Stammdaten

ARENA - Arbeit & Energie Ö - Arbeit und Energie, Perspektiven für Österreich
Beschreibung: Wir gehen davon aus, dass der sozialökologische Wandel in eine post-fossile Ära mit ebenso fundamentalen Änderungen der menschlichen Arbeit verbunden sein wird, wie die Transition in eine erdölbasierte Gesellschaft. Eine zentrale Schlussfolgerung aus NEUJOBS/WP1 ist, dass diese sozialökologische Transition bereits stattfindet. Das heißt für uns, dass Fragen zum zukünftigen Arbeitsmarkt in einer (unbekannten) post-industriellen Ära im engen Zusammenhang mit Energieverwendung diskutiert werden müssen. Demgemäß wird auch in der „Wachstumsstrategie der EU“ diese Transition als Energietransition bezeichnet. Im Vorhaben soll vor dem Hintergrund von Klimawandel und Ressourcenverknappung 1) eine historische Zeitreihe zu Arbeitszeit und Energieverbrauch für Österreich erstellt und 2) diese, basierend auf der aktuellen wissenschaftlichen Debatte, im Hinblick auf Wachstum und Beschäftigung diskutiert werden. Die Ergebnisse sollen 3) zu ersten Politikempfehlungen führen. Damit soll ein sozialökologischer Beitrag zur aktuellen Debatte um Wachstum, Beschäftigung (Stichwörter: Qualitatives Wachstum, Green Economy, Green Growth) und Wandel (sozialökologische Transition, insbesondere Energietransition) speziell für Österreich erbracht werden. Zwischenergebnisse werden bereits im Herbst 2012 bei der internationalen Konferenz „Wachstum im Wandel“, organisiert vom BMLFUW und SERI, präsentiert. Das Projekt wird in enger Abstimmung mit dem FP7 Projekt NEUJOBS (Employment 2025: How will multiple transitions affect the European labour market) durchgeführt. Wir schlagen dazu drei Module vor: Modul 1 (gegenständiger Projektvorschlag) berücksichtigt in den Analysen nur bezahlte Arbeitszeit. Weitere Module könnten die Analysen auch auf unbezahlte Arbeit ausdehnen und sich stärker mit zukünftigen Entwicklungen in Österreich auseinandersetzten.
Schlagworte: Energieverbrauch, Arbeit
Labour & Energy Au - Labour & Energy, Perspectives for Austria
Beschreibung: Wir gehen davon aus, dass der sozialökologische Wandel in eine post-fossile Ära mit ebenso fundamentalen Änderungen der menschlichen Arbeit verbunden sein wird, wie die Transition in eine erdölbasierte Gesellschaft. Eine zentrale Schlussfolgerung aus NEUJOBS/WP1 ist, dass diese sozialökologische Transition bereits stattfindet. Das heißt für uns, dass Fragen zum zukünftigen Arbeitsmarkt in einer (unbekannten) post-industriellen Ära im engen Zusammenhang mit Energieverwendung diskutiert werden müssen. Demgemäß wird auch in der „Wachstumsstrategie der EU“ diese Transition als Energietransition bezeichnet. Im Vorhaben soll vor dem Hintergrund von Klimawandel und Ressourcenverknappung 1) eine historische Zeitreihe zu Arbeitszeit und Energieverbrauch für Österreich erstellt und 2) diese, basierend auf der aktuellen wissenschaftlichen Debatte, im Hinblick auf Wachstum und Beschäftigung diskutiert werden. Die Ergebnisse sollen 3) zu ersten Politikempfehlungen führen. Damit soll ein sozialökologischer Beitrag zur aktuellen Debatte um Wachstum, Beschäftigung (Stichwörter: Qualitatives Wachstum, Green Economy, Green Growth) und Wandel (sozialökologische Transition, insbesondere Energietransition) speziell für Österreich erbracht werden. Zwischenergebnisse werden bereits im Herbst 2012 bei der internationalen Konferenz „Wachstum im Wandel“, organisiert vom BMLFUW und SERI, präsentiert. Das Projekt wird in enger Abstimmung mit dem FP7 Projekt NEUJOBS (Employment 2025: How will multiple transitions affect the European labour market) durchgeführt. Wir schlagen dazu drei Module vor: Modul 1 (gegenständiger Projektvorschlag) berücksichtigt in den Analysen nur bezahlte Arbeitszeit. Weitere Module könnten die Analysen auch auf unbezahlte Arbeit ausdehnen und sich stärker mit zukünftigen Entwicklungen in Österreich auseinandersetzten.
Schlagworte: labour, energy consumption
Kurztitel: n.a.
Zeitraum: 01.07.2012 - 31.12.2013
Kontakt-Email: -
Homepage: -

MitarbeiterInnen

MitarbeiterInnen Funktion Zeitraum
Beate Ulrike Weisz (intern)
  • Projektleiter/in
  • 01.07.2012 - 31.12.2013
Marina Fischer (intern)
  • wiss. Mitarbeiter/in
  • 01.07.2012 - 31.12.2013

Kategorisierung

Projekttyp Forschungsförderung (auf Antrag oder Ausschreibung)
Förderungstyp §27
Forschungstyp
  • Angewandte Forschung
  • Grundlagenforschung
Sachgebiete
  • 5914 - Umweltforschung (1907) *
  • 2944 - Humanökologie *
  • 5368 - Nachhaltige Entwicklung, Nachhaltiges Wirtschaften (2959, 4924) *
  • 1921 - Ökologische Langzeitforschung (2960) *
  • 5425 - Umweltsoziologie *
  • 5924 - Umweltökonomie (2928, 5353) *
Forschungscluster
  • Nachhaltigkeit
Genderrelevanz 0%
Projektfokus
  • Science to Science (Qualitätsindikator: n.a.)
Klassifikationsraster der zugeordneten Organisationseinheiten:
Arbeitsgruppen Keine Arbeitsgruppe ausgewählt

Kooperationen

Keine Kooperationspartner ausgewählt