Stammdaten

Collaborative Microdrones "cDrones" (AINF)
Beschreibung: Mikrodronen sind kleine unbemannte Luftfahrzeuge (Quadrocopter), die durch ihre ausgeklügelte Steuerungselektronik eine hohe Flugstabilität besitzen. Ihre Steuerung ist auch für Laien bereits nach einer kurzen Einführung möglich. Die Mikrodronen werden mit Sensoren, wie z.B. Kamera, Mikrophon oder ähnlichem ausgestattet, und können dadurch Daten von dem überflogenen Bereich in Echtzeit an eine Bodenstation liefern. Daten aus der Vogelperspektive sind besonders bei Katastrophenereignissen für die Einsatzkräfte sehr interessant – muss doch rasch ein "Überblick" aus meist unvollständigen und teilweise widersprüchlichen Informationen gewonnen werden. Dieses Projekt verfolgt das Ziel, unterschiedliche Sensordaten mit Hilfe von kooperierenden und vernetzten Mikrodronen zu erfassen, zu analysieren und zu interpretieren sowie diese abstrahierten Daten in geeigneter Form den Einsatzkräften zur Verfügung zu stellen. Dazu formieren sich einige Mikrodronen selbstorganisierend zu einem Schwarm, überfliegen das Einsatzgebiet und übermitteln die erfassten Sensordaten zur Bodenstation. Die Daten der einzelnen Mikrodronen werden fusioniert und zu einem „Gesamtbild“ zusammengefasst. Als Analyse ist geplant, aus den Bilddaten ein dreidimensionales Modell des überflogenen Gebiets zu generieren bzw. interessante Objekte, wie Fahrzeuge oder Personen, autonom zu detektieren. Die Koordination mehrerer Mikrodronen ist bislang nur unzureichend erforscht. Es ist geplant, in folgenden Bereichen den Stand der Technik substantiell zu erweitern: (1) Flugformation: Wie bilden mehrere Mikrodronen selbstorganisatorisch eine Flugformation? Wie wechseln sie von einer Formation zur nächsten? Wie geht man mit dem Ausfall von Dronen um? (2) Missionsplanung und -steuerung: Wie plant und steuert man einen Einsatz mit Mikrodronen? Wie reagiert man auf unvorhergesehene Ereignisse in der Umgebung? (3) Sensordateninterpretation: Wie nutzt man trotz beschränkter Ressourcen auf den Dronen bestmöglich die Fähigkeit zur Sensorfusion und -interpretation?
Schlagworte: Vernetzung, Katastrophemanagement , Bildverarbeitung , Sensorfusion
Kurztitel: n.a.
Zeitraum: 01.01.2009 - 30.06.2013
Kontakt-Email: -
Homepage: -

MitarbeiterInnen

MitarbeiterInnen Funktion Zeitraum
Emil Stojanovski (intern)
  • wiss. Mitarbeiter/in
  • 01.01.2009 - 30.06.2013
Vera Mersheeva (intern)
  • wiss. Mitarbeiter/in
  • 01.01.2009 - 30.06.2013
Gerhard Friedrich (intern)
  • wiss. Mitarbeiter/in
  • Projektleiter/in
  • 01.01.2009 - 30.06.2013
  • 01.01.2009 - 30.06.2013

Kategorisierung

Projekttyp Forschungsförderung (auf Antrag oder Ausschreibung)
Förderungstyp §27
Forschungstyp
  • Angewandte Forschung
  • Grundlagenforschung
Sachgebiete
  • 2502 - Allgemeine Elektrotechnik *
  • 1108 - Informatik *
Forschungscluster Kein Forschungscluster ausgewählt
Genderrelevanz Genderrelevanz nicht ausgewählt
Projektfokus
  • Science to Science (Qualitätsindikator: n.a.)
Klassifikationsraster der zugeordneten Organisationseinheiten:
Arbeitsgruppen Keine Arbeitsgruppe ausgewählt

Finanzierung

Förderprogramm
Lakeside Labs GmbH
Organisation: Lakeside Science & Technology Park GmbH

Kooperationen

Keine Kooperationspartner ausgewählt