Stammdaten

Titel: 37. ZUG-Minisymposium
Beschreibung: Umweltkatastrophe im Bild? Eine bäuerliche Arbeitsdarstellung auf einem spätmittelalterlichen Wirkteppich Vortrag: PD Dr. Dorothee Rippmann Historisches Seminar Universität Zürich Ausgangspunkt der Überlegungen ist ein oberrheinischer Wirkteppich aus dem 15. Jahrhundert (im Besitz des Museums für Angewandte Kunst in Wien). Aus Anlass umweltgeschichtlicher Forschung gilt es, neben allen anderen Ansätzen nicht zuletzt, die Äußerungen der zeitgenössischen, spätmittelalterlichen Wahrnehmung von Umwelt zu erforschen. Es wird vorgeschlagen, die Opposition von "zahm" und "wild" als zentrale Chiffre für die Mensch-Umweltbeziehung zu sehen. In der hier zur Diskussion stehenden Tapisserie verrichten Wilde Leute Bauernarbeit. Im Referat werden die hintergründige Botschaft der Darstellung und der Zeichencharakter der Details erkundet. Die Tapisserie ist im Kontext der stadtbürgerlichen Auftraggeber und Betrachterinnen zu sehen, die ihre Imaginationen über Liebe und (ordentliches) Geschlechterverhältnis auf ländliche Protagonisten in Gestalt wilder Leute projizierten. Bisher wurde in der kunsthistorischen Forschung die Idee noch nicht geprüft, ob das im Spätmittelalter beliebte Wildleutemotiv auch eine literarisch-künstlerische Form der Bewältigung vergangener Umweltveränderungen darstellen könnte.
Schlagworte: Wahrnehmung von Umwelt, Mensch-Umwelt-Beziehung
Kurztitel:
Ort: Wien
Staat: Österreich
Zeitraum: 24.06.2010
Kontakt-Email: -
Homepage: -

VeranstalterInnen

MitarbeiterInnen Zeitraum
Martin Schmid (intern)
  • 24.06.2010 - 24.06.2010

Kategorisierung

Förderungstyp Sonstiger
Veranstaltungstyp
  • Symposium/Kolloqium
Sachgebiete
  • 5939 - Umweltschutz (1917, 2946, 4922)
  • 6508 - Geschichtswissenschaft
  • 2944 - Humanökologie
  • 1907 - Umweltforschung (5914)
Forschungscluster Kein Forschungscluster ausgewählt
TeilnehmerInnenkreis Kein TeilnehmerInnenkreis ausgewählt
Veranstaltungsfokus
  • Science to Science (Qualitätsindikator: n.a.)
Klassifikationsraster der zugeordneten Organisationseinheiten:
Arbeitsgruppen Keine Arbeitsgruppe ausgewählt

Finanzierung

Keine Förderprogramme vorhanden

Kooperationen

Keine Partnerorganisation ausgewählt

Vorträge der Veranstaltung

Keine verknüpften Vorträge vorhanden