197.126 (19W) Miese Gefühle? Unwohlsein, Verwundbarkeit und ihre Befindlichkeiten

Wintersemester 2019/20

Anmeldefrist abgelaufen.

Erster Termin der LV
11.10.2019 09:30 - 16:00 , S.2.42
... keine weiteren Termine bekannt

Überblick

Lehrende/r
LV-Titel englisch
Ugly Feelings? Uneasiness, Vulnerability and its Situated Sensitivities
LV-Art
Seminar (prüfungsimmanente LV )
Semesterstunde/n
2.0
ECTS-Anrechungspunkte
4.0
Anmeldungen
27 (30 max.)
Organisationseinheit
Unterrichtssprache
Deutsch
LV-Beginn
11.10.2019
eLearning
zum Moodle-Kurs

LV-Beschreibung

Intendierte Lernergebnisse

Ausgehend von ersten wissenschaftlichen Interessen an Emotionen bis hin zu den aktuellsten Veroffentlichungen, die sowohl auf den Emotional als auch auf den Affective Turn reflektieren, sollen ausgewählte Argumentationen und ihre spezifische Erwartungen diskutiert werden. Dabei liegt der Fokus auf emanzipativen Begriffsbildungen, die für die feministische und antirassistische Subjektforschung von Bedeutung sind. Mit welchen Argumentationen sich diese einerseits mit der eher zwiespältigen Entwicklung der Glücksforschung und des daran anschließenden Psychobooms auseinandersetzt und auf der anderen Seite gegen neuronale Universalien argumentiert, das sollen die Studierenden in der kumulativen Lektürearbeit schrittweise einordnen und begreifen. In Impulsreferaten sollen die Seminarteilnehmer*innen auch Gelegenheit haben, das Erarbeitete vor dem Hintergrund der eigenen Studienschwerpunkte zur Diskussion zu stellen und mit eigenen Argumenten zu unterfüttern oder zu widersprechen. Idealerweise lernen die Studierenden so erstens, ein komplexes und disziplinübergreifendes Forschungsfeld zu sondieren und überblicken und zweitens die spezifischen Anschlüsse kennen, die die Emotions- und Affektforschung für die feministische Theoriebildung und Ethik anbietet. Aufgrund des US-amerikanischen Hintergrund der Debatten soll eine Vielzahl der Texte in englischer Originalsprache erarbeitet werden.

Lehrmethodik

Das Seminar widmet sich der kumulativen Erarbeitung von Texten zu den oben genannten Themenbereichen. Dabei sollen die Studierenden in aktive Diskussionen gebracht werden. Filmbeispiele ebenso einbezogen, wie Videolectures. Zeit bereitzustellen, für die gemeinsame, laute Lektüre von Schlüsseltexten, liegt mir sehr am Herzen, ebenso wie die Lektüre und Vortragserarbeitung in kleineren Gruppen. Im Seminargespräche sollen die Studierenden dazu angeregt und aktiviert werden, eigene Argumente und Gegenargumente vorzustellen und zu erproben. So steht das Seminargespräch als gleichberechtigter Austausch zwischen Lehrender und Studierenden im Zentrum des gemeinsamen Erarbeitens von Argumentationen. Zur Erläuterung und zum Memorieren wesentlicher Publikationen, Grundbegriffe, Definitionen und der historischen Einordnung von Debatten dienen kurzer Impulsvorträge zu Beginn der Seminareinheit, Kurzzusammenfassungen der Inhalte des jeweils letzten Termins sowie durch mich bereitgestellte historische Schemata, die komplexe Zusammenhänge visuell aufbereiten.

Inhalt/e

Während sich uns eine Vielzahl optimistischer Bilder von Wohlbefinden und Glück in Massen- und Netzmedien zur Rezeption anbieten, adressieren neue Rassismen ein eher pessimistisches Unwohlsein, das sich als "Sich-Betrogen-Fühlen" und Zukunftsangst zur Sprache kommt. Solche neuen Rassismen aktivieren Bilder des benachteiligten, hart arbeitenden und rechtschaffenen "Wutbürgers". Dabei geben sie häufig vor, auf Anliegen aus feministischen Debatten einzugehen, die seit den frühen 1990er Jahren ebenfalls "miese Gefühle" verbalisierten, und darüberhinaus aus dem Bereich des Irrationalen, Exzessiven und und eher Nicht-Erforschbaren gelost haben. Emotionen, Empfindungen und Affekte werden von den Emotionsforscher*innen (seit den 1980er Jahren) und den ihnen folgenden Affektheoretiker*innen (ab Beginn des 21. Jhd.) als transsubjektive und also auch transindividuelle Phänomene verstanden, die Vorstellungen von intentional handelnder (Geschichts-)Subjekten, wie sie die neuen Rassimen formulieren, widersprechen. Feministische und queertheoretische Debatten integrierten den Begriff der Befindlichkeit im doppelten Wortsinn als soziale Situierung und als komplexe Stimmung, die sich daraus speist (Haraway, Ngai). Emotionen und Affekte werden hier keineswegs als naturgegeben gedacht, sondern als ästhetischen Vorstellungen folgende und in soziale Strukturen und Beziehungen eingebettete Phänomene. Dabei interessieren insbesondere Unwohl-Gefühle (Ahmed, Ngai) und Verstimmtheiten (Berlant, Butler, Cvetkovich in ihrer Beziehung zu unbarmherzigen Optimismen (Berlant), bzw. Happyismen (Ahmed).

Das Seminar erarbeitet einen historischen Überblick über solche Denklinien des Emotional Turn, die für die feministische Theoriebildung produktiv gemacht wurden. Die gemeinsame Lektüre von Schlüsseltexten wendet sich der Scham (Tomlin, Sedgewick), der Trauer (Butler), der Melancholie und Mutlosigkeit (Ahmed, Cvetkovich), der Übersensibilität (Ngai), der Innerlichkeit (Berlant, Ilouz), der Verletztheit (Love) zu. Dabei werden auch die Auseinandersetzungen mit der Glücksforschung und die Anschlüsse und Debatten des Affective Turn mitberücksichtigt.

Literatur

Ahmed, Sara (2004): Affective Economies. In Social Text 22.2,, S. 117-39.

Ahmed, Sara (2010): Melancholic Migrants. In dies., The Promise of Happiness, Durham, S. 121 -159

Angerer, Marie-Luise (2010): Gefühlsblindheit oder von der Schwierigkeit, Gefühle wissenschaftlich zu erklären, in: Daniela Hammer-Tugendhat, Christina Lutter (Hg.) Emotionen Zeitschrift für Kulturwissenschaften, Heft 2/2010, 51-60

Baldwin, James (1961), The Black Boy Looks At The White Boy. In ders., Nowbody Knows My Name: More Notes of a Native Son, Dial Press, 1961, 269-285.

Butler, Judith. Doubting Love, s. Butler, Judith (2004): Violence, Mourning, Politics. In dies. Precarious Life. The Powers of Mourning and Violence, London/New York, S. 19-49. Deutsche Ausg.: Gefährdetes Leben, Frankfurt a. M. 2005

Cvetkovich, An, Depression: A Public Feeling, Duke University Press, 2012.

Gould, Deborah C. (2010): On Affect and Protest, in: Cvetkovich, Ann/Reynolds, Ann/ Staiger, Janet (Hrsg.): Political Emotions. New Agendas in Communication, New York, S. 18–44.

Hark, Sabine, Villa, Paula-Irene (2017): Imperiales Gefühlsreservoir, in: Unterscheiden und herrschen. Ein Essay zu den ambivalenten Verflechtungen von Rassismus, Sexismus und Feminismus in der Gegenwart, Bielefeld, S. 35-56

Hemmings, Clare (2012): Affective Solidarity: Feminist Reflexivity and Political Transformation, in: Feminist Theory, 13, 2, S. 147–161.

Hochschild, Arlie (1979): Emotion Work, Feeling Rules and Social Structure, in: American Journal of Sociology, 85, 3, S. 551–575.

Illouz, Eva (2006): Gefühle in Zeiten des Kapitalismus, Frankfurt a.M.

Illouz, Eva (2008): Saving the Modern Soul. Therapy, Emotions, and the Culture of Self-Help, Berkeley.

Katz, Jack (1999), How Emotions Work. The University of Chicago Press.

Love, Heather (2007), Feeling Backward. Kappelhoff, Hermann (2012): Eine neue Empfindsamkeit: Pedro Almodóvar: Alles über meine Mutter (1999)., in: Stefan Keppler-Tasaki, Elisabeth K. Paefgen (Hrsg.), Was lehrt das Kino? 24 Filme und Anworten, München, S. 518-529.

Ngai, Sianne (2005): Animatedness.. In dies. Ugly Feelings. Cambridge: Harvard UP, S. 89-125.

Ngai, Sianne (2001): Bad Timing (A Sequel). Paranoia, Feminism, and Poetry. In differences: A Journal of Feminist Cultural Studies 12.2 ), S. 1-46.

Sedgwick, Eve Kosofsky (2003): Touching Feeling: Affect, Pedagogy, Performativity, DU Press

Teuber, Nadine (2016): Emotionsnormen in der Konstruktion depressiver »Weiblichkeit« und »Männlichkeit«, in: Elisabeth Mixa, Sarah Miriam Pritz, Markus Tumeltshammer, Monica Greco (Hg.), Un-Wohl-Gefühle. Eine Kulturanalyse gegenwärtiger Befindlichkeiten, Bielefeld, S. 177-196

Prüfungsinformationen

Prüfungsmethode/n

Die Prüfungsleistung kann durch einen Impulsvortrag im Seminar oder die mündliche Zusammenfassung einzelner Themenblocke mit anschließender schriftliche Ausarbeitung (in beiden Fällen) erfolgen. 

In die Prüfungsbewertung fließt auch die Beteiligung am Seminargespräch mit ein.

Prüfungsinhalt/e

Inhalte der LV

Beurteilungsschema

Note/Grade Benotungsschema

Position im Curriculum

  • Bachelorstudium Angewandte Kulturwissenschaft (SKZ: 642, Version: 16W.1)
    • Fach: Frauen und Geschlechterforschung (Wahlfach)
      • Frauen- und Geschlechterforschung ( 0.0h XX / 12.0 ECTS)
        • 197.126 Miese Gefühle? Unwohlsein, Verwundbarkeit und ihre Befindlichkeiten (2.0h SE / 4.0 ECTS)
          Absolvierung im 3., 4., 5., 6. Semester empfohlen
  • Bachelorstudium Angewandte Kulturwissenschaft (SKZ: 642, Version: 09W.3)
    • Fach: Gebundene Wahlfächer (Wahlfach)
      • Modul: Wahlfachmodul Gender Studies
        • Wahlfachmodul Gender Studies ( 6.0h XX / 12.0 ECTS)
          • 197.126 Miese Gefühle? Unwohlsein, Verwundbarkeit und ihre Befindlichkeiten (2.0h SE / 4.0 ECTS)
  • Besonderer Studienbereich Besonderer Studienbereich Friedensstudien (SKZ: 900, Version: 05S)
    • Fach: Erweiterungsbereich (Freifach)
      • Weitere anrechnungsfähige LVs aus anderen Studienplänen ( 0.0h / 0.0 ECTS)
        • 197.126 Miese Gefühle? Unwohlsein, Verwundbarkeit und ihre Befindlichkeiten (2.0h SE / 4.0 ECTS)
  • Bachelorstudium Informationstechnik (SKZ: 289, Version: 17W.1)
    • Fach: Kompetenzerweiterung (Wahlfach)
      • 11a.1 Lehrveranstaltung aus dem Wahlfach Feministische Wissenschaft/Gender Studies, vorzugsweise aus dem Modul Technik ( 0.0h VC/VO/KS/PS / 6.0 ECTS)
        • 197.126 Miese Gefühle? Unwohlsein, Verwundbarkeit und ihre Befindlichkeiten (2.0h SE / 4.0 ECTS)
          Absolvierung im 5., 6. Semester empfohlen
  • Bachelorstudium Informationstechnik (SKZ: 289, Version: 17W.1)
    • Fach: Kompetenzerweiterung (Wahlfach)
      • 11a.2 Lehrveranstaltungen aus den folgenden Gebieten: Sprachen, Kulturwissenschaften, Wirtschaftswissenschaften, Gesellschafts- und Rechtswissenschaften, Technikfolgenabschätzung ( 0.0h VC/VO/KS/PS / 6.0 ECTS)
        • 197.126 Miese Gefühle? Unwohlsein, Verwundbarkeit und ihre Befindlichkeiten (2.0h SE / 4.0 ECTS)
          Absolvierung im 5., 6. Semester empfohlen
  • Bachelorstudium Informationstechnik (SKZ: 289, Version: 17W.1)
    • Fach: Betriebswirtschaftliche Ergänzung (Wahlfach)
      • 11b.13 Lehrveranstaltungen aus dem Wahlfach Feministische Wissenschaft/Gender Studies, Modul Wirtschaft und Arbeit ( 0.0h VO/VC / 3.0 ECTS)
        • 197.126 Miese Gefühle? Unwohlsein, Verwundbarkeit und ihre Befindlichkeiten (2.0h SE / 4.0 ECTS)
          Absolvierung im 5., 6. Semester empfohlen
  • Masterstudium Medien, Kommunikation und Kultur (SKZ: 841, Version: 09W.1)
    • Fach: Feministische Wissenschaft/Gender Studies (Wahlfach)
      • Einführung in die Frauen- und Geschlechterforschung ( 2.0h PS, VO, VK / 4.0 ECTS)
        • 197.126 Miese Gefühle? Unwohlsein, Verwundbarkeit und ihre Befindlichkeiten (2.0h SE / 4.0 ECTS)
  • Masterstudium Information and Communications Engineering (ICE) (SKZ: 488, Version: 15W.1)
    • Fach: Feministische Wissenschaft / Gender Studies: Gender und Technik (WI) (Wahlfach)
      • Feministische Wissenschaft / Gender Studies: Gender und Technik ( 0.0h XX / 6.0 ECTS)
        • 197.126 Miese Gefühle? Unwohlsein, Verwundbarkeit und ihre Befindlichkeiten (2.0h SE / 4.0 ECTS)
  • Masterstudium Information Technology (SKZ: 489, Version: 06W.3)
    • Fach: Kompetenzerweiterung (Pflichtfach)
      • Diverse Lehrveranstaltungen ( 0.0h VO/VK/VS/KU/PS / 6.0 ECTS)
        • 197.126 Miese Gefühle? Unwohlsein, Verwundbarkeit und ihre Befindlichkeiten (2.0h SE / 4.0 ECTS)
  • Besonderer Studienbereich Wahlfach-Studium Feministische Wissenschaft - Gender Studies (SKZ: 600b, Version: 04W)
    • Fach: Körper - Psyche - Leiblichkeit (Pflichtfach)
      • Körper-Psyche-Leiblichkeit ( 2.0h PS, SE / 4.0 ECTS)
        • 197.126 Miese Gefühle? Unwohlsein, Verwundbarkeit und ihre Befindlichkeiten (2.0h SE / 4.0 ECTS)
  • Bachelorstudium Erziehungs- und Bildungswissenschaft (SKZ: 645, Version: 17W.2)
    • Fach: Feministische Wissenschaft/Gender Studies (Wahlfach)
      • 5.2 Lehrveranstaltungen aus dem Lehrangebot Feministische Wissenschaft/ Gender Studies ( 0.0h VO/PS/KS/SE/VP/VC/VS / 12.0 ECTS)
        • 197.126 Miese Gefühle? Unwohlsein, Verwundbarkeit und ihre Befindlichkeiten (2.0h SE / 4.0 ECTS)
          Absolvierung im 1., 2., 3., 4., 5., 6. Semester empfohlen
  • Bachelorstudium Erziehungs- und Bildungswissenschaft (SKZ: 645, Version: 13W.2)
    • Fach: Feministische Wissenschaft/Gender Studies (Wahlfach)
      • LVs aus dem Lehrangebot Feministische Wissenschaft/ Gender Studies ( 0.0h VO/PS/KU/SE/VP/VK/VS / 12.0 ECTS)
        • 197.126 Miese Gefühle? Unwohlsein, Verwundbarkeit und ihre Befindlichkeiten (2.0h SE / 4.0 ECTS)
  • Masterstudium Schulpädagogik (SKZ: 545, Version: 09W.3)
    • Fach: Gebundene Wahlfächer (Wahlfach)
      • Modul: Frauen- und Geschlechterforschung
        • Feministische Wissenschaft/Genderstudies ( 6.0h XX / 12.0 ECTS)
          • 197.126 Miese Gefühle? Unwohlsein, Verwundbarkeit und ihre Befindlichkeiten (2.0h SE / 4.0 ECTS)
  • Masterstudium Erwachsenen- und Berufsbildung (SKZ: 847, Version: 09W.3)
    • Fach: Gebundene Wahlfächer (Wahlfach)
      • Modul: Frauen- und Geschlechterforschung
        • Feministische Wissenschaft/Genderstudies ( 6.0h XX / 12.0 ECTS)
          • 197.126 Miese Gefühle? Unwohlsein, Verwundbarkeit und ihre Befindlichkeiten (2.0h SE / 4.0 ECTS)
            Absolvierung im 1., 2., 3. Semester empfohlen
  • Masterstudium Sozial- und Integrationspädagogik (SKZ: 846, Version: 09W.3)
    • Fach: Gebundene Wahlfächer (Wahlfach)
      • Modul: Frauen- und Geschlechterforschung
        • Feministische Wissenschaft/Genderstudies ( 6.0h XX / 12.0 ECTS)
          • 197.126 Miese Gefühle? Unwohlsein, Verwundbarkeit und ihre Befindlichkeiten (2.0h SE / 4.0 ECTS)
  • Bachelorstudium Psychologie (SKZ: 640, Version: 11W.4)
    • Fach: Feministische Wissenschaften/Gender Studies (Wahlfach)
      • WEW5.2 Feministische Wissenschaften/Gender Studies ( 0.0h LV / 12.0 ECTS)
        • 197.126 Miese Gefühle? Unwohlsein, Verwundbarkeit und ihre Befindlichkeiten (2.0h SE / 4.0 ECTS)
          Absolvierung im 3., 4., 5., 6. Semester empfohlen
  • Masterstudium Psychologie (SKZ: 840, Version: 12W.4)
    • Fach: Vertiefung Feministische Wissenschaften/Gender Studies (Wahlfach)
      • Vertiefung Feministische Wissenschaften/Gender Studies ( 0.0h XX / 12.0 ECTS)
        • 197.126 Miese Gefühle? Unwohlsein, Verwundbarkeit und ihre Befindlichkeiten (2.0h SE / 4.0 ECTS)

Gleichwertige Lehrveranstaltungen im Sinne der Prüfungsantrittszählung

Diese Lehrveranstaltung ist keiner Kette zugeordnet