Stammdaten

Umweltgeschichte Skitourismus: Alpine Skiläufer und die Umgestaltung alpiner Täler im 20. Jahrhundert
Beschreibung:

Der Wintertourismus veränderte im 20. Jahrhundert Landschaften, sowie die sozioökonomischen Strukturen in abgelegenen Tälern. In den Dörfern wurden Machtstrukturen bereits in den 1930er Jahren durch den Wechsel von Landwirtschaft zum Tourismus neu geordnet. Dieser Prozess wurde durch das Ausbreiten des 1950er Syndrom verstärkt. In der Folge veränderten sich die kulturelle Konzeption der alpinen Winterlandschaften, die damit verbundenen Tourismuspraxen, die Körperwahrnehmung der Skiläufer, Infrastrukturen und Naturschutzdiskurse. In den 1980er Jahren setzte sich im Wintertourismus das Konzept der nachhaltigen Entwicklung durch. Dessen regionale Umsetzung im Wintertourismus wird Rahmen der Studie diskutiert.

Dieses Projekt stellt einen Beitrag zur Vorarlberger Landesgeschichtsschreibung, zu einer synoptischen Umweltgeschichte Österreichs, sowie zur internationalen Umweltgeschichts-, Tourismus- und Alpenforschung dar. Zudem kann das Projekt Grundlagenwissen für regionale Entwicklungsprozesse und Bildungseinrichtungen bereitstellen und leistet einen Beitrag zur Erfüllung der internationalen Alpenkonvention.

Die Arbeit basiert auf Archivalien, Karten, zeitgenössischen Zeitungen, Fachliteratur, Werbematerial und auf Zeitzeugeninterviews. Ein GIS wird verwendet um diese Materialien zu integrieren und zu analysieren. Mit drei Fallstudien werden regionale Unterschiede in der Entwicklung untersucht. Das Projekt ergibt eine Monographie zur langfristigen Entwicklung des alpinen Ski-Tourismus in Vorarlberg, dazu mehrere Journal-Publikationen und Konferenzbeiträge.

Schlagworte: Winterskitourismus, Regionalgeschichte, LTSER, Vorarlberg, Umweltgeschichte
How skiers´sensations shaped Alpine valleys during the 20th century
Beschreibung:

Winter tourism in the 20th century had profound effects on landscapes, and socio-economic structures in remote valleys. Power relations in the villages were changed by the change from agriculture to tourism in the 1930s. This process was reinforced by the penetration of the ‘1950s Syndrome’ into Alpine valleys. Within this process the cultural conception of Alpine winter landscapes, as well as the related tourism practices and skiers’ body sensations, infrastructure and nature protection discourse changed. The concept of sustainable development occurred in winter tourism in the 1980s. Its regional implementation will be discussed in course of the project.

This project contributes to the historiography of Vorarlberg, the environmental historiography of Austria and to the growing body of international tourism-, environmental history- and Alpine history research. Furthermore, this project can provide a profound knowledge base for regional development processes and educational institutions. Within this focus, the project contributes to the fulfilment of the international Alpine Convention.

The study draws on archival data, maps, contemporary newspapers, technical literature on tourism infrastructure, promotional material and interviews with contemporary witnesses. A geographical information system (GIS) is used to integrate research findings and data comprehensively and allows a space-sensitive analysis. The project will lead to a monograph summarizing the long-term development of Alpine ski tourism in Vorarlberg and will to several peer-reviewed publications and conference papers.

Schlagworte: winter tourism, Vorarlberg, LTSER, environmental history, regional history
Kurztitel: n.a.
Zeitraum: 01.03.2012 - 20.04.2016
Kontakt-Email: -
Homepage: -

MitarbeiterInnen

MitarbeiterInnen Funktion Zeitraum
Verena Winiwarter (intern)
  • Projektleiter/in
  • 01.03.2012 - 20.04.2016
Robert Groß (intern)
  • wiss. Mitarbeiter/in
  • 01.03.2012 - 31.12.2015

Kategorisierung

Projekttyp Forschungsförderung (auf Antrag oder Ausschreibung)
Förderungstyp §26
Forschungstyp
  • Grundlagenforschung
  • Angewandte Forschung
Sachgebiete
  • 105904 - Umweltforschung
  • 105905 - Umweltschutz
  • 107004 - Humanökologie
  • 601008 - Geschichtswissenschaft
Forschungscluster
  • Nachhaltigkeit
Genderrelevanz 0%
Projektfokus
  • Science to Science (Qualitätsindikator: n.a.)
Klassifikationsraster der zugeordneten Organisationseinheiten:
Arbeitsgruppen Keine Arbeitsgruppe ausgewählt

Kooperationen

Organisation Adresse
Aalborg University, Centre for History, Department of Culture and Global Studies
Fredrik Bajers Vej 5
DK-9220   Aalborg East
Dänemark
  (45) 9940 9940
  (45) 9815 4522
   iso.hr@adm.aau.dk
Fredrik Bajers Vej 5
DK - DK-9220  Aalborg East
Vorarlberger Landesarchiv
Kirchstraße 28
6900  Bregenz
Österreich
   landesarchiv@vorarlberg.at
Kirchstraße 28
AT - 6900  Bregenz