320.145 (20S) Vertiefung der ökonomischen Bildung II - Parallelkurs (GWF.004, LG 2.6.2+2.6.4)

Sommersemester 2020

Anmeldefrist abgelaufen.

Erster Termin der LV
27.03.2020 09:00 - 12:30 , O.0.01
... keine weiteren Termine bekannt

Überblick

Lehrende/r
LV Nummer Südostverbund
GWF04002UL
LV-Titel englisch
Specialized economic education II (GWF.004, LG 2.6.2+2.6.4)
LV-Art
Proseminar (prüfungsimmanente LV )
Semesterstunde/n
3.0
ECTS-Anrechungspunkte
6.0
Anmeldungen
10 (25 max.)
Organisationseinheit
Unterrichtssprache
Deutsch
LV-Beginn
27.03.2020
eLearning
zum Moodle-Kurs

LV-Beschreibung

Intendierte Lernergebnisse

Die Studierenden… 

… vertiefen ihre Kenntnisse im sozioökonomischen Basiskonzept „Arbeit, Produktion und Konsum“.
… besitzen die Fähigkeit zu begründetem und verantwortungsvollem wirtschaftlichen Handeln als Voraussetzung zur Vermittlung ökonomischer Bildung auf den Ebenen der Konsum- und Handelsökonomie.
… beschreiben und analysieren die aktuelle Situation, Besonderheiten und Herausforderungen von Einzelhandelsbetrieben in Innenstadtlagen.
… charakterisieren das Konsumentenverhalten und nennen Arten, Einflussfaktoren und Phasen entsprechender Kaufentscheidungsprozesse.
… benennen und erkennen die Chancen und Risiken der Digitalisierung für den (stationären) Handel.
… wenden qualitative oder quantitative Methoden zur Beantwortung selbst definierter Fragestellungen zum Handel und Konsum in Innenstadtlagen ein.

Lehrmethodik

Vortrag, Lehrausgang (2. Einheit am 03.04.2020), Präsentation, Diskussion, Workshop, Einzel- und Partnerarbeiten

Inhalt/e

Der (Einzel-)Handel als Bindeglied zwischen Produzenten und Verbrauchern ist derzeit großen Herausforderungen ausgesetzt, die primär auf den ‚schleichenden‘ Einfluss des digitalen Wandels zurückzuführen sind. Getrieben durch die Internet-User führt die Digitalisierung u.a. zu einem veränderten Konsumverhalten, zu einer Neuausrichtung der Handelslandschaft sowie zu einer Neuordnung der Wettbewerbsregeln und Wertschöpfungsketten. Um vor allem in Innenstädten geschäftsfähig zu bleiben und keinen rückläufigen Kundenfrequenzen zu unterliegen, sind seitens der Einzelhändler innovative Geschäftsideen, Anpassungsstrategien, das Besetzen von bisher verborgenen Marktnischen sowie integrative Geschäftsmodelle im Sinne eines Zusammendenkens von Offline und Online erforderlich. Darüber hinaus sind weitreichende Maßnahmen des Stadtmarketings und der -politik gefragt, um zu einer innerstädtischen Attraktivitätssteigerung beizutragen und die Leerstandsrate möglichst gering zu halten. Patentrezepte kann es hierbei nicht geben, da jede Innenstadt historisch, städtebaulich sowie räumlich andere Voraussetzungen mit sich bringt und demnach unterschiedliche Maßnahmen erfordert. Dennoch zeigen florierende Innenstädte, dass die Unterstützung der Einzelhandelsbetriebe sowie ein ausgeklügeltes Standortmarketing die Versorgungsfunktion maßgeblich sichern kann.

Die Lehrveranstaltung zielt darauf ab, sich diesem Problemaufriss theoretisch sowie praktisch zu nähern und Determinanten für den Erfolg und Misserfolg von Einzelhändlern am innerstädtischen Wirtschaftsstandort zu erarbeiten und zielgerichtete Handlungsstrategien abzuleiten.

Curriculare Anmeldevoraussetzungen

(GWF.001) Grundlagen der ökonomischen Bildung I und (GWF.002) Grundlagen der ökonomischen Bildung II

Literatur

Heinritz, Günter; Klein, Kurt; Popp, Monika (2003): Geographische Handelsforschung. Borntraeger.
Heinemann, Gerrit (2017): Die Neuerfindung des stationären Einzelhandels. Kundenzentralität und ultimative Usability für Stadt und Handel der Zukunft. Wiesbaden: Springer-Verlag.
Joachim, Zentes; Swoboda, Bernhard; Morschett, Dirk; Schramm-Klein, Hanna (2013): Handbuch Handel: Strategien – Perspektiven – Internationaler Wettbewerb. 2. Auflage. Wiesbaden: Springer-Fachmedien. 

Prüfungsinformationen

Geänderte Prüfungsinformationen (COVID-19 Ausnahmeregelung)

- Mitarbeit im Online- und Offline-Bereich, max. 5 Punkte;
- Proseminararbeit 2. Teil (Empirie), max. 5 Seiten, max. 20 Punkte;
- alle anderen Prüfungsleistungen und -modalitäten (s.u.) bleiben aufrecht. 

Prüfungsmethode/n

Die Note setzt sich aus schriftlichen und mündlichen Leistungen zusammen: 

Schriftliche Leistungen:

- Proseminararbeit 1. Teil (Theorie), max. 5 Seiten, max. 15 Punkte.
- Proseminararbeit 2. Teil (Empirie), max. 10 Seiten, max. 25 Punkte. 

Mündliche Leistungen:

- Präsentation zur Theorie, max. 5 Punkte.
- Präsentation zur Empirie, max. 5 Punkte. 

Insgesamt können in der Lehrveranstaltung 50 Punkte erreicht werden. Zur positiven Absolvierung der LV sind mindestens 30,5 Punkte erforderlich.

Beurteilungskriterien/-maßstäbe

Schriftliche Leistungen: Thematisches Verständnis; sachliche Richtigkeit; Integration / Berücksichtigung von aktueller, wissenschaftlicher Literatur; Einbettung in den aktuellen Forschungsdiskurs; Zitation und bibliographische Angaben entsprechen den wissenschaftlichen Richtlinien; korrekter sprachlicher Ausdruck sowie korrekte Rechtschreibung und Grammatik.

Mündliche Leistungen:  sachliche Richtigkeit der präsentierten Inhalte; adäquate Präsentations- und Vortragstechnik; Literaturverwendung (Recherchekompetenz) und Zitation auf den Folien; Einbezug der Studierenden.

Anwesenheit: Es dürfen maximal 2 PS-Termine gefehlt werden. Sollte diese Vorgabe überschritten werden, kann eine schriftliche oder praktische Kompensationsarbeit geleistet werden.

Beurteilungsschema

Note/Grade Benotungsschema

Position im Curriculum

  • Bachelor-Lehramtsstudium Bachelor Unterrichtsfach Geographie und Wirtschaftskunde (SKZ: 410, Version: 15W.2)
    • Fach: Ökonomische Bildung (Pflichtfach)
      • GWF.004 Vertiefung der ökonomischen Bildung II ( 3.0h PS, VU, SE / 6.0 ECTS)
        • 320.145 Vertiefung der ökonomischen Bildung II - Parallelkurs (GWF.004, LG 2.6.2+2.6.4) (3.0h PS / 6.0 ECTS)
          Absolvierung im 7. Semester empfohlen
  • Bachelor-Lehramtsstudium Bachelor Unterrichtsfach Geographie und Wirtschaftskunde (SKZ: 410, Version: 17W.2)
    • Fach: Ökonomische Bildung (Pflichtfach)
      • GWF.004 Vertiefung der ökonomischen Bildung II ( 3.0h PS, VU, SE / 6.0 ECTS)
        • 320.145 Vertiefung der ökonomischen Bildung II - Parallelkurs (GWF.004, LG 2.6.2+2.6.4) (3.0h PS / 6.0 ECTS)
          Absolvierung im 7. Semester empfohlen
  • Bachelor-Lehramtsstudium Bachelor Unterrichtsfach Geographie und Wirtschaftskunde (SKZ: 410, Version: 19W.1)
    • Fach: Ökonomische Bildung (Pflichtfach)
      • GWF.004 Vertiefung der ökonomischen Bildung II ( 3.0h PS, VU, SE / 6.0 ECTS)
        • 320.145 Vertiefung der ökonomischen Bildung II - Parallelkurs (GWF.004, LG 2.6.2+2.6.4) (3.0h PS / 6.0 ECTS)
          Absolvierung im 7. Semester empfohlen
  • Lehramtsstudium Unterrichtsfach Geographie und Wirtschaftskunde (SKZ: 456, Version: 04W.7)
    • 2.Abschnitt
      • Fach: Wirtschaftskunde und Wirtschaftsgeographie (LG 2.6) (Pflichtfach)
        • Neue ökonomische Geographie und Wirtschaftskunde (LG 2.6.2) ( 2.0h PS / 3.0 ECTS)
          • 320.145 Vertiefung der ökonomischen Bildung II - Parallelkurs (GWF.004, LG 2.6.2+2.6.4) (3.0h PS / 6.0 ECTS)
  • Lehramtsstudium Unterrichtsfach Geographie und Wirtschaftskunde (SKZ: 456, Version: 04W.7)
    • 2.Abschnitt
      • Fach: Wirtschaftskunde und Wirtschaftsgeographie (LG 2.6) (Pflichtfach)
        • Seminar aus Wirtschaftskunde (LG 2.6.4) ( 2.0h SE / 3.0 ECTS)
          • 320.145 Vertiefung der ökonomischen Bildung II - Parallelkurs (GWF.004, LG 2.6.2+2.6.4) (3.0h PS / 6.0 ECTS)

Gleichwertige Lehrveranstaltungen im Sinne der Prüfungsantrittszählung

Wintersemester 2020/21
  • 320.144 PS Vertiefung der ökonomischen Bildung II (GWF.004, LG 2.6.2+2.6.4) (3.0h / 6.0ECTS)
Wintersemester 2019/20
  • 320.144 PS Vertiefung der ökonomischen Bildung II (GWF.004, LG 2.6.4) (3.0h / 6.0ECTS)
Wintersemester 2018/19
  • 320.144 PS Vertiefung der ökonomischen Bildung II (GWF.004, LG 2.6.4) (3.0h / 6.0ECTS)