220.638 (19W) Digitale Medien in Geschichtsforschung und- vermittlung

Wintersemester 2019/20

Anmeldefrist abgelaufen.

Erster Termin der LV
01.10.2019 09:00 - 10:00 , Online-Start
Nächster Termin:
21.12.2019 09:00 - 16:00 , N.1.04

Überblick

Lehrende/r
LV Nummer Südostverbund
PPS09001UL
LV-Titel englisch
Digital media in historical research and history teaching
LV-Art
Vorlesung-Übung (prüfungsimmanente LV )
Semesterstunde/n
1.0
ECTS-Anrechungspunkte
2.0
Anmeldungen
27 (25 max.)
Organisationseinheit
Unterrichtssprache
Deutsch
LV-Beginn
01.10.2019
eLearning
zum Moodle-Kurs
Anmerkungen

Achtung: Anmeldung im dazugehörigen Moodle bis 1. Oktober, an diesem Tag wird auch die erste Moodle Übung zum Lehrveranstaltungsthema bekannt gegeben (durch die Aufnahme in die LV wird man auch automatisch in den Moodle-Kurs aufgenommen)

LV-Beschreibung

Intendierte Lernergebnisse

Digitale Kompetenz für das Berufsfeld, insbesondere:

• Reflexion und Nutzung bildungstechnologischer Entwicklungen. 

• Anwendung offener und partizipativer Lehr- und Lernkonzepte.

• Iteratives Denken und Algorithmisierung sowie technologie-unterstütztes Problemlösen.

• Vertiefte Kenntnisse in Medieninformatik und Mediendidaktik für die Anwendung. 

• Technologie-unterstütztes Problemlösen und Kennen dessen Grenzen in Forschung, Lehre und Vermittlung.

Lehrmethodik

• Evaluierung der informationstechnischen Bedarfe der Studierenden und kleinere Übungen vorab auf Moodle.

• Breiter Überblick informationstechnischer Angebote für Historiker, GeschichtslehrerInnen und GeschichtsvermittlerInnen.

• Praktische Anwendung verschiedener Softwareprogramme und Internetangebote.

 • Präsentationen der Studierenden in der Klasse, online oder auf Moodle

Inhalt/e

Softwareprogramme und Internetangebote auf den drei Gebieten der Forschung, der Lehre und öffentlicher Geschichtsvermittlung:

• Geschichte ist eine der Daten und Fakten intensivsten Geisteswissenschaften. • • Beginnend bei der Recherche gibt es heute eine große Menge von Möglichkeiten digital an wichtige und interessante Daten und Fakten zu kommen bzw. diese zu prüfen.

• Auch bei der Datenaufarbeitung gibt es heute Möglichkeiten, die noch vor einem Jahrzehnt Tage des Transkribierens erforderten.

• Auch die Datenanalyse sowie das Speichern und Verwalten von Daten, kann durch entsprechende EDV-Kenntnisse um ein Vielfaches vereinfacht werden.

• In der Geschichtsvermittlung helfen heute diverse spezielle Lehrangebote im Internet die Inhalte interaktiver, anschaulicher und/oder erlebbarer zu machen.

• Diverse online Learning-Applikationen helfen dem Lehrenden den Unterricht ganz neu zu gestallten.

• Gleichsam wird es immer wichtiger für LehrerInnen, die Quellenkompetenz der SchülerInnen zu fördern und ihnen ein entsprechendes Werkzeug mitzugeben, um zwischen vertrauenswürdigen und nicht vertrauenswürdigen Informationen unterschieden zu können

 • Genauso können eine interaktive Nutzung verschiedenster Plattformen wie YouTube, Google Maps und Social Media den Unterricht und seine Inhalte lebendiger werden lassen.

Literatur

Daniel Bernsen; 33 Ideen Digitale Medien - Geschichte: step-by-step erklärt, einfach umgesetzt - das kann jeder!; Auer, Augsburg 2018.

Paula Bleckmann, Ralf Lankau  [Hrsg.] Digitale Medien und Unterricht: Eine Kontroverse; Beltz, Weinheim 2019.

Wolfgang Buchberger, Christoph Kühberger, Christop Stuhlberger [Hrsg.]; Nutzung digitaler Medien im Geschichtsunterricht (Österreichische Beiträge zur Geschichtsdidaktik. Geschichte - Sozialkunde - Politische Bildung); Studien Verlag, Innsbruck 2018.

Ralf Lankau; Kein Mensch lernt digital: Über den sinnvollen Einsatz neuer Medien im Unterricht; Beltz, Weinheim 2017.

Weitere Links: 

https://www.sn.at/schlagzeilen/neue-medien-im-geschichtsunterricht-richtig-nutzen-4957738

https://unterricht-digital.de/zfgd2015/


Link auf weitere Informationen

https://www.schule-bw.de/faecher-und-schularten/gesellschaftswissenschaftliche-und-philosophische-faecher/geschichte/unterrichtsmaterialien/methodik/digitaler-geschichtsunterricht

Prüfungsinformationen

Prüfungsmethode/n

Leistungsüberprüfung erfolgt über Präsentationen, Übungen und Mitarbeit.

Prüfungsinhalt/e

Sind gleich den LV-Inhalten

Beurteilungskriterien/-maßstäbe

  • Präsentationen
  • Übungen und
  • Mitarbeit

werden zu je gleichen Teilen zur Beurteilung herangezogen.

Beurteilungsschema

Note/Grade Benotungsschema

Position im Curriculum

  • Master-Lehramtsstudium Bildungswissenschaftliche Grundlagen (BWG) (SKZ: 199, Version: 19W.1)
    • Fach: Sprachliche Bildung im Kontext von Mehrsprachigkeit und Digitale Kompetenz (Pflichtfach)
      • PPS.009 Lehren und Lernen mit digitalen Medien II ( 1.0h VU / 2.0 ECTS)
        • 220.638 Digitale Medien in Geschichtsforschung und- vermittlung (1.0h VU / 2.0 ECTS)
          Absolvierung im 3. Semester empfohlen
  • Bachelorstudium Geschichte (SKZ: 603, Version: 11W.1)
    • Fach: Gebundenen Wahlfächer (Wahlfach)
      • Gebundenen Wahlfächer ( 0.0h LV / 36.0 ECTS)
        • 220.638 Digitale Medien in Geschichtsforschung und- vermittlung (1.0h VU / 2.0 ECTS)
  • Masterstudium Geschichte (SKZ: 803, Version: 11W.1)
    • Fach: Gebundene Wahlfächer (Wahlfach)
      • Gebundene Wahlfächer ( 0.0h LV / 29.0 ECTS)
        • 220.638 Digitale Medien in Geschichtsforschung und- vermittlung (1.0h VU / 2.0 ECTS)

Gleichwertige Lehrveranstaltungen im Sinne der Prüfungsantrittszählung

Diese Lehrveranstaltung ist keiner Kette zugeordnet