Stammdaten

Titel: Evaluation des Projekts „Werd‘ aktiv, bleib‘ gesund“
Untertitel: Projekt-Zwischenbericht des ZEF
Kurzfassung:

Das Projekt „Werd‘ aktiv, bleib‘gesund “ geht von der zentralen Einschätzung aus, dass viele Maßnahmen derGesundheitsprävention und Gesundheitsintervention am niedrigensozioökonomischen Status und dem geringen Bildungsstand bzw. der geringenGesundheitskompetenz (Nutbeam, 2000; Sörensen et al., 2012) sowie dem damitverbundenen mangelnden Gesundheitsbewusstsein (z.B. vermeiden von Arztbesuchenund Vorsorgeuntersuchungen, ungesunde Ernährung,Bewegungsmangel, etc.) dieser Bevölkerungsgruppen scheitern. Dabei handelt es sich nicht etwa nurum ein Kommunikationsproblem, wenn Zielpersonen von Gesundheitsmaßnahmen die relevantenschriftlichen bzw. mündlichen Informationen nicht richtig verstehen können,sondern den betroffenen Personengruppen fehlen auch die notwendigen Ressourcenund Kompetenzen, um sich mit dem Thema Gesundheit zu beschäftigen, wodurch weitereSchritte in Richtung der Änderung von eigenem Gesundheitsverhalten gehemmtwerden.

Deshalb wählt das Projekt – so wie auch in dereinschlägigen Literatur (vgl. Döbert, 2008, 2009; Anders, 2009) empfohlen – einenverhaltenspräventiven Ansatz, um bildungsfernen und sozioökonomischbenachteiligten Personengruppen mit Grundbildungsdefiziten undMigrationshintergrund die Chance zu bieten, einen zielgruppengerechten Zugangzu wichtigen Gesundheitsthemen und -informationen zu haben sowie ihreGesundheitskompetenz zu stärken und dadurch die alltäglichengesundheitsrelevanten Anforderungssituationen besser meistern zu können.

Das angestrebte Ziel für die erste Projektphase von „Werd‘ aktiv, bleib‘gesund“ mit der partizipativen Planung und Durchführung von vier bis sechs bedarfsorientiertenund auf die individuellen Lebensweisen der Zielgruppe abgestimmtenGesundheitsworkshops wurde zufriedenstellend erreicht. Insgesamt konnten fünf Planungsworkshops mitTeilnehmerInnen aus unterschiedlichen Bildungsmaßnahmen und -projekten derKärntner Volkshochschulen gestartet unddavon vier Kurse erfolgreichabgeschlossen werden. Angesichts der erfahrungsgemäß hohen Fluktuation beiden TeilnehmerInnen in Grundbildungsangeboten ist dieses Ergebnis sehr positivzu bewerten.

Schlagworte:
Publikationstyp: Forschungsbericht (Autorenschaft)
Art der Veröffentlichung Printversion
Erschienen in: -
Erscheinungsdatum: 25.09.2015
Titel der Serie: -
Bandnummer: -
Heftnummer: -
Erstveröffentlichung: Ja
Seite: -
Gesamtseitenanzahl: 29 S.

Identifikatoren

ISBN: -
ISSN: -
DOI: -
AC-Nummer: -
Homepage:
Open Access
  • Kein Open-Access

Zuordnung

Organisation Adresse
Fakultät für Kulturwissenschaften
 
Institut für Psychologie
 
Abteilung für Methodenlehre
Universitätsstrasse 65-67
9020  Klagenfurt
Österreich
  +43 463 2700 991605
   elisabeth.grimschitz@aau.at
https://www.aau.at/psychologie/methodenlehre/
zur Organisation
Universitätsstrasse 65-67
AT - 9020  Klagenfurt

Verlag

Organisation Adresse
Alpen-Adria-Universität Klagenfurt (Eigenverlag)
Universitätsstraße 65-67
9020  Klagenfurt am Wörthersee
Österreich
  +43 463 2700-9200
  +43463 2700-9299
   uni@aau.at
http://www.aau.at
Universitätsstraße 65-67
AT - 9020  Klagenfurt am Wörthersee

Kategorisierung

Sachgebiete
  • 5010 - Psychologie
  • 509004 - Evaluationsforschung
Forschungscluster
  • Public Health
Peer Reviewed
  • Nein
Publikationsfokus
  • Science to Professionals (Qualitätsindikator: n.a.)
Klassifikationsraster der zugeordneten Organisationseinheiten:
  • Für die zugeordneten Organisationseinheiten sind keine Klassifikationsraster vorhanden
Arbeitsgruppen Keine Arbeitsgruppe ausgewählt

Kooperationen

Keine Kooperationspartner ausgewählt

Beiträge der Publikation

Keine verknüpften Publikationen vorhanden