Stammdaten

Titel: Gewalt für den Frieden? Vom Umgang mit der Rechtfertigung militärischer Intervention
Beschreibung: 1994: Völkermord in Ruanda – die Welt schaut zu. 1999: Die NATO bombardiert Kosovo im Namen der Menschenrechte, ohne zuvor ein UN-Mandat eingeholt zu haben. 2011: In Libyen nutzt die NATO die humanitäre Lage, um einen Regime-Wechsel herbeizuführen. Aktuell stellen der Krieg in Syrien und die politischen Ereignisse in der Ukraine nicht nur die internationale Staatengemeinschaft vor schwierige Entscheidungen. Auch zivilgesellschaftliche Organisationen, Medien und staatliche Verwaltungsorgane sind gefordert, sich angesichts drohender Krisen-Intervention immer wieder neu zu positionieren.
Schlagworte: humanitäre Intervention, Frieden, Legitimität, Gewalt
Kurztitel:
Ort: Stadtschlaining
Staat: Österreich
Zeitraum: 06.07.2014 - 11.07.2014
Kontakt-Email: -
Homepage: http://www.aspr.friedensburg.at/konferenzen-und-veranstaltungen/internationale-sommerakademie/

VeranstalterInnen

Kategorisierung

Förderungstyp Sonstiger
Veranstaltungstyp
  • Symposium/Kolloqium
Sachgebiete
  • 506006 - Friedensforschung
  • 505029 - Völkerrecht
  • 506007 - Internationale Beziehungen
  • 506008 - Konfliktforschung
Forschungscluster Kein Forschungscluster ausgewählt
TeilnehmerInnenkreis Kein TeilnehmerInnenkreis ausgewählt
Veranstaltungsfokus
  • Science to Public (Qualitätsindikator: n.a.)
Klassifikationsraster der zugeordneten Organisationseinheiten:
Arbeitsgruppen Keine Arbeitsgruppe ausgewählt

Finanzierung

Keine Förderprogramme vorhanden

Kooperationen

Organisation Adresse
Österreichisches Studienzentrum für Frieden und Konfliktlösung (ÖSFK)
Stadtschlaining
Österreich
AT  Stadtschlaining
Demokratiezentrum Wien
Hegelgasse 6
1010  Wien
Österreich
Hegelgasse 6
AT - 1010  Wien
Institut für Konfliktforschung IKF
Lisztstrasse 3
1030  Wien
Österreich
  43 1 713 16 40
  43 1 713 99 30
   institute@ikf.ac.at
Lisztstrasse 3
AT - 1030  Wien

Vorträge der Veranstaltung

Keine verknüpften Vorträge vorhanden