Stammdaten

Epistemische Gewalt - Theoretisierung eines Begriffs
Beschreibung:

Ziel dieses Projekts an der Schnittstelle zwischen Friedensforschung und Politischer Theorie ist es, zu einer Theoretisierung von ‚epistemischer Gewalt' beizutragen. Damit soll ermöglicht werden, Zusammenhänge zwischen engeren Verständnissen von ‚politischer Gewalt' einerseits und eurozentrischen Traditionen global dominanter Wissensformationen andererseits herzustellen.

Dazu werden erstens existierende Verwendungsweisen des Begriffs epistemische Gewalt zusammengeführt. In einem zweiten Schritt werden weite Gewaltkonzepte aus den Sozial- und Geisteswissenschaften in Hinblick auf ihre Nützlichkeit für eine Weiterentwicklung eines Konzepts epistemischer Gewalt analysiert.

Das Forschungsinteresse verbindet also zwei Desiderata: die schwache epistemologische Reflexion über weite Gewaltbegriffe innerhalb von ‚westlichen' Debatten einerseits, die jedoch eine Fülle nützlicher Zugänge auch zu weiten Gewaltbegriffen bieten, und die nur punktuell vorhandene Berücksichtigung existierender Gewalttheorien innerhalb post- und dekolonialer Forschung andererseits, die sich zentral mit den Voraussetzungen, Funktionen und Konsequenzen von Wissen(schaft) für global asymmetrische Macht-,Herrschafts- und schließlich auch Gewaltverhältnisse beschäftigt.

Schlagworte: Epistemische Gewalt, Politische Gewalt, Kolonialität des Wissens, Dekolonisierung, Kritische Friedens- und Konfliktforschung, Internationale Beziehungen, Wissenssoziologie
Kurztitel: Epistemische Gewalt
Zeitraum: 01.04.2015 - 31.01.2020
Kontakt-Email: claudia.brunner@aau.at
Homepage: http://epistemicviolence.aau.at/index.php/de/startseite/

MitarbeiterInnen

MitarbeiterInnen Funktion Zeitraum
Claudia Brunner (intern)
  • Projektleiter/in
  • 01.04.2015 - 30.01.2020

Kategorisierung

Projekttyp Forschungsförderung (auf Antrag oder Ausschreibung)
Förderungstyp §26
Forschungstyp
  • Grundlagenforschung
Sachgebiete
  • 504023 - Politische Soziologie
  • 506006 - Friedensforschung
  • 506013 - Politische Theorie
  • 603124 - Wissenschaftstheorie
Forschungscluster
  • Bildungsforschung
Genderrelevanz 20%
Projektfokus
  • Science to Science (Qualitätsindikator: n.a.)
Klassifikationsraster der zugeordneten Organisationseinheiten:
Arbeitsgruppen Keine Arbeitsgruppe ausgewählt

Kooperationen

Keine Kooperationspartner ausgewählt