Stammdaten

Partizipative Beforschung des Projekts "Entwicklung eines Qualitätssiegels Kultur des Friedens an Schulen und pädagogischen Einrichtungen österreichweit"
Beschreibung:

Damit sich eine Kultur des Friedens als Gegenstück zur Kultur der Gewalt im alltäglichen Handeln der Kinder und Jugendlichen, aber auch der PädagogInnen entwickeln kann, muss die dazu nötige Friedensbildung über Lehrinhalte einzelner Unterrichtsgegenstände hinaus gehen und als gelebte Praxis in den Alltag von Bildungseinrichtungen Einzug halten – erst damit werden die Voraussetzungen für die Aneignung einer diesbezüglichen Grundhaltung bei allen – Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen – geschaffen.

Das erfordert eine den Grundsätzen der Friedensbildung verpflichtete Organisations- und Leitbildentwicklung in pädagogischen Einrichtungen. Das Projekt zielt auf eine möglichst breite Palette an Bildungseinrichtungen – beginnend bei Kindergärten über Schulen bis hin zu außerschulischen Einrichtungen – und deren Akteure. Als Mehrwert für Bildungseinrichtungen ist eine offene Atmosphäre zur direkten Klärung von Konflikten vor deren Eskalation bzw. hohe Sensitivität für Gewalt und Konflikte im Vorfeld und ein geringeres Konfliktpotenzial durch weitgehende Beteiligungs- und Feedbackprozesse zu erwarten. Im Sinne einer nachhaltigen Entwicklung werden über diese Institutionen in weiterer Folge auch die vorgelagerten Aus- und Weiterbildungseinrichtungen für die Integration entsprechender Inhalte in die Lehrpläne gewonnen. „Kultur des Friedens“ wird als kontinuierlicher Entwicklungsprozess verstanden, der eine ebenso kontinuierliche Organisations- und Leitbildentwicklung voraussetzt – dazu sollen die jeweiligen PädagogInnenteams durch das Konzept und ihre eigenen Erfolge motiviert werden.

In einem zweiten Schritt werden die Piloteinrichtungen bei ersten Umsetzungsschritten begleitet und auch hier wird wieder systematisch Feedback erhoben und zur Überarbeitung des Projektkonzeptes genutzt. Der Prozess der Entwicklung des Qualitätssiegels wird in partizipativer Forschung begleitet.

Schlagworte: Friedensbildung, Schulentwicklung
Kurztitel: Beforschung Qualitätssiegel
Zeitraum: 01.11.2018 - 30.06.2020
Kontakt-Email: -
Homepage: -

MitarbeiterInnen

MitarbeiterInnen Funktion Zeitraum
Bettina Gruber (intern)
  • Projektleiter/in
  • 01.11.2018 - 30.06.2020

Kategorisierung

Projekttyp laufender Arbeitsschwerpunkt
Förderungstyp Sonstiger
Forschungstyp
  • Angewandte Forschung
Sachgebiete
  • 503033 - Politische Bildung
  • 506006 - Friedensforschung
Forschungscluster
  • Bildungsforschung
Genderrelevanz Genderrelevanz nicht ausgewählt
Projektfokus
  • Science to Science (Qualitätsindikator: n.a.)
Klassifikationsraster der zugeordneten Organisationseinheiten:
Arbeitsgruppen Keine Arbeitsgruppe ausgewählt

Finanzierung

Keine Förderprogramme vorhanden

Kooperationen

Organisation Adresse
Pädagogische Hochschule Burgenland
Thomas Alva Edison-Straße 1
7000  Eisenstadt
Österreich
Thomas Alva Edison-Straße 1
AT - 7000  Eisenstadt
Österreichisches Studienzentrum für Frieden und Konfliktlösung
Rochusplatz 1
7461  Stadtschlaining
Österreich
Rochusplatz 1
AT - 7461  Stadtschlaining
Friedensbüro Salzburg
Franz-Josef-Straße 3
5020  Salzburg
Österreich
Franz-Josef-Straße 3
AT - 5020  Salzburg