180.573 (20S) Content Moderation auf Internet-Plattformen

Sommersemester 2020

Anmeldefrist abgelaufen.

Erster Termin der LV
05.03.2020 13:15 - 17:00 , N.0.44
... keine weiteren Termine bekannt

Überblick

Lehrende/r
LV-Titel englisch
Content moderation on Internet platforms
LV-Art
Kurs (prüfungsimmanente LV )
Semesterstunde/n
2.0
ECTS-Anrechnungspunkte
6.0
Anmeldungen
21 (20 max.)
Organisationseinheit
Unterrichtssprache
Deutsch
LV-Beginn
05.03.2020
eLearning
zum Moodle-Kurs

Zeit und Ort

Liste der Termine wird geladen...

LV-Beschreibung

Intendierte Lernergebnisse

Inhalte: Der Kurs vermittelt Grundlagenwissen zum Themenfeld „Inhaltsregulierung im Internet“. Im Fokus stehen die Rechtfertigungen für Eingriffe in die Kommunikationsfreiheit, die verschiedenen Formen der "Content Moderation" auf Internetplattformen, die rechtlichen Rahmenbedingungen, sowie die Kritik und die Zukunft der Inhaltsregulierung. 

Kompetenzen: Studierende verbessern Recherche-, Analyse- und Vermittlungskompetenz durch selbständige Bearbeitung und Präsentation von ausgewählten Themen aus dem Bereich Inhaltsregulierung im Internet.

Lehrmethodik inkl. Einsatz von eLearning-Tools

Strukturierte Anleitung und regelmäßiges Feedback der LV-Leitung zu eigenständiger Recherche, Analyse und Präsentation konkreter Fragestellungen im Themenbereich Inhaltsregulierung im Internet zum Erwerb bzw. Ausbau angewandter Analyse-Kompetenzen.

Inhalt/e

Die Verbreitung des Internet eröffnet neue Möglichkeiten für freie Meinungsäußerung und öffentliche Debatten. Die Offenheit führt aber auch zur Verbreitung von illegalen Inhalten wie Kindesmissbrauchsdarstellung und Terrorismus, zu Beleidigung, Hass, Mobbing, Desinformation und Urheberrechtsverletzungen. Speziell die großen Internet-Plattformen wie Facebook, Twitter und YouTube stehen vor der Herausforderung adäquat mit problematischen Inhalten umzugehen, die über ihre Dienste verbreitet werden. 

Sie etablieren dafür komplexe Systeme zur Inhaltsregulierung, um problematische Inhalte zu identifizieren und zu filtern (Inhaltsmoderation). Der Kurs beleuchtet die verschiedenen Formen der Inhaltsregulierung auf Internetplattformen und widmet sich u.a. folgenden Fragen: Warum besteht ein Bedarf an Inhaltsregulierung im Internet? Welche Formen der  technischen und menschlichen Inhaltsregulierung werden angewendet und welche Vor- und Nachteile sind damit verbunden? Welche rechtlichen Rahmenbedingungen sind für Inhaltsregulierung maßgebend und wie wird Inhaltsregulierung in Zukunft aussehen? Dabei berücksichtigt der Kurs aktuelle und brisante Aspekte der Inhaltsregulierung wie Community Standards auf Social Media Plattformen, #upload-filter zum Urheberschutz, die Gegenwart und Zukunft der Haftungsregelung und das umstrittene Netzwerkdurchsetzungsgesetz (NetzDG).

Prüfungsinformationen

Beurteilungsschema

Note/Grade Benotungsschema

Position im Curriculum

  • Masterstudium Medien, Kommunikation und Kultur (SKZ: 841, Version: 09W.1)
    • Fach: Digitale Medien und Technikkultur (Wahlfach)
      • Kurs ( 2.0h KU / 6.0 ECTS)
        • 180.573 Content Moderation auf Internet-Plattformen (2.0h KS / 6.0 ECTS)

Gleichwertige Lehrveranstaltungen im Sinne der Prüfungsantrittszählung

Diese Lehrveranstaltung ist keiner Kette zugeordnet