Stammdaten

Titel: Argumentationstraining Geschlechterdemokratie
Beschreibung:

Wer sich mit Geschlechterthemen auseinandersetzt, stößt oft auf heftige Gegenrede oder Ablehnung. Im Nu ist eine Debatte im Gange, und es muss auf unreflektierte oder emotionale Aussagen geantwortet werden. Menschen, die sich gesellschaftspolitisch engagieren, sind mit dieser Herausforderung alltäglich konfrontiert. Dies gilt umso mehr, wenn wieder einmal Diskussionen um das Binnen-I, die ‚alte‘ Bundeshymne medial oder die ‚neue Rolle des Mannes‘ im Zentrum der medialen Aufmerksamkeit stehen.
Es gilt, die Themen nicht jenen zu überlassen, die Männerdiskriminierung befürchten, wo Erfolge von oder für Frauen und Männer spürbar werden: Aus Bildungserfolgen von Mädchen werden sogleich Bildungsmisserfolge von Burschen, aus der Öffnung von Frauenräumen wird Zurückdrängung der Männer. Wissen und Übung sind notwendig, um die Zusammenhänge emotionaler Abwehr verstehen und gegen Widerstand argumentieren zu können. Es gilt, die Männerdiskriminierungsperspektive sachlich zu widerlegen und gut verständliche Bezüge zu realen Sachverhalten herzustellen.
Der Workshop zeigt praktikable Strategien, um eigene Positionen klar darzustellen und konstruktive geschlechterpolitische Diskussionen führen zu können. Anhand bekannter Argumentationslinien und Denkmuster werden schwierige Gesprächssituationen durchgespielt und analysiert. Die Einbeziehung aktueller Befunde zur Lebenssituation von Männern und Frauen ist dabei notwendig, um verkürzte Perspektiven entkräften zu können. Das Argumentationstraining stärkt rhetorische Kompetenzen, verschafft Klarheit über politische Inhalte einseitiger Parolen und bietet einen Überblick über zentrale Akteur_innen der Männer- und Geschlechterarbeit in Österreich. Dabei werden ausgewogene und generalisierende Zugänge unterschieden.

Schlagworte: Geschlechtergerechtigkeit, Feminismus, Antifeminismus, Männerrechtsbewegung
Kurztitel:
Ort: AAU, Sterneckstraße 15, Seminarraum 6
Staat: Österreich
Zeitraum: 16.12.2015
Kontakt-Email: -
Homepage: -

VeranstalterInnen

Kategorisierung

Förderungstyp Sonstiger
Veranstaltungstyp
  • Workshop
Sachgebiete
  • 504014 - Gender Studies
Forschungscluster Kein Forschungscluster ausgewählt
TeilnehmerInnenkreis
  • Überwiegend national
Veranstaltungsfokus
  • Science to Professionals (Qualitätsindikator: n.a.)
Klassifikationsraster der zugeordneten Organisationseinheiten:
Arbeitsgruppen Keine Arbeitsgruppe ausgewählt

Finanzierung

Keine Förderprogramme vorhanden

Kooperationen

Keine Kooperationspartner ausgewählt

Vorträge der Veranstaltung

Keine verknüpften Vorträge vorhanden