Stammdaten

Studie Auslastungsoptimierung Rail Cargo (Güterverkehr der ÖBB)
Beschreibung:

Ziel dieses Projektes ist die Analyse der Problemstellungen der Rail Cargo Group in Form einer Studie. Strukturierung und Klassifizierung der Gesamtaufgabe in Problemstellungen anhand der Dimensionen "Härte der Problemstellung" und "Nutzen der Lösung". Diese Klassifikation dient dazu, jene Problemstellungen zu identifizieren, die hohes Nutzenpotential haben und durch Entwicklungsprojekte gelöst werden können und Problemstellungen zu erkennen, die zwar hohes Nutzenpotential haben, aber aufgrund ihrer Härte weitere Analysen in Form von Forschungsprojekten benötigen.

Prüfung bestehender Schnittstellen und Datenformate auf ihre Eignung zum Einsatz bei der Lösung dieser Aufgaben, sowie eine Entwurf zur Integration der entsprechenden intelligenten Systeme in die bestehende Systemlandschaft.

Selektion der Problemstellungen, die in Form eines "Proof of Concept" näher betrachtet werden, sowie grobe Abschätzung des Aufwandes dieser Proofs of Concepts.

Empfehlung zur weiteren Vorgehensweise bzgl. der harten Problemstellungen, die hohes Nutzenpotential aufweisen.


Schlagworte: Proof of Concepts, Auslastungsoptimierung
Kurztitel: Optirail
Zeitraum: 01.09.2016 - 31.01.2017
Kontakt-Email: gerhard.friedrich@aau.at
Homepage: -

MitarbeiterInnen

Kategorisierung

Projekttyp Auftragsforschung
Förderungstyp §27
Forschungstyp
  • Angewandte Forschung
Sachgebiete
  • 102 - Informatik
Forschungscluster
  • Unternehmertum
Genderrelevanz Genderrelevanz nicht ausgewählt
Projektfokus
  • Science to Professionals (Qualitätsindikator: n.a.)
Klassifikationsraster der zugeordneten Organisationseinheiten:
Arbeitsgruppen Keine Arbeitsgruppe ausgewählt

Finanzierung

Förderprogramm
ÖBB-Holding AG
Organisation: ÖBB-Holding AG

Kooperationen

Keine Kooperationspartner ausgewählt