Stammdaten

GELUC – Greenhouse gas effects of global land-use competition: A biophysical biomass/land-use model for analyzing land-system feedbacks
Beschreibung:

The world population is expected to grow to nine billions in the next decades. In combination with economic growth, this may result in a 70-100% increase of agricultural demand until 2050. Motivated by concerns over the finiteness and adverse climatic effects of fossil fuels, efforts are undertaken to raise the supply of biomass for bioenergy and raw materials. Biomass use for those purposes may increase by a factor of 2-5 until 2050. Increases in biomass demand may drive up pressures on terrestrial ecosystems, contribute to greenhouse gas (GHG) emissions and result in an extension of land use into unused areas as well as in an intensification of land use in other areas. Systemic effects related to increasing land-use com­pe­tition are yet poorly understood. The project GELUC aims to develop the consistent, data-based model BioBaM-GHG (“Biomass Balance Model with Greenhouse Gas Emissions”). BioBaM-GHG will link biomass flows with spatially explicit land-use data and assess the biophysical option space of developments of, e.g., diets, bioenergy, food-chain losses, yields, livestock feed conversion ratios and land use. Options to be analysed include the area demand effects of a promotion of organic agriculture and of bioenergy, changes in area demand and GHG emissions that may result from switches in diets or reduced food-supply-chain losses. Scenario analyses conducted in GELUC will explore viable options for reducing GHG emissions in the global land-use system.

Schlagworte: Land use, land-use competition, biomass,bioenergy, greenhouse-gas emissions, global change, scenario, food, livestock
GELUC - Treibhausgasemissionen globaler Landnutzungsveränderungen
Beschreibung:

Die Weltbevölkerung wird bis 2050 auf etwa neun Milliarden wachsen, was zu­sammen mit dem prognostizierten Wirtschaftswachstum eine Steigerung der Nachfrage nach landwirtschaftlichen Produkten um 70-100% bewirken könnte. Die Aus­wir­kungen der Fossil­ener­gienutzung (z.B. Klimawandel) bzw. deren Endlichkeit moti­vieren Anstren­gun­gen, sie durch erneuerbare Energieträger wie etwa Biomasse zu ersetzen. Die Verwen­dung von Biomasse für Energie und Roh­mate­ria­lien könnte in den nächsten Jahrzehnten global um das 2- bis 5-fache ansteigen. Der stei­gen­de Biomasse­bedarf wird eine Ausweitung der Landnutzung auf bisher ungenutzte Flächen bzw. eine intensivere Nutzung bereits genutzter Gebiete nach sich ziehen, was erhebliche Emissionen an Treib­hausgasen verursachen könnte. Systemische Effekte auf Grund der zuneh­men­den Landnutzungskonkurrenz spielen dabei eine wichtige Rolle. Das Projekt GELUC zielt darauf ab, das Modell BioBaM-GHG zu entwickeln. BioBaM-GHG („Bio­mass Balance Model with Greenhouse Gas Emis­sions“) wird in der Lage sein, räumlich explizite Landnutzungsdaten konsistent mit Biomasseflüssen zu verknüpfen. BioBaM-GHG wird in der Lage sein, für eine Vielzahl von Zukunftsszenarien eine umfassende Treibhausgas (THG)-Emissionsberechnung durchzuführen. BioBaM-GHG erlaubt die umfassende Analyse von Möglich­keits­räumen unter exakt kontrollierbaren Randbedingungen. Mit Hilfe des Modells werden wichtige systemische Interaktionen im globalen Landsystem in Form von Szenarien abgebildet werden.

Schlagworte: Landnutzung, Landnutzungskonkurrenz, Biomasse, Bioenergie, Treibhausgas-Emissionen, Globaler Wandel, Szenarien, Ernährung, Nutztiere
Kurztitel: GELUC: THG Emissionen
Zeitraum: 01.12.2016 - 28.02.2018
Kontakt-Email: -
Homepage: -

MitarbeiterInnen

MitarbeiterInnen Funktion Zeitraum
Helmut Haberl (intern)
  • Projektleiter/in
  • 01.12.2016 - 28.02.2018
Michaela Clarissa Theurl (intern)
  • wiss. Mitarbeiter/in
  • 01.12.2016 - 28.02.2018
Christian Lauk (intern)
  • wiss. Mitarbeiter/in
  • 01.12.2016 - 28.02.2018
Karlheinz Erb (intern)
  • wiss. Mitarbeiter/in
  • 01.12.2016 - 28.02.2018
Thomas Kastner (intern)
  • wiss. Mitarbeiter/in
  • 01.12.2016 - 28.02.2018

Kategorisierung

Projekttyp Forschungsförderung (auf Antrag oder Ausschreibung)
Förderungstyp §26
Forschungstyp
  • Grundlagenforschung
  • Angewandte Forschung
Sachgebiete
  • 105904 - Umweltforschung
  • 107004 - Humanökologie
  • 105205 - Klimawandel
  • 405004 - Nachhaltige Landwirtschaft
  • 502022 - Nachhaltiges Wirtschaften
  • 502042 - Umweltökonomie
  • 504029 - Umweltsoziologie
  • 507006 - Kulturlandschaftsforschung
  • 507024 - Umweltpolitik
Forschungscluster
  • Nachhaltigkeit
Genderrelevanz Genderrelevanz nicht ausgewählt
Projektfokus
  • Science to Science (Qualitätsindikator: n.a.)
Klassifikationsraster der zugeordneten Organisationseinheiten:
Arbeitsgruppen Keine Arbeitsgruppe ausgewählt

Finanzierung

Förderprogramm
Einzelprojekt
Organisation: Fonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung (FWF)

Kooperationen

Organisation Adresse
International Institute for Applied Systems Analysis (IIASA)
Laxenburg
Österreich
AT  Laxenburg