525.901 (21S) Ästhetische Erfahrung

Sommersemester 2021

Ende der Anmeldefrist
06.03.2021 23:59

Erster Termin der LV
02.03.2021 10:00 - 11:30 Online Off Campus
Nächster Termin:
09.03.2021 10:00 - 11:30 V.1.01 On Campus
Nächster gültiger Termin:
09.03.2021 10:00 - 11:30 Online Off Campus

Überblick

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Präsenz-Lehreveranstaltungen und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein.

Weitere Informationen zum Lehrbetrieb vor Ort finden Sie unter: https://www.aau.at/corona.
Lehrende/r
LV Nummer Südostverbund
DEI01002UL
LV-Titel englisch
Aesthetic Experience and Literary Judgement
LV-Art
Proseminar (prüfungsimmanente LV )
LV-Modell
Blended-Learning-Lehrveranstaltung
Online-Anteil
33%
Semesterstunde/n
1.0
ECTS-Anrechnungspunkte
1.5
Anmeldungen
21 (30 max.)
Organisationseinheit
Unterrichtssprache
Deutsch
LV-Beginn
02.03.2021
eLearning
zum Moodle-Kurs
Anmerkungen

Da die LV tendenziell als vierzehntägige abgehalten wird, beginnt sie nicht am 2. 3.sondern am 9.3.2021

Zeit und Ort

Beachten Sie bitte, dass sich aufgrund von COVID-19-Maßnahmen die derzeit angezeigten Termine noch ändern können.
Liste der Termine wird geladen...

LV-Beschreibung

Intendierte Lernergebnisse

Die LV zielt auf den weiten Bereich der ästhetischen Erfahrung, d.h. der Wahrnehmung von Kunst/Text/Literatur, welche implizit und z.T. explizit Wertungen mitbestimmt. Ziel der LV ist es daher, dieses Feld zu erkunden und anhand von Fallbeispielen zu vertiefen. Ausgangspunkt ist die Überlegung, dass der literarische Text in prozessual zu verstehende Beziehungen eingebunden ist, an der AutorIn, Werk und LeserIn in unterschiedlicher Weise und Rollen beteiligt sind. Diese Beziehung lässt sich auch als  literarische Kommunikation bezeichnen  und hat Anteil am Verstehensprozess (an der literarischen Hermeneutik). Grundaspekte dieser Beziehungen und Prozesse, die über die Dimension des individuellen 'Gefallens' hinausreichen, sollen also erkennbar gemacht und unterschiedliche Zugänge zum Text-Verstehen angeboten bzw. freigelegt werden. Letzteres versteht sich auch als sinnvolle Voraussetzung für die Frage der Wertung von Texten, die neben subjektiven Aspekten/Motivationen natürlich auch in eine  Geschichte und Theorie literarischer Kritik und Wertung einzubinden ist. 

Lehrmethodik inkl. Einsatz von eLearning-Tools

Gemeinsame Lektüre von Positionsbeiträgen; Analyse von Texten auf ihre ästhetischen Potentiale und Eigenheiten hin; Diskussion von Wertungsaspekten; Anwendung theoretischer Grundlagen auf literarische Texte durch die Studierenden

Inhalt/e

Was heißt 'ästhetische Erfahrung'? 

Aisthesis - Poeisis - Katharsis

Appellative/Provokative Potentiale von Texten

Ästhetische Vermittlung von Normen (sozialer, kultureller, politischer Natur)

Texte als dialogische Vermittlungen zwischen Gegenwart und Vergangenheit, zwischen dem/der LeserIn und dem/des Anderen

AutorInnen-Positionen zur Literatur bzw. zu eigenen Texten (Poetikvorlesungen, AutorInnen als Literaturkritiker/InterpretInnen, dialogischer PartnerIn)

Ästhetische Erfahrung und literarisches Lernen: Ansätze, Vorschläge, Modelle

Emotion(en) und Literatur 

Literaturkritik und Macht/Ästhetische Erfahrung und Utopie


Curriculare Anmeldevoraussetzungen

DEA.001 und DEC.001 jedenfalls, DEC.002 wünschenswert.

Literatur

wird begleitend in der LV eingeführt und bekannt gegeben.

Prüfungsinformationen

Prüfungsmethode/n

Im Lauf der LV werden zwei schriftliche Arbeiten zu verfassen sein; eingerechnet wird auch die aktive Beteiligung an den Diskussionen während der LV.

Beurteilungsschema

Note Benotungsschema

Position im Curriculum

  • Bachelor-Lehramtsstudium Bachelor Unterrichtsfach Deutsch (SKZ: 406, Version: 19W.1)
    • Fach: Medien, Ästhetik und Literalität (Pflichtfach)
      • DEI.001 Ästhetische Erfahrung ( 1.0h VC, PS, VO, SE / 1.5 ECTS)
        • 525.901 Ästhetische Erfahrung (1.0h PS / 1.5 ECTS)
          Absolvierung im 5., 6., 7. Semester empfohlen

Gleichwertige Lehrveranstaltungen im Sinne der Prüfungsantrittszählung

Es liegt keine gleichwertige Lehrveranstaltung im Sinne der Prüfungsantrittszählung vor.