Stammdaten

Art of Hosting oder: Wie können Konferenzen durch ihre Gestaltung transformativ wirken?
Untertitel:
Kurzfassung:

Derzeit erleben wir gesellschaftliche Umbrüche in einem großen Ausmaß und von sehr hoher Komplexität. Damit diese Veränderungen in eine aus Nachhaltigkeitsperspektive wünschenswerte Richtung gehen, braucht es Prozesse, aus denen innovative Ideen und Lösungen, die auch breit unterstützt sind, hervorgehen. Eine „neue“ Richtung kann nicht von Experten und Expertinnen vorgegeben werden, auch nicht von einzelnen Politikern und Politikerinnen. Transformation bedarf kollektiver und co-kreativer Lern- und Entwicklungsprozesse unter breiter Beteiligung von Menschen aus möglichst vielen Teilsystemen der Gesellschaft. Für diese braucht es Räume, die Austausch, gemeinsames Nachdenken, Wahrnehmen und Reflektieren verschiedener Positionen ermöglichen. Es ist nicht trivial, solche Räume zu schaffen.

 „Art of Hosting and Harvesting Conversations that Matter“ ist die Kunst, Kommunikations-Räume einer besonderen Qualität zu schaffen, in denen (große) Gruppen von Menschen in intensiven Diskurs zu wesentliche Fragen treten können und wollen. Dem Art of Hosting liegt ein systemisches Prozessverständnis zugrunde, das davon ausgeht, dass erstens Innovation im Grenzbereich zwischen Ordnung und Chaos entsteht und zweitens Veränderungen bzw. Lösungen umfassender, robuster und am Ende breiter unterstützt sind, wenn sie von den Betroffenen gemeinsam entwickelt werden. Art of Hosting bietet aus unserer Sicht profundes Prozess- und Methodenwissen zur Gestaltung von transformativen Prozessen, in denen sich Selbstorganisation und Kreativität dafür bereiter Akteure und Akteurinnen bestmöglich entfalten können. In unserem Beitrag stellen wir zunächst die Grundlagen und Elemente von Art of Hosting dar. Anschließend veranschaulichen wir am Beispiel des dem vorliegenden Buch zugrundeliegenden Symposiums die konkrete Anwendung von Art of Hosting

Schlagworte: Transformation, Kommunikation, Art of Hosting, Partizipation
Publikationstyp: Beitrag in Sammelwerk (Autorenschaft)
Art der Veröffentlichung Printversion
Erschienen in: Das transformative Potenzial von Konsum zwischen Nachhaltigkeit und Digitalisierung.
Das transformative Potenzial von Konsum zwischen Nachhaltigkeit und Digitalisierung. (2019)

R. Hübner, B. Schmon
Springer VS

zur Publikation
 ( Springer VS; R. Hübner, B. Schmon )
Erscheinungdatum: 12.12.2019
Titel der Serie: Kritische Verbraucherforschung
Bandnummer: 5
Erstveröffentlichung: Ja
Seite: S. 153 - 174
Bild der Titelseite: Cover

Identifikatoren

ISBN: -
ISSN: -
DOI: -
AC-Nummer: -
Homepage:
Open Access
  • Online verfügbar (nicht Open Access)

Zuordnung

Organisation Adresse
Fakultät für Interdisziplinäre Forschung und Fortbildung
 
Institut für Unterrichts- und Schulentwicklung
Sterneckstraße 15
9020  Klagenfurt am Wörthersee
Österreich
   office-ius@aau.at
http://ius.aau.at
zur Organisation
Sterneckstraße 15
AT - 9020  Klagenfurt am Wörthersee

Kategorisierung

Sachgebiete
  • 502048 - Wirtschaftsethik
  • 509 - Andere Sozialwissenschaften
Forschungscluster
  • Nachhaltigkeit
Peer Reviewed
  • Nein
Publikationsfokus
  • Science to Science (Qualitätsindikator: II)
Klassifikationsraster der zugeordneten Organisationseinheiten:
Arbeitsgruppen Keine Arbeitsgruppe ausgewählt

Kooperationen

Organisation Adresse
Österreichische Gesellschaft für Umwelt und Technik (ÖGUT)
Hollandstraße 10/46
1020  Wien
Österreich
  4313156393
   gupfinger@oegut.at
Hollandstraße 10/46
AT - 1020  Wien

Beiträge der Publikation

Keine verknüpften Publikationen vorhanden