Stammdaten

Titel: Performative Phänomenologie – von der teilnehmenden Erfahrung zum szenischen Erspüren einer Eskalation im sozialen Raum „Schulklasse“
Beschreibung:

Der soziale Raum ist, unter anderem, durch Einschluss und Ausschluss definiert (Bourdieu), von Machtbeziehungen durchwirkt (Foucault), von expliziten und impliziten Regeln (hidden rules) bedingt, von den anwesenden und abwesenden Akteurinnen und Akteuren gestaltet. Mit einem solchen Blick auf soziale Lernräume, wie es auch eine Schulklasse sein kann, lassen sich Vignetten als verdichtete miterfahrene Erfahrungen (vgl. Schratz/Schwarz/Westphal-Greifer 2012, Baur/Peterlini 2015) im Unterrichtsgeschehen mehrperspektivisch auf die vielschichtigen und untrennbareren Dynamiken hin lesen, die von Raum ausgehen und auf Raum einwirken, Raum öffnen und Raum schließen und damit die Machtbeziehungen und das Handeln der Akteurinnen und Akteure beschreiben, wie es in diesem Spannungsfeld ebenso bedingt wie ermöglicht wird. Die vorgeschlagene Vignette beschreibt einen Eskalationsmoment im Unterricht zwischen Schülern, von denen einer in der Folge den Raum verlässt. Zurück bleibt Ratlosigkeit. Der vorgeschlagene Beitrag geht nun über das „Hindeuten“ (pointing to anstelle eines Ausdeutens als „pointing out“) auf das Geschehen in der Vignette hinaus und setzt die Betroffenheit von Studierenden in der Auseinandersetzung mit der Vignette und das Verhalten der Lehrkraft dramatisch in Szene. Die Schlüsselmomente, wie sie in der Vignette verdichtet sind, werden – in einer freien Anwendung von Forumtheater-Dramaturgie – szenisch nachempfunden. Abwechselnd spielen Studierende in einer kurzen Sequenz das Geschehen nach, wie es in der Vignette beschrieben wird, die unterschiedlichen Verstehensmöglichkeiten werden ebenso leiblich erspürt wie die Handlungsmöglichkeiten der Akteurinnen und Akteure, ihre Bedingtheiten und Ermächtigungen durch Raum, Rollen, Regeln. Damit wird eine Möglichkeit diskutiert, wie Lerngeschehen im Unterricht über das Lesen der Vignette im Sinne eines „Deutens“ (pointing to) hinaus performativ erforscht werden kann.

Schlagworte:
Typ: Angemeldeter Vortrag
Homepage: -
Veranstaltung: Kongress der Österreichischen Gesellschaft für Forschung und Entwicklung im Bildungswesen (ÖFEB) (Klagenfurt)
Datum: 01.09.2015

Zuordnung

Organisation Adresse
Fakultät für Kulturwissenschaften
 
Institut für Erziehungswissenschaft und Bildungsforschung
Universitätsstraße 65-67
9020  Klagenfurt am Wörthersee
Österreich
   cindy.wrann@aau.at
zur Organisation
Universitätsstraße 65-67
AT - 9020  Klagenfurt am Wörthersee

Kategorisierung

Sachgebiete
  • 503 - Erziehungswissenschaften
Forschungscluster
  • Bildungsforschung
Vortragsfokus
  • Science to Professionals (Qualitätsindikator: n.a.)
Klassifikationsraster der zugeordneten Organisationseinheiten:
TeilnehmerInnenkreis
  • Überwiegend international
Publiziert?
  • Ja
Arbeitsgruppen Keine Arbeitsgruppe ausgewählt