Stammdaten

Sprachenlernen in der Alpen-Adria-Region
Beschreibung: Mit der durchzuführenden Studie soll erhoben werden, ob die Sprachen der Nachbarn durch innovative Lernformen näher gerückt sind, und ob die sprachlichen Ressourcen, die in der Schule erworben und gefestigt werden, in einer außerschulischen Perspektive genützt werden können. Im Mittelpunkt steht ein Workshop anhand des Europäischen Sprachenportfolios mit einer Schulklasse, die in innovative Sprachlernprojekte involviert ist. Dabei sollen Sprachenporträts und Sprachenbiografien erhoben werden und das Sprachenportfolio im Hinblick auf zukünftige berufliche Anwendungen ausgefüllt werden. Weiters sollen Gruppendiskussionen mit dieser Klasse geführt werden, wobei die Einschätzung der Kompetenzen, der Anwendungsperspektiven und –möglichkeiten der Sprachen im Mittelpunkt stehen. Die Gruppendiskussion wird aufgenommen und transkribiert. Für die Auswertung stehen sowohl das Transkript als auch die im Workshop erstellten Sprachenbiografien und –porträts zur Verfügung. Die Auswertung erfolgt mittels der Methode der Diskursanalyse, wobei multimodale Aspekte berücksichtigt werden (Scollon, Scollon 2004). Darüber hinaus sollen Gespräche mit Lehrerinnen und Lehrern sowie Eltern geführt werden, womit die Einschätzungen, Einstellungen, und sprachlichen Ressourcen der Familie einerseits erhoben werden sollen, andererseits die Einschätzung der Veränderungen im Sprachunterricht und Sprachenlernen.
Schlagworte: Mehrsprachigkeit
Kurztitel: n.a.
Zeitraum: 01.01.2007 - 01.08.2007
Kontakt-Email: -
Homepage: -

MitarbeiterInnen

MitarbeiterInnen Funktion Zeitraum
Brigitta Busch (intern)
  • wiss. Mitarbeiter/in
  • 01.01.2007 - 01.08.2007
Ursula Doleschal (intern)
  • Projektleiter/in
  • 01.01.2007 - 01.08.2007

Kategorisierung

Projekttyp Forschungsförderung (auf Antrag oder Ausschreibung)
Förderungstyp Sonstiger
Forschungstyp
  • Experimentelle Entwicklung
  • Angewandte Forschung
Sachgebiete
  • 6604 - Angewandte Sprachwissenschaft *
  • 6616 - Slawistik *
Forschungscluster Kein Forschungscluster ausgewählt
Genderrelevanz 0%
Projektfokus
  • Science to Science (Qualitätsindikator: n.a.)
Klassifikationsraster der zugeordneten Organisationseinheiten:
  • Für die zugeordneten Organisationseinheiten sind keine Klassifikationsraster vorhanden
Arbeitsgruppen Keine Arbeitsgruppe ausgewählt

Kooperationen

Keine Kooperationspartner ausgewählt