Stammdaten

Entscheidungsverhalten und sprachliche Relativität in der Unternehmensführung
Beschreibung:

Die aktuellen Entwicklungen wie z.B. die Digitalisierung machen es für Unternehmen möglich und notwendig, ihre Geschäftigkeit international auszurichten und sich weltweit zu vernetzen. Als eine Folge sind Entscheidungen häufig in Englisch als Lingua franca oder einem mehrsprachigen Kontext zu treffen. Der Einfluss von Sprache auf das Denken und Entscheiden von Menschen wurde bislang va. in der psychologischen und linguistischen Forschung untersucht (zB im iZsh mit der Sapir-Whorf- und Linguistic Relativity Hypothesis). Es zeigt sich bspw., dass Zukunftsorientierung und Verlustaversion davon abhängen, in welcher Sprache das Entscheidungsproblem beschrieben ist oder der Entscheidungsprozess stattfindet. In diesem Vorhaben sollen der Einfluss der Sprache auf wirtschaftliche Entscheidungen zB im Rahmen der Unternehmensplanung untersucht und Empfehlungen für die Gestaltung von Planungsprozessen, Budgetierungs- und Anreizsystemen abgeleitet werden. Für die Durchführung sind Web-Experimente vorgesehen.

Schlagworte: Sprachliche Relativität, Entscheidungsverhalten, Foreign Language Effect, kognitive Verzerrungen, Verhaltenssteuerung
Kurztitel: Entscheidungsverhalten und Sprache
Zeitraum: 01.01.2018 - 31.12.2022
Kontakt-Email: Alexandra.Rausch@aau.at
Homepage: -

MitarbeiterInnen

Kategorisierung

Projekttyp laufender Arbeitsschwerpunkt
Förderungstyp Sonstiger
Forschungstyp
  • Grundlagenforschung
Sachgebiete
  • 502044 - Unternehmensführung
  • 502045 - Verhaltensökonomie
Forschungscluster
  • Judgment
Genderrelevanz Genderrelevanz nicht ausgewählt
Projektfokus
  • Science to Science (Qualitätsindikator: n.a.)
Klassifikationsraster der zugeordneten Organisationseinheiten:
Arbeitsgruppen Keine Arbeitsgruppe ausgewählt

Finanzierung

Keine Förderprogramme vorhanden

Kooperationen

Keine Kooperationspartner ausgewählt