Stammdaten

Lernen zwischen Flucht und Ankunft. Fragestellungen des inklusiven und sozialen Lernens für asyl- und migrationsbezogene Unterrichtsgestaltung und LehrerInnenbildung
Beschreibung:

Die Höhere Lehranstalt für Wirtschaft & Mode (WIMO, Kooperationsschule der AAU) in Klagenfurt führt den Lehrgang „Übergangsstufe für Flüchtlinge“ für jugendliche Asylwerber/innen über 15, die nicht mehr schulpflichtig sind und nicht in allgemeinbildende Pflichtschulen aufgenommen werden. Für die Jahre 2017/18 und 2018/19 wurde der WIMO zusätzlich der Schulversuch „Einjährige Fachhochschule für Wirtschaftliche Berufe mit technischem Schwerpunkt“ genehmigt. Diese sogenannte Vorlehre wird weitgehend von jugendlichen Asylwerber/innen besucht, die „auf den Eintritt in Lehre und Berufsschule in den Bereichen Wirtschaft (insbesondere im Bereich des Dienstleistungssektors), Verwaltung, Gastronomie und Ernährung sowie zum Übertritt in weiterführende Schulen“ vorbereitet und qualifiziert werden. Das Projekt sieht – über das spezifische Forschungsinteresse im Bereich Bildungswissenschaftliche Grundlagen, transkulturelle Pädagogik, Partizipative Forschung, inklusives Lehren/Lernen, Global Citizenship Education und Friedensbildung hinaus – interdisziplinäre Zusammenarbeit sowie Datenaustausch und Disseminationskooperation mit dem Projekt der Abteilung Fachdidaktik/AECC Deutsch, Inst. für Germanistik, namentlich Frau Mag.a Barbara Klema vor.

Ziele der Forschung: 

- Erkenntnisse über Lehren und Lernen in Gruppen mit migrations- und fluchtbedingt erhöhter Heterogenität für die Lehramtsausbildung 

- Erarbeitung von verdichteten Beschreibungen signifikanter Momente im Unterrichtsgeschehen, die in der Lehramtsausbildung für eine Verfeinerung der Wahrnehmung von förderlichen und hemmenden Situationen für personales und soziales Lernen, für Inklusion in Bezug auf unterschiedliche Differenzlinien 

- Erkenntnisse über flucht- und migrationsbedingte sowie globalisierungsbedingte diskontinuierliche Bildungsverläufe und damit auch über Schwierigkeiten und Potenziale von Ermächtigungsprozessen durch gezielte Bildungsangebote

Forschungsleitende Fragestellungen:

- Welche ermächtigenden Lern- und Bildungsprozesse für die Schüler/innen und Schüler lassen sich am Unterrichtsgeschehen sowie an den bildungsbiographischen Verläufen beschreiben?

- Welche personalen und sozialen Lernprozesse lassen sich sowohl in den beiden Klassen als auch in den Interaktionen mit anderen Klassen derselben Schule an Schüler/innen, an Lehrkräften und an Veränderungen der Schulkultur beschreiben?

- Welche besonderen Anforderungen an Unterrichtsgestaltung und Schulentwicklung zeigen sich

Schlagworte: Migration, Asyl und Schule - Bildungsverläufe - Heterogenität - Berufsbildung
Kurztitel: Lernen zwischen Flucht und Ankunft
Zeitraum: 01.12.2017 - 31.12.2019
Kontakt-Email: hanskarl.peterlini@aau.at
Homepage: -

Kategorisierung

Projekttyp laufender Arbeitsschwerpunkt
Förderungstyp Sonstiger
Forschungstyp
  • Angewandte Forschung
  • Grundlagenforschung
Sachgebiete
  • 503025 - Schulpädagogik
  • 506006 - Friedensforschung
  • 504021 - Migrationsforschung
  • 503006 - Bildungsforschung
Forschungscluster
  • Bildungsforschung
Genderrelevanz 50%
Projektfokus
  • Science to Science (Qualitätsindikator: n.a.)
Arbeitsgruppen
  • Schule in der Migrationsgesellschaft

Finanzierung

Keine Förderprogramme vorhanden

Kooperationen

Organisation Adresse
Institut für Germanistik, Abt. Fachdidaktik/AECC Deutsch der Alpen-Adria Universität Klagenfurt
Universitätsstraße 65-67
9020  Klagenfurt
Österreich
Universitätsstraße 65-67
AT - 9020  Klagenfurt