Stammdaten

Titel: Phänomenologie als Forschungshaltung - die „Vignettenforschung“
Beschreibung:

Der Vortrag lotet die Potenziale und Grenzen/Abgrenzungen der phänomenologisch orientierten Forschung für pädagogische Erkenntnisgenerierung aus. Zentrale Themen sind die subjektive und intersubjektiv (mit)geteilte Erfahrung als Zugang zu Erkenntnis, ein Verständnis von Lernen "als Erfahrung", die Notwendigkeit von Wahrnehmung in einer Haltung des Empfänglichsein und die Leibperspektive als Möglichkeit, Dichotomien zu thematisieren. Konkret führt der Vortrag auch in die Methode der "Vignettenforschung" und der "Lektüre" als Deutung ein.

Schlagworte: Phänomenologie - Lernen als Erfahrung - Miterfahrene Erfahrung - Vignettenforschung - Leib als Dichotomiekritik
Typ: Vortrag auf Einladung
Homepage: -
Veranstaltung: Ringvorlesung Qualitative Sozialforschung (Klagenfurt)
Datum: 20.11.2018

Zuordnung

Organisation Adresse
Fakultät für Kulturwissenschaften
 
Institut für Erziehungswissenschaft und Bildungsforschung
 
Arbeitsbereich Allgemeine Erziehungswissenschaft und diversitätsbewusste Bildung
Universitätsstr. 65-67
A-9020  Klagenfurt
Österreich
  -1294
http://ifeb.aau.at/adb
zur Organisation
Universitätsstr. 65-67
AT - A-9020  Klagenfurt

Kategorisierung

Sachgebiete
  • 503025 - Schulpädagogik
  • 503001 - Allgemeine Pädagogik
  • 503027 - Sozialpädagogik
  • 603112 - Phänomenologie
  • 503032 - Lehr- und Lernforschung
  • 503006 - Bildungsforschung
Forschungscluster
  • Bildungsforschung
Vortragsfokus
  • Science to Science (Qualitätsindikator: III)
Klassifikationsraster der zugeordneten Organisationseinheiten:
TeilnehmerInnenkreis
  • Überwiegend national
Publiziert?
  • Nein
Keynote-Speaker
  • Ja
Arbeitsgruppen
  • Vignettenforschung Brixen-Innsbruck-Klagenfurt

Kooperationen

Keine Kooperationspartner ausgewählt