Stammdaten

Der Beitrag nicht-manueller Elemente zur Syntax der ÖGS
Beschreibung:

Untersuchungen der Österreichischen Gebärdensprache (ÖGS) zeigen, dass nicht-manuelle Elemente sowohl als Grenzsignale und Signale zum Gesprächsrollenwechsel verwendet werden als auch zur Satz und Textstruktur beitragen können. Das Folgeprojekt widmet sich nun der Rolle nicht-manueller Elemente in der Syntax der ÖGS. Die Hypothesen besagen, dass bestimmte nicht-manuelle Elemente regelmäßig und in bestimmten syntaktischen Konstruktionen auftreten, ihre Bedeutung von sprachlichen und pragmatischen Mitteln sowie dem Kontext abhängig sind und dass ein grammatisches Modell für sie entwickelt werden kann. Einem empirisch-induktiven Ansatz zufolge wird ein umfassender ÖGS-Korpus aufgebaut. Einheiten mit Satzstatus sollen von gehörlosen InformantInnen segmentiert und deren Bedeutung mittels Paraphrase in der ÖGS wiedergegeben werden. Form und Bedeutung von nicht-manuellen Elementen, die diese Einheit begleiten, werden beschrieben. Die Auswertung sowie die grammatische Analyse bilden die Grundlage für ein Modell zur Beschreibung nicht-manueller Elemente in der ÖGS, welches sowohl die Satzstruktur als auch die Produktivität von Gebärdensprache darstellt. Die Arbeit mit einem bilingualen und bikulturellen Team sichert die Validität der Ergebnisse.

Schlagworte: Austrian Sign Language (ÖGS), Corpus, Syntax, Usage-based perspective, Nonmanuals, Gesture
Kurztitel: SignNonmanuals
Zeitraum: 10.04.2017 - 09.04.2021
Kontakt-Email: -
Homepage: http://signnonmanuals.aau.at/

MitarbeiterInnen

Kategorisierung

Projekttyp Forschungsförderung (auf Antrag oder Ausschreibung)
Förderungstyp §26
Forschungstyp
  • Grundlagenforschung
Sachgebiete
  • 602 - Sprach- und Literaturwissenschaften
Forschungscluster Kein Forschungscluster ausgewählt
Genderrelevanz Genderrelevanz nicht ausgewählt
Projektfokus
  • Science to Professionals (Qualitätsindikator: n.a.)
Klassifikationsraster der zugeordneten Organisationseinheiten:
  • Für die zugeordneten Organisationseinheiten sind keine Klassifikationsraster vorhanden
Arbeitsgruppen Keine Arbeitsgruppe ausgewählt

Finanzierung

Förderprogramm
Einzelprojekt
Organisation: Fonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung (FWF)

Kooperationen

Organisation Adresse
Institut für Sprachwissenschaft der Karl-Franzens-Universität Graz
Graz
Österreich
AT  Graz