Stammdaten

Titel: Christine-Lavant-Abend: Christine Lavant und Georg Trakl
Beschreibung:

Die Dichterin Christine Lavant hegte für das Werk Georg Trakls größte Bewunderung. Obwohl sie zwei Mal mit dem nach dem bedeutenden österreichischen Lyriker benannten Preis ausgezeichnet wurde, hielt sie die eigenen Gedichte für nicht annähernd so gelungen wie die Trakls: „Ich kann Trakl nicht einmal nachahmen und gäbe doch alle meine Gedichte sofort für ein einziges hin das auf dem Trakl-Niveau steht. Wenn er Salomonis Seide hatte so hocke ich an einem Webstuhl u. haue – oft unter Flüchen – einen Raisten oder Rupfen hin oder gewürfeltes Armen-Leuten-Bettzeug. Ja, eher das; denn: Raisten und Rupfen hat eine noblere und haltbarere Ordnung. (Brief an Ludwig von Ficker, Ende 1959)

Anlässlich des Abschlusses der vierbändigen Werkausgabe Christine Lavant findet im Trakl-Haus in Salzburg eine moderierte Gesprächslesung statt mit Doris Moser (Institut für Germanistik und Mitherausgeberin der Werke Christine Lavants), Bettina Rossbacher (Sprecherin und Rezitatorin) und Minka Popovic (Pianistin).

Schlagworte: Christine Lavant, Georg Trakl, Werkausgabe in vier Bänden,
Typ: Sonstige Präsentation/Interviews
Homepage: -
Veranstaltung: -
Datum: 24.04.2018
Ort: Salzburg
Staat: Österreich

Zuordnung

Organisation Adresse
Fakultät für Kulturwissenschaften
 
Institut für Germanistik
 
Abteilung für Sprach- und Literaturwissenschaft
Universitätsstraße 65-67
9020 Klagenfurt/Wörthersee
Österreich
  +43 463 2700 2799
   Germ@aau.at
http://www.aau.at/germ
zur Organisation
Universitätsstraße 65-67
AT - 9020  Klagenfurt/Wörthersee

Kategorisierung

Sachgebiete
  • 602014 - Germanistik
Forschungscluster Kein Forschungscluster ausgewählt
Vortragsfokus
  • Science to Public (Qualitätsindikator: I)
Klassifikationsraster der zugeordneten Organisationseinheiten:
TeilnehmerInnenkreis
  • Überwiegend national
Publiziert?
  • Nein
Arbeitsgruppen Keine Arbeitsgruppe ausgewählt

Kooperationen

Keine Kooperationspartner ausgewählt