Stammdaten

ALISEN (Analyzing LInkages of SocioEcological Nitrogen flows) - Ernährungssystem und Stickstoffflüsse: Ein integriertes sozialökologisches Modell für das Ennstal, Oberösterreich, 1830-2030
Beschreibung:

ALISEN will historische und mögliche zukünftige Veränderungen der Stickstoffflüsse von Nahrungsmittelproduktion und -konsum im Übergang von der Agrar- zur Industriegesellschaft im Ennstal in Oberösterreich für die Periode 1830-2030 berechnen. Das integrierte sozialökologische Model NFC (Nitrogen and Food Flow Changes) wird

a) Entscheidungen relevanter Akteure (Landwirte, Konsumenten, etc.),

b) räumlich explizite Veränderungen von Landnutzung und Landbedeckung und

c) sozioökonomische wie ökologische Stickstoffflüsse repräsentieren.

Ziel der Entwicklung und Anwendung von NFC ist es, ein besseres Verständnis über die Wechselwirkung sozioökonomischer wie natürlicher Ursachen veränderter Flüsse von Stickstoff, eines der wichtigsten Elemente sowohl als Pflanzennährstoff, wie auch als Schadstoff und potentielles Treibhausgas. Das Projekt wird Optionen für zukünftige Entwicklungen in Abhängigkeit sowohl von externen Rahmenbedingungen (Agrarsubventionen, Nahrungsmittelpreise, etc.) als auch von individuellen Präferenzen (Gestaltung der landwirtschaftlichen Produktion, Ernährungspräferenzen, etc.) erarbeiten und somit lokale, regionale aber auch überregionale Entscheidungsprozesse unterstützen. Veränderungen in der Verfügbarkeit von Stickstoff (N) während des Übergangs von der Agrar- zur Industriegesellschaft haben einen wesentlichen Einfluss auf das regionale Ernährungssystem. Gleichzeitig verändert sich die Abhängigkeit des regionalen Konsums von der regionalen Nahrungsmittelproduktion grundlegend. Die Verfügbarkeit kostengünstiger und effizienter Transportmöglichkeiten erlaubt eine räumliche Trennung von Nahrungsproduktion und Konsum. Das unterscheidet sich maßgeblich von den Bedingungen vor der Industrialisierung. Veränderungen im N-Management zur Nahrungsmittelproduktion wie auch Veränderungen in der Ernährung basieren auf täglichen Entscheidungsprozessen von Landwirten, Konsumenten und anderen Akteuren. Biophysische und sozioökonomische Rahmenbedingungen sind dabei relevant. Sie eröffnen und beschränken zugleich die Möglichkeiten für derartige Entscheidungen. Einem besseren Verständnis dieser Entscheidungen möchte dieses Projekt näher kommen. Darüber hinaus wird das Projekt zur Sozialökologischen Langzeitforschung (LTSER für Long-Term Socio-Ecological Research) beitragen, indem es eine neue Methode entwickelt, welche eine Integration von Konzepten und Daten aus den Geistes- und Sozialwissenschaften und den Naturwissenschaften in ein kohärentes System und damit eine integrierte Analyse von Gesellschaft-Natur Interaktionen ermöglicht.

Schlagworte: LTSER, Stickstoffflüsse, integrierte Modellierung, Ernährungssystem
ALISEN (Analyzing LInkages of SocioEcological Nitrogen flows) - Linkages of food systems and nitrogen flows: An integrated socioecological model of the Enns valley, Upper Austria, 1830-2030
Beschreibung:

This project aims to analyze the changing role of food production and consumption as a driver of N flows during the transition from an agrarian to an industrial society, and the exploration of its future role in coming decades. Management of nitrogen flows is central to this transition, as it allowed for surges in biomass production due to land intensification. This has allowed to substantially reducing per-capita land requirements for food production, despite growing calorie and animal product intake in the course of industrialization. At the same time, the links between regional food consumption and food supply changed significantly. Changes in N management for food production as well as changes in diet are strongly influenced by day-to-day decision-making processes of farmers, consumers and other actors. Biophysical and socioeconomic framework conditions are the main drivers and constraints for the option space for each of these decisions that in their sum determine future developments. The project aims to develop a fully integrated socioecological model called NFC (Nitrogen and Food flow Changes) to study historical and possible future changes of nitrogen stocks and flows in the Upper Austrian Enns valley. NFC will be used to analyze trajectories of N flows in the time period of 1830-2030. NFC-model will endogenously represent

a) decisions of relevant actors,

b) spatially explicit changes in land use and land cover and

c) socioeconomic as well as ecological stocks and flows of nitrogen (with adequate spatial as well as temporal resolution).

The main goal of NFC is to further our understanding of the interplay of socioeconomic and natural drivers in influencing stocks and flows of N, one of the most important chemical elements due to its multiple roles as plant nutrient, as pollutant (NOx, NH4) and as a potent greenhouse gas (N2O). The project aims to explore the option space for future developments, which depends on both internal choices and on changes in the framework conditions, thereby supporting local, regional and even supra-regional decision-making. The principal outcome of the project will be a model-based integrated understanding of past states and trajectories and future option space, grounded in historical evidence. Moreover, the project will support Long-Term Socio-Ecological Research (LTSER) by providing a method for integrating concepts and data from social sciences, humanities and natural sciences into a coherent system and thereby facilitate integrated analysis of processes of society-nature interaction.

Schlagworte: LTSER, integrated modelling, nitrogen flows, food system
Kurztitel: ALISEN Analyzing LInkages of SocioEcolo
Zeitraum: 01.05.2012 - 28.02.2018
Kontakt-Email: -
Homepage: -

MitarbeiterInnen

MitarbeiterInnen Funktion Zeitraum
Veronika Gaube (intern)
  • Projektleiter/in
  • 01.05.2012 - 28.02.2018

Kategorisierung

Projekttyp Forschungsförderung (auf Antrag oder Ausschreibung)
Förderungstyp §26
Forschungstyp
  • Angewandte Forschung
  • Grundlagenforschung
Sachgebiete
  • 502042 - Umweltökonomie
  • 105904 - Umweltforschung
  • 504029 - Umweltsoziologie
  • 405004 - Nachhaltige Landwirtschaft
  • 106026 - Ökosystemforschung
  • 107004 - Humanökologie
Forschungscluster
  • Nachhaltigkeit
Genderrelevanz 30%
Projektfokus
  • Science to Science (Qualitätsindikator: n.a.)
Klassifikationsraster der zugeordneten Organisationseinheiten:
Arbeitsgruppen Keine Arbeitsgruppe ausgewählt

Kooperationen

Keine Kooperationspartner ausgewählt