Stammdaten

Titel: Bildungswege und Formen sozialer Unterstützung von Care Leavern
Beschreibung:

In der heutigen Gesellschaft gilt der Erwerb formaler Bildung in Form von schulischen Qualifikatio­nen, beruflichen Ausbildungen und tertiären bzw. postsekundären Bildungsgängen als wesentliche Voraussetzung für die Realisierung von Lebensoptionen, die Führung eines gelingenden, selbstbe­stimmten Lebens und die gesellschaftliche Integration. Zur Bildungssituation und den Bildungschan­cen von „Care Leavern“ in Österreich gibt es bisher jedoch kaum fundierte wissenschaftliche Erkennt­nisse.

Durch das Forschungsprojekt „Bildungschancen und der Einfluss sozialer Kontextbedingungen auf Bil­dungsbiografien von Care Leavern“ wurde die Bildungs- und Arbeitssituation der Care Leaver in Ös­terreich erstmalig systematisch beleuchtet. Ein besonderer Fokus wurde dabei auf die Wechselwir­kungen von Bildungsprozessen und sozialen Kontextbedingungen gelegt. In dem Beitrag werden aus­gewählte Ergebnisse der qualitativen, biographisch orientierten Teilstudie vorgestellt, in der unter­sucht wurde, ob und wodurch Care Leaver in ihrer Bildungslaufbahn behindert wurden, was ihnen Wege eröffnete und welchen Einfluss soziale Rahmenbedingungen auf die Bildungsbiographien die­ser Personengruppe hatten.

Schlagworte:
Typ: Angemeldeter Vortrag
Homepage: -
Veranstaltung: DGFE Kongress 2018 (Duisburg/Essen)
Datum: 20.03.2018

Zuordnung

Organisation Adresse
Fakultät für Kulturwissenschaften
 
Institut für Erziehungswissenschaft und Bildungsforschung
 
Arbeitsbereich Sozialpädagogik und Inklusionsforschung
Universitätsstr. 65-67
A-9020  Klagenfurt
Österreich
   renate.bojanov@uni-klu.ac.at
http://ifeb.aau.at/spi
zur Organisation
Universitätsstr. 65-67
AT - A-9020  Klagenfurt

Kategorisierung

Sachgebiete
  • 503027 - Sozialpädagogik
  • 509008 - Kinderforschung, Jugendforschung
  • 503006 - Bildungsforschung
Forschungscluster
  • Bildungsforschung
Vortragsfokus
  • Science to Science (Qualitätsindikator: n.a.)
Klassifikationsraster der zugeordneten Organisationseinheiten:
TeilnehmerInnenkreis
  • Überwiegend international
Publiziert?
  • Nein
Arbeitsgruppen Keine Arbeitsgruppe ausgewählt

Kooperationen

Keine Kooperationspartner ausgewählt