Stammdaten

Titel: Kommunale Bildungslandschaften - von Bildungsverwaltern zu Bildungsgestaltern (Forschungsprojekt)
Beschreibung:

Über die Veranstaltung: 2018 wird diese Kooperationsveranstaltung bereits zum 8. Mal durchgeführt. Ziel der Werkstattgespräche ist es, WissenschaftlerInnen der Weiterbildungsforschung in der Qualifizierungsphase einen Raum zu bieten, eigene Forschung vorzustellen und mit der Fachöffentlichkeit zu diskutieren. Ergänzend dazu werden in Beiträge von ExpertInnen aktuelle Fragestellungen und Projekte aus der Weiterbildungsforschung präsentiert. Im Rahmen dieser Veranstaltung findet auch die offene Sitzung der Sektion Berufs- und Erwachsenenbildung statt. 

Irene Cennamo hat:

 Ausgehend von einem Drittmittelprojekt, welches im Rahmen der regionalen Umsetzung der nationalen LLL Entwicklungsstrategien[1], in Kooperation mit der Kärntner Landesregierung, Abteilung 6 – Bildung, Wissenschaft, Kultur und Sport/Lebenslanges Lernen – und in Zusammenarbeit mit der Leader-Region Villach-Umland im Frühjahr 2017 initiiert wurde, sollen erste empirisch-gewonnene Erkenntnisse aus dem qualitativen Datensatz vorgestellt, theoretische Überlegungen im Bereich der „Community Education“ dargeboten und anschließend zur Diskussion gestellt werden.

Ausgangslage des Forschungsprojekts waren die gemeindenah entwickelten Bildungsveranstaltungen der PEKK (Plattform Erwachsenenbildung Kärnten/Koroška) in den 15 Gemeinden des politischen Bezirkes Villach-Umland. Höhepunkt dieser Bildungsinitiative wird das im Juni 2018 stattfindende Lern@fest im Kloster Wernberg sein. Diese 15 Gemeinden stellen das empirische Feld der qualitativ-interpretativen Studie dar.Die Daten setzen sich aus 15 leitfadengestützten Interviews (Bürgermeistergesprächen[2]) zusammen. Die Projektidee knüpft schwerpunktmäßig an die Aktionslinie 6 „Verstärkung von Community Education Ansätzen mittels kommunaler Einrichtungen und in der organisierten Zivilgesellschaft“ des nationalen LLL:2020 Strategiepapiers an. 

Die forschungsleitenden Fragen dazu lauten:

 
  • Wie zeigt sich kommunales Zusammenwirken verschiedener Akteure und Akteurinnen (kommunale Bildungssteuerung, Ehrenamt, Zivilgesellschaft, Bildungsträger, Praktiker_innen/Professionals) in Nachbarschaft/Dorf/Gemeinde zur Umsetzung, Förderung und Etablierung der LLL Strategien? Welche gemeindenahen, lebens- und arbeitsnahen Aktionen und Beispiele können auf lokaler Ebene in diesem Zusammenhang genannt werden?
  • Wie werden kommunale, kleinräumliche Bildungsbedarfe von der Gemeindeverwaltung wahrgenommen bzw. aufgegriffen und wie (z.T. selbstorganisierte) Bildungsangebote unterstützt, lokal betreut, begleitet, u.U. anerkannt und evaluiert?
 

Im Rahmen des Werkstattgesprächs wurden ausgehend von der vorgestellten Auftragsforschung erwachsenenpädagogische community-based Ansätze fachlich eingeordnet bzw. kommentiert werden. Weiterführende Forschungsfragen wurden vorgestellt und mit den FachkollegInnen diskutiert.

 


   

 


 


 


Schlagworte:
Typ: Vortrag auf Einladung
Homepage: -
Veranstaltung: 8. Werkstattgespräch Weiterbildungsforschung (1210 Wien)
Datum: 16.05.2018
Vortragsstatus:

Zuordnung

Organisation Adresse
Fakultät für Kulturwissenschaften
 
Institut für Erziehungswissenschaft und Bildungsforschung
 
Arbeitsbereich Erwachsenenbildung und berufliche Bildung
Universitätsstraße 65-67
9020 Klagenfurt am Wörthersee
Österreich
  -1299
http://ifeb.aau.at/ebb
zur Organisation
Universitätsstraße 65-67
AT - 9020  Klagenfurt am Wörthersee

Kategorisierung

Sachgebiete
  • 503032 - Lehr- und Lernforschung
  • 503009 - Erwachsenenbildung
  • 503006 - Bildungsforschung
Forschungscluster
  • Bildungsforschung
Vortragsfokus
  • Science to Science (Qualitätsindikator: n.a.)
Klassifikationsraster der zugeordneten Organisationseinheiten:
TeilnehmerInnenkreis
  • Überwiegend international
Publiziert?
  • Nein
Keynote-Speaker
  • Nein
Arbeitsgruppen Keine Arbeitsgruppe ausgewählt

Kooperationen

Keine Partnerorganisation ausgewählt