Stammdaten

Semiotische Ansätze in der Mathematikdidaktik
Beschreibung:

Ähnlich wie es schon für den Semiotik-Arbeitskreis der GDM (Gesellschaft für Didaktik der Mathematik) formuliert wurde, orientieren sich die Forschungsaktivitäten an grundlegenden Problemen der Mathematikdidaktik, die mit dem Begriff der Inskription – Geschriebenes als ein Spezialfall von Zeichen - und den damit verbundenen Aktivitäten umschrieben werden können. Folgende Gründe seien angeführt:

1. Die Mathematik hat es weniger mit Dingen als vielmehr mit Zeichen und den damit verknüpften Verwendungsweisen zu tun. Wer Mathematik lernt, ist gezwungen sich Gedanken darüber zu machen, auf welche Weise die Zeichen der Mathematik einzusetzen sind. Gleichzeitig stellt sich den Mathematik Lernenden das Problem, dass sich in der Mathematik oft eine Vielfalt von Zeichen für den selben Sachverhalt finden.

2. Das Problem des Verhältnisses von Inskription und Verwendung dieser Inskription wird durch die Einführung des Computers im Mathematikunterricht verschärft. Durch die Vielfalt möglicher Inskriptionen und den schnellen Wechsel zwischen ihnen sowie durch die Möglichkeit des 'Experimentierens' mit Inskriptionen wird die Einsicht in den Zusammenhang verschiedener Verwendungsweisen zunehmend problematischer.

3. Mit Michael Hoffmann gesprochen, ist es erkenntnis- und lerntheoretisch von Bedeutung, dass die Möglichkeit von Erkenntnis immer relativ zu einer Perspektive ist. Etwas 'verstehen' bedeutet, es zu be“schreiben“ und erfolgreich be“handeln“ zu können (intern wie extern). Denken bedarf der dazu notwendigen Zeichen, die so zum Werkzeug des Lernens werden.

4. Im Unterricht stellt sich das Problem der Zeichenverwendung in der Frage, welche Rolle Materialien als Mittel der Veranschaulichung, Kommunikation und Wissenskonstruktion spielen.

Schlagworte: Mathematikdidaktik, Linguistik, Semiotik
Kurztitel: n.a.
Zeitraum: 01.01.2003 - 31.12.2023
Kontakt-Email: gert.kadunz@uni-klu.ac.at
Homepage: -

MitarbeiterInnen

MitarbeiterInnen Funktion Zeitraum
Gert Kadunz (intern)
  • Kontaktperson
  • 01.01.2003 - 31.12.2023

Kategorisierung

Projekttyp laufender Arbeitsschwerpunkt
Förderungstyp Sonstiger
Forschungstyp
  • Grundlagenforschung
  • Experimentelle Entwicklung
  • Angewandte Forschung
Sachgebiete
  • 602043 - Semiotik
  • 503013 - Fachdidaktik Naturwissenschaften
Forschungscluster Kein Forschungscluster ausgewählt
Genderrelevanz 0%
Projektfokus
  • Science to Science (Qualitätsindikator: I)
Klassifikationsraster der zugeordneten Organisationseinheiten:
Arbeitsgruppen Keine Arbeitsgruppe ausgewählt

Finanzierung

Keine Förderprogramme vorhanden

Kooperationen

Organisation Adresse
Justus Liebig Universität Gießen, Institut für Didaktik der Mathematik
Karl-Glöckner-Straße 21c
35390  Gießen
Deutschland
Karl-Glöckner-Straße 21c
DE - 35390  Gießen