests erreicht wurden
  • Notenschlüssel
    • 1:    >= 175 Punkte
    • 2:    >= 150 Punkte
    • 3:    >= 125 Punkte
    • 4:    >= 100 Punkte
    • 5:    <=   99 Punkte

Geänderte Prüfungsinformationen (COVID-19 Ausnahmeregelung)

Tests on Moodle (60%), homework exercises via Moodle/BBB (40%), activity marks via Moodle/BBB (Bonus)

Prüfungsmethode/n

written tests (60%) , homework exercises (40%), activity marks (bonus)

Prüfungsinhalt/e

Theoretical and practical topics discussed during the course.

Beurteilungskriterien/-maßstäbe

  • Students are graded if their enrolment was accepted at the beginning of  term and if they submitted more than 50% of the graded material.
  • The grade is composed of the following elements:
    • Marks from both tests (max. 60 each, so in total max. 120 marks)
    • Percentage of ticked exercises multiplied by  0.8 (so max. 80 marks)
    • Activity marks (bonus)
  • Pass grade only if:
    • >= 50% of exercises were ticked
    • >= 30 marks (so half or more) achieved at each test
  • Grading key
    • 1:    >= 175 marks
    • 2:    >= 150 marks
    • 3:    >= 125 marks
    • 4:    >= 100 marks
    • 5:    <=   99 marks

Beurteilungsschema

Note/Grade Benotungsschema

Position im Curriculum

  • Bachelorstudium Angewandte Informatik (SKZ: 511, Version: 19W.1)
    • Fach: Grundlagen der Softwareentwicklung (Pflichtfach)
      • 2.4 Logik ( 2.0h VC / 3.0 ECTS)
        • 621.310 Logik (2.0h VC / 3.0 ECTS)
          Absolvierung im 4. Semester empfohlen
  • Bachelorstudium Angewandte Informatik (SKZ: 511, Version: 17W.1)
    • Fach: Grundlagen der Softwareentwicklung (Pflichtfach)
      • 2.5 Logik ( 2.0h VC / 2.0 ECTS)
        • 621.310 Logik (2.0h VC / 2.0 ECTS)
          Absolvierung im 4. Semester empfohlen
  • Bachelorstudium Angewandte Informatik (SKZ: 511, Version: 12W.1)
    • Fach: Grundlagen der Softwareentwicklung (Pflichtfach)
      • Logik und logische Programmierung ( 2.0h VO / 2.0 ECTS)
        • 621.310 Logik (2.0h VC / 2.0 ECTS)
          Absolvierung im 4. Semester empfohlen
  • Bachelorstudium Wirtschaftsinformatik (SKZ: 522, Version: 20W.1)
    • Fach: Spezialisierung Angewandte Informatik (Wahlfach)
      • 9.6 Logik ( 0.0h VC / 3.0 ECTS)
        • 621.310 Logik (2.0h VC / 3.0 ECTS)
          Absolvierung im 5. Semester empfohlen
  • Bachelorstudium Wirtschaftsinformatik (SKZ: 522, Version: 20W.1)
    • Fach: Vertiefung Angewandte Informatik (Wahlfach)
      • 11.7 Vertiefung Angewandte Informatik ( 0.0h VO, VC, UE / 8.0 ECTS)
        • 621.310 Logik (2.0h VC / 3.0 ECTS)
          Absolvierung im 5., 6. Semester empfohlen
  • Bachelorstudium Technische Mathematik (SKZ: 201, Version: 17W.1)
    • Fach: Informatik (Wahlfach)
      • 13.1 Lehrveranstaltungen aus dem Erweiterungscurriculum "Grundlagen der Informatik" ( 0.0h XX / 12.0 ECTS)
        • 621.310 Logik (2.0h VC / 3.0 ECTS)
          Absolvierung im 1., 2., 3., 4., 5., 6. Semester empfohlen
  • Erweiterungscurriculum Grundlagen der Informatik (Version: 16W.1)
    • Fach: Erweiterung Wissensverarbeitung (Wahlfach)
      • Logik und logische Programmierung ( 0.0h VO / 2.0 ECTS)
        • 621.310 Logik (2.0h VC / 3.0 ECTS)
  • Erweiterungscurriculum Vertiefung der Informatik (Version: 16W.1)
    • Fach: Wissensverarbeitung (Wahlfach)
      • Logik und logische Programmierung ( 0.0h VO / 2.0 ECTS)
        • 621.310 Logik (2.0h VC / 3.0 ECTS)

Gleichwertige Lehrveranstaltungen im Sinne der Prüfungsantrittszählung

Sommersemester 2020
  • 621.310 VC Logik (2.0h / 2.0ECTS)
  • 621.311 VC Logik (Parallelgruppe) (2.0h / 2.0ECTS)
Wintersemester 2019/20
  • 621.310 VC Logik (2.0h / 2.0ECTS)
Sommersemester 2019
Wintersemester 2018/19
  • 621.310 VC Logik (2.0h / 2.0ECTS)
Sommersemester 2018
  • 621.310 VC Logik (2.0h / 2.0ECTS)
Wintersemester 2017/18
  • 621.310 VC Logik (2.0h / 2.0ECTS)
Sommersemester 2017
  • 621.310 VC Logik (2.0h / 2.0ECTS)
Wintersemester 2016/17
  • 621.310 VC Logik (2.0h / 2.0ECTS)
Sommersemester 2016
  • 621.310 VC Logik (2.0h / 2.0ECTS)
Wintersemester 2015/16
  • 621.310 VC Logik (2.0h / 2.0ECTS)
Sommersemester 2015