180.512 (20S) Ausgewählte Methoden der Medien- und Kommunikationsforschung

Sommersemester 2020

Anmeldefrist abgelaufen.

Erster Termin der LV
20.03.2020 14:00 - 17:00 , HS 5
... keine weiteren Termine bekannt

Überblick

Lehrende/r
LV-Titel englisch
Selected approaches in media and communication research methods
LV-Art
Vorlesung-Kurs (prüfungsimmanente LV )
Semesterstunde/n
2.0
ECTS-Anrechnungspunkte
6.0
Anmeldungen
22 (30 max.)
Organisationseinheit
Unterrichtssprache
Deutsch
LV-Beginn
20.03.2020
eLearning
zum Moodle-Kurs

Zeit und Ort

Liste der Termine wird geladen...

LV-Beschreibung

Intendierte Lernergebnisse

Die Studierenden sind nach erfolgreicher Teilnahme an der LV in der Lage, ausgehend von einem allgemeinen Forschungsinteresse einen Forschungsgegenstand qua unterschiedlicher Fragestellungen zu identifizieren, diesen in einem adäquaten Forschungsdesign und geeigneten kodifizierten und regelgeleiteten empirisch-wissenschaftlichen Methoden zu analysieren, Vor- und Nachteile von Methoden zu nennen, ein Ablaufmodell inkl. Zeitplan zu entwickeln und umzusetzen, empirisches Material zu sammeln und auszuwerten, Forschungsergebnisse zu interpretieren und kritisch zu betrachten, ihre Rolle als Forschende zu reflektieren.

Lehrmethodik inkl. Einsatz von eLearning-Tools

Durch die Verknüpfung von theoretischem Input und praktischem Erfahren sollen alle notwendigen Grundlagen für die Durchführung einer selbstständigen qualitativen Forschungsarbeit vermittelt werden. Ausgewählte empirische Methoden werden von den Studierenden in Gruppenarbeiten basierend auf empirischen Beispielen kennengelernt, eingeübt, reflektiert und im Plenum präsentiert.

Inhalt/e

Das Ziel der Lehrveranstaltung ist die Vertiefung der im Bachelorstudium erworbenen Basiskompetenzen im Bereich der Methoden der empirischen Medien-, Kultur- und Kommunikationsforschung. Der Schwerpunkt liegt hierbei sowohl auf dem theoretischen Kennenlernen von erkenntnistheoretischen Grundlagen, als auch dem praktischen Anwenden und Ausprobieren von Methoden des rekonstruktiv-interpretativen Paradigmas wie beispielsweise Interviewführung, Ethnografie, Diskursanalyse, Film- und Fernsehanalyse, qualitative Onlineforschung. Anhand von konkreten empirischen Beispielen werden Methoden der empirischen Sozialforschung erarbeitet, wobei nicht nur auf Datenerhebung und -auswertung fokussiert wird, sondern in einem ersten Schritt geklärt werden soll, wie ausgehend von einem allgemeinen Forschungsinteresse ein empirisch bearbeitbarer Forschungsgegenstand identifiziert werden kann, welche Methoden sich für bestimmte Fragestellungen überhaupt eignen. Der Lehrveranstaltung zu Grunde liegende Fragen, lauten: Was kann jede einzelne Methode leisten und wo sind ihre Limitationen? Welche Vor- und Nachteile haben einzelnen Methoden und deren Auswertungsverfahren? Was ist bei der Planung eines Forschungsprojektes zu bedenken? Wie können Forschungsergebnisse gelesen und interpretiert werden? Wie unterstützt ein Zeitplan meine Projektarbeit?

Literatur

Literatur wird über Moodle bekanntgegeben.

Prüfungsinformationen

Prüfungsmethode/n

Die Prüfungsleistungen umfassen eine Präsentation zur qualitativen Medienforschung, die Planung eines eigenen Forschungsprojekts als Hausarbeit, sowie die aktive Teilnahme an den Diskussionen und Übungen der Lehrveranstaltung.

Beurteilungskriterien/-maßstäbe

Eine positive Bewertung der LV ergibt sich, wenn

  • alle in der LV genannten Aufgaben erfüllt/abgegeben werden
  • eine aktive Teilnahme an Diskussionen auf Basis der Lektüre der für die LV angegebenen wissenschaftlichen Texte erfolgt und
  • jeder einzelne Prüfungsteil positiv absolviert wird.

Beurteilungsschema

Note/Grade Benotungsschema

Position im Curriculum

  • Masterstudium Medien, Kommunikation und Kultur (SKZ: 841, Version: 09W.1)
    • Fach: Medien- und Kommunikationsforschung (Pflichtfach)
      • Vorlesung mit Kurs ( 2.0h VK / 6.0 ECTS)
        • 180.512 Ausgewählte Methoden der Medien- und Kommunikationsforschung (2.0h VC / 6.0 ECTS)

Gleichwertige Lehrveranstaltungen im Sinne der Prüfungsantrittszählung

Diese Lehrveranstaltung ist keiner Kette zugeordnet