Stammdaten

KLOPFZEICHEN COLPI POTRKAVANJE
Beschreibung: Kunst und Begegnung in vergessener Landschaft arte ed incontro nel paesaggio dimenticato umetnost in sreČavanja v pozabljenih pokrajinah Ein trilaterales Projekt des Universitätskulturzentrums UNIKUM Klagenfurt/Celovec in Zusammenarbeit mit der Stazione di Topolò/Postaja Topolove (IT) und dem Kulturverein opoka (si) Das Projekt KLOPFZEICHEN erstreckt sich über 2 Jahre und umfasst sechs Teilprojekte, an denen insgesamt 60 KünstlerInnen aus neun europäischen Ländern beteiligt sind. Es ist interdisziplinär angelegt, wobei das Hauptaugenmerk auf der bildenden Kunst, der Musik, der Literatur und der Medienkunst liegt. Einen weiteren Schwerpunkt bilden die Alltagskultur und die »informelle« Kunst. Alle Teilprojekte stehen künstlerisch für sich, bilden aber mit den anderen Projekten einen dramaturgischen Bogen, der ein vielschichtiges Bild der Kulturlandschaft im Dreiländereck vermittelt. Thematisch abgestimmt und einander ergänzend, schärfen sie den Blick für das Exemplarische einer Region, die mitten in Europa an den Rand gerückt ist. Alle Projekte werden von den Projektpartnern in gemeinschaftlicher Arbeit entwickelt und unter der Leitung des Koordinators durchgeführt. Zur Rekrutierung der beteiligten KünstlerInnen werden für alle Projekte die europäischen Netzwerke und Kontakte der Projektpartner genützt. Die begleitende Öffentlichkeits- und Medienarbeit wird von den Partnern gleichermaßen geleistet. Alle drei Projektpartner haben Erfahrung in der Realisierung grenzüberschreitender zeitgenössischer Kunstprojekte und können auf entsprechende Erfolge verweisen. Das Universitätskulturzentrum verweist insbesondere auf das trilaterale Projekt SCHÖNE ÖDE | LEPA PUŠČA | BELLA BRULLA in den Jahren 2002/2003, das vom österreichischen Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur in die Liste der 25 erfolgreichsten Projekte im Rahmen des EU-Programms 2000 aufgenommen wurde (siehe Broschüre »best_practice«). Zusätzlich wird eine Reihe von assoziierten Partnern in allen drei Ländern und darüber hinaus einbezogen, die zwar keinen finanziellen, jedoch inhaltlichen und organisatorischen Beitrag leisten und als Multiplikatoren wirken. Das Projekt ist sowohl prozess- als auch ergebnisorientiert, das heißt, dass nach einer Phase intensiver Vorbereitung der Anspruch auf künstlerische Qualität an konkreten Werken wie Ausstellungen, Aufführungen und Publikationen gemessen werden kann.
Schlagworte: UNIKUM
Kurztitel: n.a.
Zeitraum: 01.01.2009 - 01.01.2010
Kontakt-Email: -
Homepage: -

MitarbeiterInnen

Kategorisierung

Projekttyp laufender Arbeitsschwerpunkt
Förderungstyp Sonstiger
Forschungstyp
  • Klinische Studien
  • Grundlagenforschung
  • Sonstige Forschung
  • Angewandte Forschung
  • Experimentelle Entwicklung
Sachgebiete
  • 6801 - Angewandte Kunst *
  • 6804 - Denkmalpflege (2409) *
  • 6810 - Musik *
  • 6802 - Bildende Kunst *
Forschungscluster Kein Forschungscluster ausgewählt
Genderrelevanz 30%
Projektfokus
  • Science to Science (Qualitätsindikator: n.a.)
Klassifikationsraster der zugeordneten Organisationseinheiten:
  • Für die zugeordneten Organisationseinheiten sind keine Klassifikationsraster vorhanden
Arbeitsgruppen Keine Arbeitsgruppe ausgewählt

Finanzierung

Keine Förderprogramme vorhanden

Kooperationen

Keine Kooperationspartner ausgewählt