Stammdaten

Interdisziplinäres Forschungs- und Interventionsprojekt zur Kinder- und Jugendhospizarbeit in Bethel
Beschreibung: Die v.Bodelschwinghschen Anstalten in Bielefeld-Bethel haben sich entschlossen, ein stationäres Kinder- und Jugendhospiz zu errichten und konzeptuell zu entwickeln. Mit der Entscheidung für dsa Kinder- und Jugendhospiz wird einerseits ein langjähriges Engagement in der Hospizarbeit intensiviert und durch eine spezialisierte neue Einrichtung ausdifferenziert. Andererseits werden verschiedene fachliche Kompetenzen und differenzierte Erfahrungen im Umgang mit Kindern und Jugendlichen, die mit Behinderungen leben, chronisch krank oder auch sterbenskrank sind und ihren Familien vor allem in der Kinderklinik und in der Behindertenarbeit aufgenommen. Der Bau eines eigenen Kinder- und Jugendhospizes geschieht in einer palliativpädiatrischen Versorgungslandschaft, die in Deutschland in dieser Spezialisierung etwa 20 Jahre alt ist. In dieser Entwicklung wie auch in der Entfaltung der Erwachsenenhospizarbeit in Deutschland ist es bis heute nicht gelungen, eine systematische Hospizforschung aufzubauen, wiewohl dies Teil des britischen Gesamtkonzeptes war und ist. Die IFF-Palliative Care wurde mit einer internationalen Literaturrecherche bzw. einem internationalen Gutachten zum Thema Kinder- und Jugendhospizarbeit beauftragt. Folgende Themen und Fragen wurden als besonders relevant identifiziert und sollen in einer qualitativen interdisziplinären Literaturrecherche bearbeitet werden: Überblick über die internationale Erkenntnis- und Forschungslage; Welche Modelle für Versorgung bzw. Unterstützung solcher Familien und ihrer Kinder gibt es - in anderen vergleichbaren Ländern und in Deutschland selbst?; Wie sehen Modelle für die Arbeit mit Familien, fragmentierten Familien und Geschwistern resp. der Schwester, dem Bruder aus?; Wie gelingt die Einbeziehung von ehrenamtlich Engagierten?; Nach welcher Logik wird der internationale Bedarf für stationäre Kinder- und Jugendhospize errechnet?; Welche Berufsgruppen (Pflege, Pädagogik, Seelsorge, Psychologie, Hauswirtschaft, Verwaltung etc.) braucht ein Kinderhospiz?; Welche Erfahrungen gibt es mit der Evaluation von palliativen Versorgungsstrukturen und -angeboten bei Kindern und Jugendlichen, insbesondere auch die Evaluation der Arbeit von Kinder- und Jugendhospizen?; Welche Modelle ethischer Entscheidungsfindung werden international diskutiert?
Schlagworte: ethische Entscheidungsfindung, Kinder- und Jugendhospiz, Palliative Care, stationäres Hospiz
Kurztitel: n.a.
Zeitraum: 01.07.2010 - 01.03.2011
Kontakt-Email: -
Homepage: -

MitarbeiterInnen

MitarbeiterInnen Funktion Zeitraum
Andreas Heller (intern)
  • Projektleiter/in
  • 01.07.2010 - 01.03.2011

Zuordnung

Organisationseinheit
Fakultät für Interdisziplinäre Forschung und Fortbildung (Klagenfurt, Graz, Wien)
 
Institut für Palliative Care und Organisationsethik
Schottenfeldgasse 29
1070  Wien
Österreich
zur Organisation

Kategorisierung

Projekttyp Auftragsforschung
Förderungstyp §27
Forschungstyp
  • Grundlagenforschung
  • Experimentelle Entwicklung
  • Angewandte Forschung
Sachgebiete
  • 3928 - Pflegewissenschaft *
  • 58 - Pädagogik, Erziehungswissenschaften *
  • 5324 - Organisationsforschung *
  • 3925 - Gesundheitswissenschaften *
  • 3923 - Medizinische Ethik (6117) *
Forschungscluster Kein Forschungscluster ausgewählt
Genderrelevanz 100%
Projektfokus
  • Science to Science (Qualitätsindikator: n.a.)
Klassifikationsraster der zugeordneten Organisationseinheiten:
Arbeitsgruppen Keine Arbeitsgruppe ausgewählt

Finanzierung

Kooperationen

Keine Kooperationspartner ausgewählt