Stammdaten

Titel: 100 Jahre Bildungs- und Berufsberatung in Österreich - Professionelles Beratungshandeln im Kontext historischer, handlungsstruktureller und selbstdeutungsbezogener Aspekte
Beschreibung:

Die pädagogisch motivierte Beratung Erwachsener zu bildungs- und berufsbezogenen Fragen entwickelt sich erst in jüngerer Zeit zu einem Gegenstand historischer Forschungen (vgl. u.a. Gugitscher et al. 2018; Havlik 2017; Gröning 2010; Arnold/Mai 2009). Dieser Vortrag geht der Frage nach, welche Bedeutung historische Manifestationen von Beratungsangeboten, die sich durch spezifische gesellschaftspolitische Entwicklungsdynamiken auszeichnen, für das Professionalitätsverständnis der erwachsenenpädagogischen Bildungs- und Berufsberatung und damit für die „Fundierung und Verortung gegenwärtiger Praxis“ (Ciupke u.a. 2002, S. 7) haben, auch in Anbetracht einer bis heute nicht erfolgten Verberuflichung dieses Tätigkeitsfeldes. Dazu werden drei Entwicklungsphasen – die 1920er, die 1970er sowie gegenwärtige Entwicklungen – der österreichischen Beratungspraxis in Hinblick auf bildungspolitische Zielsetzungen, institutionelle Voraussetzungen und Anforderungen an professionelles Handeln sowie deren Zusammenwirken untersucht. Ziel ist es, auf Grundlage der Analyse von historischen Dokumenten (Tagungsprogramme, Ausbildungsinhalte, Tätigkeitsberichte) zu rekonstruieren, welche Anforderungen an professionelles Handeln unter den jeweiligen Steuerungsbedingungen und  politischen Rahmenbedingungen deutlich werden und wie diese von den Akteur_innen aufgegriffen und verhandelt werden.

In Abhängigkeit vom gewählten theoretischen Zugang werden dabei unterschiedliche Schwerpunktsetzungen im Umgang mit historisch je spezifischen bildungspolitisch gesetzten Erfolgskriterien (z.B. Zielgruppen, statistische Kategorien) deutlich. Während aus einer neo-institutionalistischen Perspektive die Frage nach der Legitimation professionellen Beratungshandelns im Vordergrund steht (vgl. Meyer/Rowan 2009), wird aus einer professionstheoretischen Perspektive die Entwicklung pädagogischer Professionalität im Sinne eines gemeinsamen Berufsbewusstsein „unabhängig von aktuellen bildungspolitischen Umwegen“ (Gieseke 2010) fokussiert und im historischen Kontext durch die Gründung von Lehrstühlen im Feld der Erwachsenenbildung unterstützt. Aus einer Governance-Perspektive sind mit diesen unterschiedlichen Phasen je spezifische Anforderungen an das professionelle Handeln verbunden, die beispielsweise in Form einer „Systemkompetenz“ einen reflexiven Umgang mit diesen Rahmenbedingungen ermöglichen (vgl. Jütte 2011). Der Rückblick auf ausgewählte Episoden in den vergangenen 100 Jahre Bildungs- und Berufsberatung in Österreich nimmt eine „eher vergangenheitsorientierte, auf Rekonstruktion setzende Perspektive der (historischen) Forschung“ (Nittel 2010) ein und will damit  neue Sichtweisen auf aktuelle bildungspolitische Entwicklungen und Herausforderungen professionellen pädagogischen Handelns im Feld der Bildungs- und Beratung geben.

Schlagworte: Bildungsberatung, Historiografie, Governance
Typ: Angemeldeter Vortrag
Homepage: http://eb2019.paedagogik.uni-halle.de/
Veranstaltung: Vergangene Zukünfte – Neue Vergangenheiten. Geschichte und Geschichtlichkeit der Erwachsenenbildung/Weiterbildung (DGfE- Sektionstagung 2019 /Erwachsenenbildung) (Halle)
Datum: 27.09.2019

Zuordnung

Organisation Adresse
Fakultät für Kulturwissenschaften
 
Institut für Erziehungswissenschaft und Bildungsforschung
 
Arbeitsbereich Erwachsenenbildung und berufliche Bildung
Universitätsstraße 65-67
9020  Klagenfurt am Wörthersee
Österreich
  -1299
http://ifeb.aau.at/ebb
zur Organisation
Universitätsstraße 65-67
AT - 9020  Klagenfurt am Wörthersee

Kategorisierung

Sachgebiete
  • 503009 - Erwachsenenbildung
  • 503005 - Berufspädagogik
Forschungscluster
  • Bildungsforschung
Vortragsfokus
  • Science to Science (Qualitätsindikator: I)
Klassifikationsraster der zugeordneten Organisationseinheiten:
TeilnehmerInnenkreis
  • Überwiegend international
Publiziert?
  • Nein
Arbeitsgruppen Keine Arbeitsgruppe ausgewählt

Kooperationen

Organisation Adresse
Österreichisches Institut für Berufsbildungsforschung
1050  Wien
Österreich
AT - 1050  Wien